Desperados 3 – Echte Liebe [Konsolen-Review]

Desperados 3 – Echte Liebe [Konsolen-Review]

von am 08.07.2020 - 15:38
  • Start
  • Kommentare

THQ Nordic sind in den letzten Jahren auch dafür bekannt, klassische Marken wiederzubeleben. Zusammen mit Entwickler Mimimi Games, die bereits für das beliebte Shadow Tactics mit Preisen und Lob überschüttet wurden, hat man sich einer der schönsten Strategie- und Abenteuer-Serien der letzten 20 Jahre angenommen. Mit enormer Vorfreude und einem leichten Geschmack von Retro-Feeling, haben wir uns das Spiel für euch angeschaut und wollen euch natürlich nun verraten, ob unsere Erwartungen erfüllt worden sind…

Getestet wurde auf Xbox One X. 

Die gute alte Zeit

Ich muss gleich mal vorweg gestehen, dass ich das schwer gelobte Shadow Tactics von Mimimi Games nicht gespielt habe (Ich weiß. Schande über mein Haupt) und auch generell das Genre der Echtzeitstrategie-Abenteuer in den letzten Jahren stark an mir vorbei ging. Einzig Taktik-Shooter wie Rainbow Six und die Ghost Recon – Teile aus der Xbox 360 Ära könnte man noch sehr entfernt mit dem Thema in Verbindung bringen (wobei das eher einem Vergleich von Äpfeln mit einer Ananas gleich kommt). Vielleicht noch eher mit dem Genre verwandt war für mich Space Hulk Tactics auf Xbox One, das mich einerseits stark durch das Flair des Brettspiels überzeugen konnte und doch zeitgleich den Charme der klassischen Spiele, wie Commandos und Desperados, einfangen konnte. Ich kann mir nicht mal gänzlich erklären warum ich hier nicht wirklich Interesse gefunden habe. Spiele wie Halo Wars 2 haben mich ja trotzdem gepackt.

Vielleicht lag es auch daran, dass die Konsolenlandschaft hier auch einfach nur schlecht abgedeckt war.

Doch als ich auf der gamescom in Köln erstmals von Desperados 3 hörte, als ich einen Termin bei THQ Nordic wahrgenommen hatte, machte mein Herz ungeahnte Sprünge. Denn bevor ich tatsächlich komplett in der Konsolenspielerschaft versunken bin, gab es eine Zeit in der ich ein paar Titel auf den damaligen PCs verschlungen habe. Dazu gehörten Commandos und eben auch Desperados.

Interesse war geweckt und es fühlte sich fast so an wie das nach vielen Jahren unverhoffte Wiedersehen mit einer Jugendliebe, die natürlich auch die Wahrnehmung der gesamten Spielelandschaft beeinflusst hat.

Der Weg ist das Ziel

Desperados 3 auf Konsole ist eine wahre Überraschung. Die Steuerung ist absolut gelungen und bietet neben seinen strategischen Elementen, wie beispielsweise dem Showdown-Modus, ausreichend Möglichkeiten um auch mal völlig intuitiv zu reagieren. Allerdings sollte man sich nicht täuschen lassen, denn das Spielkonzept von Desperados 3 basiert darauf auch gehörig zu scheitern.

Der Showdown-Modus bietet dabei die Möglichkeit im pausierten Spiel die Bewegungen und Aktionen der unterschiedlichen Figuren zu planen. Das ist besonders dann entscheidend, wenn ihr Züge plant, die schnell das Handeln mehrerer Charaktere erfordern. Auf dem Schwierigkeitsgrad Desperado pausiert das Spiel allerdings nicht vollständig und fordert daher erhöhte Aufmerksamkeit in Bezug auf wiederkehrende Bewegungsmuster eurer Gegner.

Besonders spannend ist Desperados 3 natürlich durch die unterschiedlichen Fähigkeiten eurer Figuren, die es sinnvoll zu kombinieren gilt. Und auch eure Umgebung kann zielführend eingesetzt werden, um beispielsweise Unfälle herbeizuführen, die auch manches Mal mit schwarzem Humor für Unterhaltung sorgen. 

Bereits im ersten Level öffnen sich die strategischen Möglichkeiten immens zum Finale hin und ihr könnt bereits richtig Zeit investieren um alle Herausforderungen zu schaffen. 

 

Offensives Geballer ist in diesem Spiel jedenfalls keine Strategie, denn es gilt zu beobachten, Laufwege zu analysieren, Geräusch-Radien zu berücksichtigen, die Maps über mehrere Ebenen hinweg zu nutzen und besonders vorausschauend zu agieren. Bereits zu Beginn des Spiels wird klar, dass der direkte Weg nicht immer die klügste Entscheidung ist und vergesst eine Sache nicht – immer wieder zwischenspeichern! 

Und wer das Speichern (welches per klassischer Definition auf der Select-Taste mit einem einzigen Druck ausgeführt wird) vergisst, hat schlicht und ergreifend das Nachsehen und eventuell auch den einen oder anderen Frustmoment. Dem Spiel kann man das aber weniger vorwerfen, denn ihr werdet bereits zu Beginn daran erinnert und gewarnt, denn selbst in niedrigerer Schwierigkeit kann das ungeübte Auge durchaus in verhängnisvolle Situationen geraten. 

Abschließend seht ihr nach jedem Level auch noch eine Animation zu euren Laufwegen. Tatsächlich ist das sogar ein nützliches Feature in Desperados 3, denn das Spiel hält für jeden Level auch noch entsprechende Herausforderungen bereit, die auch herzlich dazu einladen die Vorgehensweise in den einzelnen Kapiteln zu optimieren und somit für gehörige Wiederspielbarkeit sorgen. 

Die Kunst der Kunst 

Die Story hat vielleicht keinen Oscar verdient, bleibt aber dem Erzählschema der Vorgänger auf modernisierte Art und Weise treu. Inhaltlich handelt es sich dabei aber sogar um ein Prequel.

Als sehr gelungen würde ich aber besonders die Synchro von Desperados 3 bezeichnen. Immer wieder gibt es unterhaltsame One Liner und insgesamt kommt spaßige und Klischees erfüllende Western-Unterhaltung auf euch zu. 

Zwar könnt ihr nicht mehr, wie beim direkten Vorgänger, in eine 3rd-Person Ansicht wechseln. Da sich diese aber sowieso eher hakelig spielte und ein wenig negativ am ursprünglichen Charme des Erstlings kratzte, würde ich dieses Feature auf Konsole als absolut überflüssig bezeichnen. 

Dafür arbeitet das Spiel einerseits mit ein paar nostalgischen Elementen, zu denen man auch das Kennenlernen der einzelnen Figuren zählen kann, die Fans zum Teil bekannt sind und baut sinnvolle neue Features ein, die nicht nur zum strategischen Vorteil genutzt werden, sondern auch viel Unterhaltungswert mitbringen. 

Und dann wäre da auch noch der Soundtrack. Ganz ehrlich… 

“Einfach cool!” trifft es hier am besten. Von idyllischen Klängen, die sich vortrefflich an die Szenarien anschmiegen, bis hin zu druckvolleren Stücken, trifft Desperados 3 immer den richtigen Ton. Dadurch bleibt das Spiel nicht nur inhaltlich spannend und fordernd, sondern schafft sogar den Spagat den Spieler auch mal ein paar entspannte Gaming-Stunden zu verschaffen. 

Das alles ist auch keine Lobhudelei, sondern schlicht eine der schönsten Spielerfahrungen, die ich nach langer Zeit mal wieder erleben durfte. 

Fazit

Desperados 3

von am 08.07.2020

Desperados 3 ist eine Reise in die spielerische Vergangenheit, die mit ganz viel Charme und Raffinesse in die aktuelle Gaming-Ära übertragen wurde. Die ganzen liebevollen Details überzeugen durchweg und spielerisch ist das Game eine schöne Abwechslung, die Köpfchen abverlangt. Desperados 3 ist damit eine uneingeschränkte Kaufempfehlung und gehört klar zu den großen Highlights des Jahres 2020! Ich habe mich jedenfalls in dieses Spiel verliebt. 

Grafik: 86
Sound: 90
Gameplay: 95
Spieldesign/ Spielwelt: 96 
Spielspaß: 92

So wertet Krautgaming:
0-25 ungenügend (6), 26-45 mangelhaft (5), 46-65 ausreichend (4), 66-75 befriedigend (3), 76-85 gut (2), 86-95 sehr gut (1), 96-100 ausgezeichnet (1+)

Weitere Infos zum Spiel erhaltet ihr auch auf der offiziellen Homepage zum Spiel

Über Daniel Machut

Ich bin Chefredakteur bei KRAUTGAMING ! Aufgewachsen in der Steinzeit des Gaming, bin ich noch heute unterwegs in den unterschiedlichsten Welten. Hyrule, Rapture, Eos, das viktorianische London, Sondereinsätze auf der ganzen Welt und selbst die dunklen Tiefen des Weltraums habe ich nicht gescheut. Hier sollt ihr mehr von meinen Reisen in den virtuellen Weiten erfahren...

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>