Street Fighter – 30th Anniversary Collection im Review

Street Fighter – 30th Anniversary Collection im Review

von am 09.06.2018 - 17:19
  • Start
  • Kommentare

Capcoms Straßen-Kämpfer feiern Jubiläum. 30 Jahre ist es nun her das der junge Kämpfer Ryu zum ersten Mal an den legendären Street-Fights teilnahm, und damit den Grundstein legte für eine der bekanntesten Spielereihen überhaupt. Seit dem ist viel Passiert. Die Riege der Kämpfer wuchs mit jeder Fortsetzung weiter an, frische Schauplätze und neue Moves kamen hinzu. Und natürlich entwickelte sich auch die Technik ständig weiter, bis hin ins 3D Zeitalter. Doch gerade einige der frühen Street Fighter Titel gehören bis Heute mit zum besten, was das Beat ’em up- Genre zu bieten hat. Dessen ist man sich scheinbar auch bei Capcom bewusst, und so führt uns die japanische Spieleschmiede mit Street Fighter – 30th Anniversary Collection auf eine Zeitreise durch die Serienhistorie…

12 klassische Street Fighter Spiele sind in der Collection enthalten. Vom (hierzulan,de relativ unbekannten) Erstling, in dem es nur Zwei spielbare Charaktere gibt, über die fast schon legendäre Fortsetzung Street Fighter 2 und ihre diversen Ableger (Super, Turbo usw.) sowie die Alpha Reihe, bis hin zu Street Fighter 3 3rd Strike. Damit deckt die Collection alle Street Fighter Spiele von 1987 bis 1999 ab.

Street Fighter - 30th Anniversary Collection

auf Zeitreise

Street Fighter – 30th Anniversary Collection ist natürlich nicht die erste Street Fighter Spielesammlung dieser Art. Doch meiner Ansicht nach, ist es die bisher liebevollste. Nicht nur was die schiere Anzahl der spielbaren Titel angeht, sondern auch hinsichtlich der Extras, die Capcom noch obendrauf gepackt hat.

So finden sich im Museum allerhand interessante Hintergrundinfos. Jede Menge Wissenswertes über die einzelnen Titel der Reihe. Dazu Hintergrundgeschichten zu den Hauptcharakteren, inklusive Artworks von nahmhaften Comic- und Manga-Künstlern. Und wer dagegen lieber etwas für die Ohren mag, sämtliche Musikstücke der Reihe sin Hid ebenfalls auf der Disk enthalten.

Street Fighter - 30th Anniversary Collection

Das Ganze wird dabei anschaulich und übersichtlich präsentiert, und bietet einige Informationen, die sogar Kennern der Reihe neu sein dürften. Dabei seien vor allem die vier zusätzlichen “Making of” Gallerien erwähnt, die einen spannenden Einblick in die Entstehung der Reihe bieten.

Komfortabler denn je

Doch dies sind nicht die einzigen Annehmlichkeiten die Capcom ins Spiel integriert hat. Auch Menüführung und die Präsentation der einzelnen Titel, wurden für die Collection angepasst.

So wählt man den Spielmodus bereits vom Startmenü aus, bevor man sich im nächsten Bildschirm für eines der zwölf Spiele entscheidet. Hier können dann noch diverse Optionen, wie Schwierigkeitsgrad oder Spielgeschwindigkeit eingestellt werden. Wobei man hier natürlich nicht allzuviel erwarten darf. Wie üblich bieten die neueren Titel wesentlich mehr Einstellungsmöglichkeiten als die älteren Vertreter der Reihe.

Die Spiele selbst werden standardmäßig in 4:3 dargestellt, lassen sich aber jederzeit über das Optinsmenü in eine Vollbild 16:9 Variante umschalten. So sieht das Geschehen auf dem Bildschirm im ersten Moment zwar etwas “aufgebläht” aus, doch bereits nach kurzer Zeit hat man sich daran gewöhnt. Alle die das Spiel lieber im Original-Format bewundern wollen, können auf wunsch auch einen schicken Rahmen aktivieren, so das der Formatunterschied weniger auffällt. Darüber hinaus können auch Filter aktiviert werden, die die Darstellung auf alten Röhrenfernsehern, oder der original Arcade-Maschinen simulieren.

Street Fighter - 30th Anniversary Collection

Zu guter Letzt sei noch die mit Abstand praktischste Komfort-Funktion erwähnt. Der aktuelle Fortschritt im Arcade-Modus kann nun jederzeit gespeichert werden. Beisst man sich also an einem Gegner erfolglos die Zähne aus, kann man nun einfach abspeichern und es zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen. Dabei verfügt jedes Spiel der Collection über einen eigenen Speicherstand, man muss also keine Angst haben versehentlich den Spielfortschritt eines anderen Titels zu löschen.

hadou…k…k…ken!

Es ist einfach eine schöne Sache, die klassischen Street Fighter Games im Großformat auf dem heimischen Fernseher zu genießen. Auf die einzelnen Titel werde ich hier zwar nicht genauer eingehen, doch größtenteils spielen sich alle Spiele noch genau so gut wie zum Zeitpunkt ihres erscheinens, Ermüdungserscheinungen sind nicht zu entdecken (Abgesehen vom ersten Teil, der sich im Vergleich zur restlichen Reihe eher wie ein hakeliger Prototyp spielt).

Street Fighter - 30th Anniversary Collection

So sind die geschmeidig animierten Sprites auch Heute noch toll anzusehen, und besonders in den späteren Spielen werden Special-Moves immer von einem ordentlichen Effektgewitter begleitet. Mag sein das ich das ganze durch meine rosarote Nostalgie-Brille betrachte, doch meiner Ansicht nach altern Spiele in Pixel-Optik einfach besser als ihre 3D Gegenstücke.

Auch die Steuerung mit dem Xbox-Controller geht überraschend gut von der Hand. Wer mit der voreingestellten Steuerung nicht klar kommt darf die Buttons jederzeit frei belegen. Der einzige Wermutstropfen hierbei ist allerdings das die Buttons nicht mit Angriffskombinationen (z.B. Starker Schlag + Starker Tritt) belegt werden können.

Wie bereits erwähnt geht die Steuerung mit dem Xbox-Controller zwar grundsätzlich gut von der Hand, Profis sollten für die volle Kontrolle aber dennoch mit zusätzlicher Peripherie, wie beispielsweise einem Fightstick, spielen.

Ein zusätzlicher Kritikpunkt betrifft leider das Online-Spiel. Dieses wurde zwar Grundsätzlich gut implementiert (ihr habt die Wahl zwischen Freundschafts, Ranglisten und Lobby-Matches für bis zu Vier Spieler), doch bei unseren Spielsessions kam es leider häufig zu Verbindungsproblemen. So wurden die Matches leider oft von leichten bis recht heftigen Lags gestört, die manche Partien sogar unspielbar machten.

Fazit

Street Fighter - 30th Anniversary Collection

von am 09.06.2018

Die Street Fighter – 30th Anniversary Collection ist nicht nur für Fans eine Anschaffung wert. Die 12 auf der Disk enthaltenen Spiele bieten wenig Anlass zur Kritik, und die Portierung, mitsamt den neuen Komfort-Funktionen, lässt ebenfalls kaum Wünsche offen. Die zusätzlich beigefügten Extras runden den guten Gesamteindruck weiter ab. Einzig die hin und wieder auftretenden Verbindungsprobleme während Online-Matches drücken auf den Spielspaß.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>