NBA 2K18: Das Review

NBA 2K18: Das Review

von am 28.09.2017 - 21:44

2K wollten es auch dieses Jahr wieder wissen und präsentieren ihre diesjährige Basketball-Simulation. NBA 2K17 zählte im letzten Jahr zu den von uns am besten bewerteten Spielen des Gesamtjahres. Wir sagen euch, ob man es erneut geschafft hat, den Vorgänger zu toppen…

DJ und der Sound der Straße

In NBA 2K18 The Prelude konnte man erneut einen ersten Blick auf die den mittlerweile intensiv spürbaren Genre-Mix werfen, welchen 2K mit der Vollversion des Spiels auf den Markt brachten. 

Mit der Begleit-App als Hilfsmittel, habe ich mir zunächst einen frischen Ableger meiner Person erstellt umd nach ein paar Versuchen war ich auch recht zufrieden mit dem Ergebnis.

Dabei fiel mir auf, dass im Vergleich zum Vorgänger auf Anhieb mehr Details der Bilder ausgewertet wurden. So empfinde ich das Erstellen einer Figur nicht nur als witziges Feature, sondern direkt als bestes Tool für die Charaktererstellung, welches ich auch in zukünftigen Teilen nicht missen möchte.

Den Start über den kostenlosen Download ‘The Prelude’ sollte man sich schon gönnen. Hier wird der Hintergrund der Figur etwas mehr beleuchtet und es entsteht sogar ein direkter Bezug zur Spielwelt.

Spielwelt ?! Ja !

Der spielbare Charakter trägt den Spitznamen DJ. Man trägt sich mit ihm für ein Turnier ein, bei welchem ihr euch zuerst beweisen müsst, um letztlich einen Platz für ein Probetraining bei der entsprechenden, gewählten Lieblingsmannschaft zu ergattern. So umgeht das Spiel den klassischen Draft und schickt euch von der Straße auf den Court.

Eine interessante und geschickt gelöste Herangehensweise, die euch erstmals ein Löffelchen des neuen Szenarios kosten lässt.

Wer braucht schon eine Homebase ?! Ab ins Viertel !

Besonders seit NBA 2K16 wollte man den Spieler mit einer Art Geschichte einfangen und so ein spannenderes Spielgefühl erzeugen, dass den Spieler nicht nur eine simple Basketball-Simulation erleben lässt. So wurden immer mehr Elemente eingebaut, die einen gewissen Rollenspielfaktor mit dem Game verknüpften. Das spiegelte sich auch in NBA 2K17 sehr gut wieder, ohne dabei sonderlich aufgesetzt zu wirken. Da man allerdings immernoch von einem Sportspiel redete, fiel das Thema ‘Charakterdarstellung’ noch weniger ins Gewicht. 

Und gerade weil dieser Umstand in NBA 2K18 auch nicht erwartet war, überzeugt der Titel hier sehr überraschend. DJ ist eine lebendige Figur, die man als Spieler durch den Karriere-Modus führen darf – alles gespickt mit lustigen Einlagen, Anspielungen und der Darstellung eines übereifrigen Charakters, der auch an ganz speziellen Macken leidet. Es macht definitiv Spaß der Figur auf ihrem Weg zu folgen und mit dem eigenen Gesicht ein wenig in diese Rolle zu schlüpfen.

Zudem bewegt man die Figur durch eine weitaus interaktivere Umgebung, die nicht nur als Trainingsstube gebraucht werden kann, sondern wirklichen Unterhaltungswert besitzt.

In NBA 2K18 wird ein eigenes Stadtviertel zu eurer Spielwiese. Ihr könnt viele Dinge, die ihr bislang nur über simple Menüs angesteuert habt, jetzt in einer interaktiven Umgebung durchführen. Dazu gehört das Besuchen eines Tattoo-Studios, eines NBA-Stores und weitere Ausstattungsgeschäfte zur Individualisierung der eigenen Figur. 

Games im Game

Auch für vergnügliche Einlagen ist gesorgt. So könnt ihr diverse Minigames absolvieren und auch vom Viertel direkt an Online-Matches teilnehmen, denn ihr seid hier nicht allein. Ihr trefft in den Straßen auch andere Spieler, mit denen ihr euch messen könnt. Auch das Fitness-Studio wird so zum Treffpunkt und sämtliche Bereiche sind mit Leben gefüllt. Eine durchweg gelungene Atmospäre wurde hier geschaffen und auch eure eigenen 4 Wände bieten wieder die selben Eigenschaften, wie im Vorgänger – nur eben weit interaktiver. So ist selbst ein ‘Spiel im Spiel’ möglich. Denn setzt ihr euch vor die virtuelle Konsole, könnt ihr von dort aus NBA 2K18 daddeln und innerhalb eurer Karriere in die Rolle der Stars hüpfen. 

Selbst eigene T-Shirts kann man entwerfen und mit 100 erreichten Votes anderer Spieler für euer Design, wandert euer Kleidungsstück auch in den Store.

Der Umfang des neuen Spiels ist extrem gestiegen und liefert ordentlich Spaß. Viele kreative Ideen machen das Spielerlebnis einzigartig und so legt NBA 2K18 die Messlatte für sämtliche Sportspiele wirklich hoch. 

Der Kern des Spiels…

…bleibt aber weiterhin das Erlebnis innerhalb eurer NBA-Karriere. Doch selbst hier hat man nochmal zugelegt und viele Mechaniken verfeinert und ausgedehnt. Selbst euer Training wurde komplett umstruckturiert. Ihr könnt nun selbständig euer Training aufbauen und eure spielerischen Skills verfeinern. Das hebt auch den Rollenspielcharakter des Neulings hervor.

So habt ihr abseits der Fertigkeitentabelle nun die Möglichkeit gezielt an euren Plaketten zu arbeiten und entscheidet, je nach gewählter Spielerposition, welche Skills ihr erweitern wollt. Damit aber nicht genug. Selbst die Trainingsart bleibt euch (bis auf das vom Trainer definierte Teamtraining) überlassen. Das bietet den Vorteil, dass ihr über gewisse Trainingseinheiten auch mehrere Plaketten zeitgleich angreifen könnt. 

Innerhalb des Trainings sammelt ihr aber nicht nur Punkte für die Plaketten. Auch der Score für den Skill-Breaker, der es euch ermöglicht über das vordefinierte Maximum der Fertigkeiten herauszuwachsen, wird direkt verechnet. Ähnlich sieht es auch mit euren Sessions im Fitness-Studio aus, wobei ihr hier auch noch einen Turbo ausbauen könnt, der euch zusätzlichen Antrieb für die tatsächlichen Spiele gewährt und sich ohne weiteres Training im Studio wieder abbaut.

Mit der Ingame-Währung könnt ihr auch zusätzlich Boosts erwerben, die eure Skills für einen bestimmten Zeitraum erhöhen.

Besonderen Glanz entfaltet das Spiel natürlich, wenn ihr eure NBA-Spiele absolviert. Die Moves sitzen und wirken sehr realistisch und auch die Gegner-KI ist nicht unbedingt einfach zu schlagen. Die Anpassungsmöglichkeiten eures Spielers sind wieder sehr ausgedehnt. Egal ob ihr eure Dunks in einer bestimmten Art performen wollt oder einen Jumpshot im Stil von LeBron James, Michael Jordan und Kobe Bryant ausführen möchtet – an den Optionen zur Individualisierung werdet ihr sicher nicht scheitern.

Außerdem wurde auch wieder an jedes Detail gedacht, um die Matches selbst zu einem echten Event werden zu lassen. Pre-Game Shows, Cheerleader, Shoot-Arounds zum Warm Up, die 2K-Show mit dem integrierten Quiz, Trainer-Kommentare, Spieler-Interviews und vieles mehr.

NBA 2K18 liefert in vollem Umfang ab und lässt eigentlich keine Wünsche offen. Selbst der Soundtrack ist eine extrem gut gewählte Mischung aus unterschiedlichen Musikrichtungen und Interpreten, welcher zudem auch wieder mehrere Jahrzehnte der Musikgeschichte abdeckt. So bekommt ihr zum Beispiel Musik von Puff Daddy, den Scorpions, Outkast, Pitbull, Shakira, Drake und Def Leppard um die Ohren.

Take my money ?!

Ein Thema was es auch anzusprechen gilt, ist natürlich die Einbindung der Ingame-Währung. Natürlich gibt es wieder einige Dinge, die ihr euch gegen Bezahlung mit den VCs kaufen könnt. Allerdings finde ich es viel einfacher an das virtuelle Geld zu kommen, ohne ernsthaft reales Geld hinblättern zu müssen. Wenn man mit Geduld an die Sache geht, ist das Investieren von Echtgeld nahezu unnötig. Für absolvierte NBA Spiele erhaltet ihr sogar ein Festgehalt von 500 VC je Spiel + Leistungsbonus und Geld aus Werbeverträgen und auch in Online-Spielen könnt ihr euer Konto aufstocken. Außerdem könnt ihr euch über die Begleiter-App zusätzlich mit Credits eindecken, indem ihr das Minispiel spielt und wer nicht bei der ersten Niederlage in Tränen ausbricht, kommt auch problemlos ohne Echtgeld klar.

Ansonsten ist der Erwerb von VCs eher als finanziell erwerblicher Shortcut für das Spiel anzusehen, mit dem man grundsätzlich einfach schneller im Rang (nicht Level!) steigt, was aber längst nicht bedeutet, dass ihr dadurch weniger spielerisches Können braucht. Und den Weg unter die 90er-Ränge, schafft ihr trotzdem nur mit viel Training und Sparsamkeit. 

Ansonsten könnt ihr euch die VCs auch noch für kosmetische Veränderungen zusammenhalten, in Form von Klamotten und Accessoires. Wer allerdings ohne den Einsatz von Echtgeld auskommen möchte, sollte schon ein wenig abwägen, ob sich die Investition wirklich lohnt, denn hier werden die VC-Preise stellenweise höher als bei den Erweiterungen der Fertigkeiten. 

Man kann dem Spiel durchaus unterstellen, dass die VCs sehr offensichtlich als Zusatzverkauf angeboten werden. Wer allerdings behauptet, dass es unmöglich sei einen vernünftigen Spieler zu erstellen, der kann beruhigt sein – es ist durchaus möglich, erfordert aber ein Umdenken in einen Rollenspiel-Modus. Wer sich nur knapp 2 Wochen nach Release darüber beschwert, noch nicht auf maximalem Level zu sein, sollte vielleicht mal überlegen, warum der Titel seit jeher auf Langzeitspielspaß setzt und hat vielleicht das Level- bzw. Spielerwertungsprinzip nicht ganz verstanden. Selbst im Spiel gelistete Profispieler (auch All-Time Player) der NBA haben hier keine 99 stehen.

Ein paar Beispiele: Jimmy Butler (90), B.J. Armstrong (86), Patrick McCaw (73), Dennis Rodman (93) !

Der Spielerrang ersetzt also keineswegs den tatsächlichen Skill des realen Spielers am Controller und dessen Spielweise. Ihr seht… kein Grund zur Panik! Wer aufhört das Ranking mit einem Level-System zu verwechseln, wird schnell feststellen, dass das Thema weitaus unproblematischer ist, als es vielleicht im ersten Moment den Anschein macht.

und sonst so ?

Das Spiel bietet einfach wieder einen gewaltigen Umfang:

Neben eurer Karriere könnt ihr über ‘Jetzt spielen’ eure Traum-Matches gestalten und mit aktuellen und legendären Mannschaftskombinationen das Spielfeld unsicher machen. 2KU bietet euch wieder ein einsteigerfreundliches Tutorial. Ihr dürft euch in der Online-Liga euren Namen machen und euch in den Modi-Variationen von Black-Top und dem All-Star Team-Up beweisen. Natürlich gibt es auch die einfache Möglichkeit, dass ihr euch ausschließlich mit Freunden ins Spiel begebt.

Auch das interessante NBA 2KTV darf im neuen Teil nicht fehlen und so bekommt ihr wieder spannende Infos rund um das Spiel, reale Spieler und Events.

Eigentlich gibt es nur noch einen kleinen Kritikpunkt, der auch in diesem Jahr zum Wiederholungstäter wird: die Cheerleader. Die Moves und gezeigten Choreographien sehen super aus. Nur die animierten, weiblichen Figuren sind einfach grausig. Ein kleines Detail, welches der sonst stimmigen Optik noch die Krone aufsetzen würde.

Fazit

NBA 2K18

von am 28.09.2017

Dieser Titel ist nicht einfach eine Kopie des Vorgängers mit ein paar Upgrades. NBA 2K18 ist ein erneuter Höhepunkt der Reihe und überrascht mit vielen Anpassungen, pfiffigen Neuerungen und definiert sich selbst auf eine völlig neue Art. Der Basketball-Gigant verteidigt seine Krone und verändert gekonnt den Anspruch an das gesamte Sportspiel-Genre. Eines der besten Spiele des Jahres!  

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>