Silent Hill: Downpour – Fakten über Silent Hill und Team Silent

Silent Hill: Downpour – Fakten über Silent Hill und Team Silent

von am 04.05.2011 - 14:19

In einem Interview der Kollegen von VG247 mit verschiedenen Producern des Spiels Silent Hill: Downpour wurde über die Vergangenheit der Silent Hill Spiele, deren Entwicklung und Auslagerung von Ost-Studios zu West-Studios gesprochen und darüber hinaus aufgeklärt, dass Team Silent fälschlicherweise der ganze Ruhm für Silent Hill 1, 2, 3 und 4: The Room zugesprochen wird.

Erstmals sprachen verschiedene Producer ganz offen über die Vergangenheit der Silent Hill Serie. Den Auftakt hierbei machte Poducer David Shatsky

“Lasst mich mit etwas beginnen, was die meisten Fans bis jetzt noch nicht begriffen haben. Es gab nie ein komplett zusammengehörendes Team Silent da draußen, das zusammen an den Silent Hill Spielen gearbeitet hat. Fakt ist, dass der Erfinder und Macher des originalen Silent Hills, Keiichiro Toyoma, nie an einer Fortsetzung von Silent Hill 1 mitgearbeitet hat. Tatsächlich gibt es nur drei Personen, die durchweg an Silent Hill 1-3 mitgearbeitet haben: Hiroyuki Owaku, Masahiro Ito und Akira Yamaoka. Und von diesen drei ist Yamaoka der Einzige, der auch an Teil 4 beteiligt war.”

Auf die Frage hin, ob Team Silent in Zukunft wieder die Entwicklung eines neue Silent Hill Spiels übernehmen wird, meinte Shatsky scherzhaft:

“Team Silent wird den nächsten Silent Hill Titel entwickeln, sobald Sasquatch nach Bluff Creek zurückkehrt und man im Loch Ness Plesiosaurier finden wird.”

Producer Tomm Hulett gab ebenfalls an, dass Fans wissen sollten, dass die Spiele teilweise außerhalb von Konmai entwickelt wurden, aber nie gänzlich aus der Hand gegeben worden sind.

“Konami nimmt eine ganz entschiedene Rolle bei der Entwicklung solch wichtiger Spiele/Serien ein. Es ist für das Unternehmen extrem wichtig, dass diese Spiele finanziellen Erfolg haben.”

Erstmalig in der Geschichte von Silent Hill ist auch, dass nicht Akira Yamaoka den Soundtrack von Silent Hill: Downpour komponiert. Yamaoka verließ Konami um mit Goichi Suda und Shinji Mikami an einem neuen Horrorspiel, Shadows of the Damned, zu arbeiten. Auch hierzu äußerten sich Hulett und Shatsky.

“Ein Haufen Leute hier bei Konami fanden es extrem schade, dass nicht mehr Yamaoka für den Soundtrack von Silent Hill: Downpour verantwortlich ist. Aber mit Daniel Licht, der den sagenhaften Soundtrack der Serie Dexter gemacht hatte, fanden wir einen erstklassigen Nachfolger für ihn. Ich bin richtig froh, dass wir Daniel bekommen haben. Eine Zusammenarbeit mit ihm ist eine wahre Freude und sein Style passt perfekt zum Spiel”

Außerdem sprachen die beiden noch über den Einfluss von Silent Hill 2, das allgemein als bester Teil von Silent Hill betrachtet wird, auf die Serie und wie man versucht mit Downpour das gleiche Feeling wie damals zu erreichen.

Wer das ganze Interview gerne nachlesen möchte, kann dies unter folgendem Link tun.

Silent Hill: Downpour erscheint kommenden Herbst für Xbox 360, PlayStation 3 und den PC.

 

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>