PETA protestiert jetzt auch gegen virtuelle Pelze

PETA protestiert jetzt auch gegen virtuelle Pelze

von am 14.11.2011 - 21:26

Die Tierschutzorganisation PETA (The People For the Ethical Treatment of Animals) machen nun auch gegen virtuelle Pelzträger mobil. Sie kreiden Nintendo an, dass man im Spiel Super Mario 3D Land dem heldenhaften Klempner ein Waschbär-Outfit anziehen kann.

Der Waschbär-Anzug im neuen Super-Mario-Spiel ist ein Power-Up, welches Mario ermöglicht sich im Gleitflug durch das Level zu manövrieren, um Begegnungen mit allerlei “bösem” Gemüse zu vermeiden. Dass dieser spezielle Anzug sich optisch der japanischen Waschbären-Gattung Tanooki orientiert, ist standortbedingt. Außerdem sieht der Anzug, bei genauer Betrachtung eher aus wie Karnevals-Kostüm aus Plüsch-Stoff denn wie ein Pelzmantel aus.

Doch trotzdem stört sich daran zur Zeit PETA. Die Tanooki Waschbären gehören zu den bedrohten Tierarten, deren Pelz so begehrt ist, dass ihnen das Fell bei lebendigem Leibe abgezogen wird. Deshalb kritisieren die Aktivisten am Spiel, dass die Verwendung eines solchen Power-Ups das Bild beim Spieler entstehen lasse, es sei vollkommen okay, einen Pelz zu tragen. Sogar eine eigene Webseite widmet sich diesem Thema: Mario kills Tanooki

Der Ansatz, mit dem PETA versucht die Aufmerksamkeit auf diese grausamen Tiermisshandlungen zu lenken, ist sicherlich ehrenwert, aber zwei Fragen muss sich PETA gefallen lassen: Warum erst jetzt und warum nicht schon damals 1988, als der Waschbär-Anzug das erste Mal Einzug in ein Super-Mario-Game hielt?

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>