#gamescom2019: Dying Light 2 – Parkour des Todes

#gamescom2019: Dying Light 2 – Parkour des Todes

von am 05.09.2019 - 09:53

Mit Iron Man VR und Cyberpunk 2077, welches erneut auf der gamescom mein Spieler-Herz erobern konnte, gesellte sich zu meinen Top 3 eine persönliche Überraschung. Auch wenn der erste Dying Light eine solide Fanbase vorzuweisen hat… Mich konnte das Spiel seinerzeit nicht ausreichend anfixen und blieb für mich eine nicht sonderlich nennenswerte Randerscheinung. Was allerdings keine Kritik an der Qualität des Spiels sein soll. Zu dieser Zeit war ich auch ein wenig übersättigt von Zombie-Spielen und sah, abgesehen vom Parkour, keinen weiteren Mehrwert für mich. Doch bei Dying Light 2 sieht das  aktuell direkt anders aus…

Doch woher kommt der entscheidende Unterschied? 

Mal abgesehen davon, dass Dying Light 2 wirklich fantastisch aussieht, überzeugte das Spiel besonders durch den Aufbau der angeteasten Story. Das Endzeit-Szenario, das in einer Zombie-verseuchten Welt spielt, beschäftigte sich auf Anhieb mit interessanten Figuren und präsentierte eine Welt, die sich mit unseren Entscheidungen verändert. Menschliche Aspekte wie Loyalität, Pflichtbewusstsein und Rache fallen direkt ins Gewicht. 

Die Action saß ja bereits im Erstling ganz solide. Was uns allerdings bei der Fortsetzung demonstriert wurde, haute den Anwesenden mal kurz die Löffel weg. Der Parkourlauf wirkte extrem geschmeidig und ähnlich sah das auch für die Kämpfe aus. Doch bis hier könnten sich die Geister weiterhin scheiden, denn Fans des ersten Teils würden jetzt bestimmt sagen: “OK. Kenn ich schon. Neu hört sich das für mich nicht an…”

Wäre da nicht der Punkt mit den zu treffenden Entscheidungen. Die Demo offenbarte uns eine Mission die von unterschiedlichen Interessensgemeinschaften geprägt wurde. Insbesondere die wichtigste Ressource wird für unsere Siedlung knapp: Wasser! Das sich hier natürlich Konflikte anbahnen, wenn es ums nackte Überleben geht, ist wohl kaum verwunderlich. 

So begibt sich unser Hauptcharakter in mutmaßlich feindliches Gebiet, um den dortigen Anführer dazu zu bringen, die entsprechenden Wasserreserven freizugeben. Eure Herangehensweise , um überhaupt zu besagter Person zu kommen, kann dabei komplett friedlicher und schleichender Natur sein. Gnadenlose Rambo-Action ist allerdings auch eine Option. Letzten Endes werdet ihr vor eine Entscheidung gestellt. Auf Teufel komm raus auf den Wasserzugang bestehen, oder versucht ihr eine friedliche Lösung mit dem Fraktionsführer einzugehen und schenkt ihm euer blindes Vertrauen. 

Das aus eurer Entscheidung resultierende Fazit kann dabei entweder eine friedliches Verhältnis zu dieser Fraktion sein, wobei ihr euch zeitgleich eure eigenen Leute zum Feind macht, oder ihr (!!!Jetzt kommt es!!!) legt den Wasserzugang frei und sorgt dafür, dass ein vorher überschwemmtes Gebiet entwässert wird. Ein komplett neues Areal wird somit freigeschaltet. Die Frage ist aber auch, ob diese Entscheidung wirklich klug war, denn im Normalfall flutet man ja nicht grundlos irgendwelche Regionen. Wurde deswegen euer Vertrauen eingefordert ?

Dying Light 2 arbeitet mit einer Vielzahl an Entscheidungsmöglichkeiten, die jedes Spielererlebnis (laut Entwickler) einzigartig machen sollen. Außerdem ist nicht allein die Zombie-Apokalypse im Vordergrund, denn in der 15 Jahre nach Teil 1 angesiedelten Geschichte, haben sich auch die unterschiedlichsten Fraktionen und Menschensiedlungen gebildet. Dying Light 2 verspricht also ein weit dynamischeres Erlebnis als noch beim Vorgänger.Und damit haben die Entwickler mich wirklich gepackt. Das ganze Game wirkt einfach runder und die sich verändernde Welt erwarte ich mit großer Spannung, denn besonders in dieser Mechanik liegt extrem viel Potenzial.

Einzige Sorge: Wie schon beim ersten Teil, geizt auch Dying Light 2 nicht mit brutalen Schauwerten. Da sich die dargestellte Gewalt aber nicht nur ausschließlich gegen Zombies richtet, könnte das Spiel eventuell ein Problem für einen offiziellen Deutschland-Release bekommen. Große Hoffnung: Die USK hat durchaus mittlerweile bewiesen, dass sie mittlerweile Inhalte für Erwachsene auch als solche bewerten kann. Siehe zum Beispiel Wolfenstein und besonders die letzten Mortal Kombat-Veröffentlichungen. 

Als Release-Datum wird bislang nur Frühjahr 2020 genannt. Das gezeigte Gameplay haben die Macher von Dying Light 2 mittlerweile auch via YouTube veröffentlicht, so dass ihr euch nun auch selbst einen Eindruck vom Spiel machen könnt, welches in einer 26-minütigen Demo präsentiert wird.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>