Gamescom 2013: Nintendo stellt uns sein neues Line Up vor!
  • Start
  • Kommentare

Es gab wenige Termine auf die wir uns so sehr freuten, wie auf den Besuch bei Nintendo. Diese zeigten uns nämlich viele ihrer kommenden Titel und wir hatten dabei leider nicht ein Mal genug Zeit alle spielbaren Games anzutesten. Welche wir zwischen die Finger bekamen und weshalb wir den Kauf der Wii U mittlerweile nicht mehr all zu sehr bereuen, erfahrt ihr nun!

Der Termin bei Nintendo begann eigentlich wie jeder andere. Sich zuerst am Stand melden, durchgeben wer man ist, für wen man da ist und schon wird man in den Raum geführt, in dem man entweder eine Präsentation gezeigt bekommt, selbst Hand ans Spiel anlegen kann oder bestenfalls einfach beides passiert.

Nicht aber so bei Nintendo. Als wir die kleine Kabine betraten, in der wir das oben beschriebene Prozedere ewarteten, waren wir von der schieren Masse an potentiell anspielbaren 3DS-Titel gleichzeitig überrascht und auch schon überfordert, wie soll man denn auch mehr als 6 Games in einer Stunde anspielen können? Dies war aber noch nicht ein Mal alles, denn als wir unseren Blick auf den Flatscreen warfen, erkannten wir, dass noch mindestens genau so viele Wii U-Titel spielbar wären.

Dementsprechend mussten wir uns auf einige Titel konzentrieren und so hatte wir für Titel wie New Yoshi’s Island oder das neue Mario & Sonic leider einfach keine Zeit. Dafür versuchten wir die wichtigsten Spiele kurz antesten. Den Anfang machte Bayonetta 2!

Bayonetta 2

Sie ist wieder da und hat nicht an Qualität, oder sollen wir Verrücktheit sagen, verloren: Bayonetta 2. So kämpfen wir uns auf der Wii U gleichermaßen hektisch, wie auf der 360 oder PS3 durch die Level und auch die Inszenierung hat kein bisschen an Fahrt verloren. Ein Kampf auf einem fliegenden Jet ist hierbei kein Problem und auch die Steuerung geht immer noch so flüssig von der Hand, wie beim ersten Teil.

Einzig der Wechsel auf eine Kurzhaarfrisur hat einige Spieler im Vorfeld genervt, aber lasst euch gesagt sein, dass dies absolut kein Problem darstellt. Bayonetta sieht immer noch so gut aus wie zuvor und auch die abgedrehte Haar-Angriffs-Action wie im vorherigen Ableger der Serie ist durch einen “Mantel” aus Haaren immer noch möglich.

Bayonetta 2

Leider erscheint das Spiel erst Anfang nächsten Jahres, dafür haben Wii U Spieler schon jetzt einen Exklusiv-Titel, auf welchen alle PS4- oder Xbox-Besitzer mit geifernden Augen blicken werden.

Mario Kart 8

Nach dem vorigen Action-Spektakel entschieden wir uns für ein Spiel, das unsere Gemüter wieder runter bringen sollte, Mario Kart 8. Dies schaffte der Racer auch ohne Mühe, denn ein spannender Schlagabtausch an der Spitze blieb aus. Man kann dies unter anderem auf die fehlenden Skills von mir und Dominik zurückführen, viel mehr ist aber die etwas langsamere und gemächlichere Art des Spieles schuld. So ist kein wirkliches Gefühl für Geschwindigkeit da und essentielle Spielmechaniken, wie etwa den Wheelie aus Mario Kart Wii wurde einfach komplett gestrichen. Bikes können nun zwar einen doppelten Drift-Turbo erlangen, dennoch scheint das Spiel langsamer zu sein.

Mario Kart 8

Der Grund weshalb uns Mario Kart 8 dennoch Spaß bereitete, sind die neuen Anti-Gravitations-Kurse, die Frische in das Spiel bringen. Die Strecken bekommen durch das neue Feature eine weitere Dimension an Möglichkeiten, wie man sie Fahren kann und dadurch könnte der Spielspaß länger erhalten bleiben, da bei den bisherigen Ablegern der Serie jeder Kurs nach dem finden der Ideallinie schnell langweilig wurde. Wir erhoffen uns also längeren Spaß durch die neue Streckenführung.

The Wind Waker HD & A Link Between Worlds

Nach dem Nostalgie-Schub, den wir bei den Gedanken an Mario Kart Wii erhielten, entschieden wir uns gleich die Neuinterpretation des GameCube-Klassikers The Legend of Zelda: The Wind Waker HD anzuspielen. Diese stand ja im Vorhinein, wie das Original, aufgrund seiner Grafik in heftigster Kritik. War es vor 10 Jahren noch der Comic-Look, der viele Fans sauer aufstoßen ließ, war es dieses Mal der Bloom-Effekt, der für viele halb geschlossene Augen beim Betrachten der Screenshots sorge, im fertigen Spiel sieht die Sache aber anders aus. Die neuen Filter sind stimmig und die Grafik sieht nun trotz der eigentlich Zeitlosigkeit des Stiles sogar noch besser aus.

Wind Waker HD

Auch das Gameplay wurde zum Glück verfeinert. So ist es nun zum Beispiel möglich mit dem Boot schneller zu fahren oder die Windrichtung ohne das auf die Dauer lästige Spielen der verschiedenen Melodien zu verändern. Das Feature der Flaschenpost ist auch klug ins Spiel eingebaut und nutzt die Möglichkeiten von Miiverse gut aus. Leider konnte man uns keine Angaben zur finalen Triforce-Splitter-Suche geben, wir nehmen aber stark an, dass auch diese gebührend verbessert wurde.

Wir durften neben The Wind Waker HD aber auch einen weiteren Zelda-Titel anzocken, namentlich The Legend of Zelda: A Link Between Worlds. Der Nachfolger des SNES-Giganten A Link to the Past wird im November auf dem 3DS erscheinen und spielt, wie schon sein Vorgänger, mit der Existenz verschiedener Welten. Dies aber nicht die einzige Neuerung, so kann man Link nun durch einen einfachen Knopfdruck als eine Art Gemälde auf Wände projizieren. In dieser Form ist unserem Protagonisten dann möglich sich an vertikalen Oberflächen entlang zu bewegen oder durch Risse in der Oberwelt in die Schattenwelt zu wechseln.

A Link Between Worlds

Wer also schon gierig auf eine Wii U-Zelda wartet, der kann sich zumindest in den kommenden Monaten genug mit diesen Alternativen beschäftigen.

Jump’n’Run galore!

Stylish-Action, Rennspiele, Action-Adventures und als wären das nicht schon genug Genre die Nintendo in Zukunft abdeckt, hat der japanische Gigant natürlich noch Spiele jenes Typus in petto, die das Videospiel-Unternehmen erst richtig groß machten: Jump’n’Runs!

Eines dieser Games ist das neue Super Mario 3D World, dass uns während der 4-Spieler-Session schon sehr viel Spaß bereiten konnte. Was uns sogar vielleicht noch besser gefällt, ist der Fakt, dass wir gar nicht viele Worte zum Spiel verlieren müssen, es ist nämlich eine einfache 3D-Variante der New Super Mario Brothers-Reihe. Die Kostüme, die Gameplay-Mechanik oder die Blase, die einen beim Ableben wieder zurück auf den Bildschirm holt, sind alle schon aus den NSMB-Ablegern bekannt. Einzig das Katzen-Kostüm ist neu, mit welchem man nun auch auf Wänden laufen kann. Ansonsten handelt es sich um einen reinen Perspektiven-Wechsel zu einer isometrischen Kamera, die eine drei dimensionale Darstellung des Spielgeschehens erlaubt. Dies alles finden wir aber überhaupt nicht schlecht, denn das Spiel selbst mach unglaublich Laune und wer von diesen Jump’n’Run-Marios übersättigt ist, der greift halt einfach nicht zu.

Super Mario 3D World

More of the Same ist auch Donkey Kong Country: Tropical Freeze, dass uns extrem an seinen Wii-Vorgänger DKC Returns erinnert. Dies war sogar so ausgeprägt, dass wir schon beim kurzen anspielen dieses neuen Titels sofort hinter das Level-Design geblickt hatten, weil es fast keine Veränderungen gibt. Dies muss, wie bei Super Mario 3D World, aber nicht unbedingt etwas Schlechtes sein. So sieht Tropical Freeze nun schöner aus und Fans von Returns können eigentlich ohne Überlegungen zugreifen.

Donkey Kong Country Tropical Freeze

Ganz neu und anderes mutet Sonic: Lost World an, dass wir auf der Wii U anspielen konnten. Dachten wir noch vor der gamescom, dass wir es hier mit einem stark überhypten Spiel zu tun haben, da wir uns nicht vorstellen konnten, wie das schnelle Gameplay mit Leveln à la Super Mario Galaxy funktionieren kann, wurde dieser Eindruck komplett revidiert. Die Level sind nämlich sehr gut designed und ermöglichen ein sehr flüssiges vorankommen, so lange man den angedachten Weg der Entwickler geht. Streift man aber von diesem ab, so kann man in der schön gestalteten Welt viele optionale Wege finden, was den Entdecker in uns natürlich weckt. Wenn ihr also Lust auf ein frisches Jump’n’Run habt, dann ist Sonic: Lost World sicher eine Empfehlung für euch. Das Spiel erscheint übrigens schon am 18. Oktober exklusiv für die Wii U und den 3DS.

Sonic Lost World

Fazit

Nintendo hat uns, wie gesagt, mit dieser schieren Masse an Spielen nicht nur überrascht sondern auch komplett überzeugt. Jeder einzelne Titel hat sich großartig gespielt und sah zudem auch gut aus. Wir sind nun gefühlt endlich an dem Punkt angelangt, an dem sich der Kauf der Wii U rentieren würde, da Nintendo endlich damit anfängt die hauseigenen Marken für das Next-Gen-System zu veröffentlichen. Wer aber noch warten kann, der holt sich die Konsole erst Anfang 2014, wenn auch wirklich alle Knaller-Titel auf dem Markt erhältlich sind!

Über Dejan Lukovic

Dejan ist Redakteur bei Krautgaming. In dieser Tätigkeit erblickten schon die ein oder anderen Artikel das Licht der Welt, die von einfachen News bis hin zu Reviews reichen. Derzeit studiert Dejan Germanistik an der Universität Innsbruck, um sich im Anschluss einen Master der Medien, Gender Studies oder Film Studies zu erarbeiten.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>