Dragon Age 2 – Die Demo im Test!

von am 01.03.2011 - 16:57

Schon seit einiger Zeit steht die Demo von Dragon Age 2 zum Download bereit. Bereits der erste Teil überzeugte damals mit gigantischer Story und vielen Dialogen, die bis ins kleinste Detail geführt werden konnten. Doch ist auch der zweite Teil so vielversprechend wie es scheint? Das und vieles mehr erfahrt ihr in unserem Dragon Age 2 Demo-Test!

Zu Beginn der Demo werden wir natürlich erstmal gefragt, mit welcher Klasse wir spielen möchten. Zur Verfügung stehen: Magier (M oder W), Krieger (M oder W) und Schurke (M oder W). Wir haben uns für die Klasse des männlichen Kriegers entschieden. Dieser ist mit einem großen Zweihänder bewaffnet und trägt eine sehr starke Rüstung.

Nachdem wir also die Klasse ausgewählt haben beginnt eine Videosequenz, in dieser wird ein Zwerg zu einer geheimen Befragung gebracht und von der Sucherin der Kirche nach Hawke, dem Hauptcharakter aus Dragon Age 2, befragt. Jedoch erfahren wir erst später wie es weitergeht, anstatt einer Erzählung werden wir nämlich in die Geschichte versetzt und kämpfen uns durch die Armeen der dunklen Brut. In der Demo kämpft man wie auch im Vorgänger nicht alleine, man hat immer Gefährten bei sich. Zu Beginn der Testversion ist diese Gefährtin, in Form von Hawkes Schwester, noch nicht spielbar, sie kämpft daher K.I. gesteuert gegen die dunkle Brut.

Nun kommen wir aber einmal zum Kampfsystem, die verschiedenen ‘starken’ Attacken bedienen wir wie auch im Vorgänger über X,B und Y. Normale Angriffe werden über den A Knopf getätigt und hier fällt direkt auf, dass Hawke nur dann schlägt, wenn wir auch den A Knopf drücken.

Nachdem wir einige Anhänger der dunklen Brut getötet haben, taucht ein Oger auf. Nach einigen Spezialattacken und vielen eingesteckten Hieben geht auch dieser zu Boden. Plötzlich taucht hinter uns auf einem Berg ein Drache auf und tötet weitere feindliche Einheiten. Danach werden wir wieder zur Befragung geleitet. Die Sucherin wirft dem Zwerg vor, dass er lügt und so ist es auch. Die Geschichte hat sich nämlich ganz anders abgespielt…

Nach einer Ladesequenz geht es dann weiter, hier könnten wir nun das Aussehen von Garrett Hawke überarbeiten, dies ist in der Demo jedoch deaktiviert. Nun erzählt der Zwerg die wahre Geschichte vom Champion, auch bekannt als Hawke. Die Erzählung beginnt natürlich in Ferelden, genauer gesagt zu Beginn von Dragon Age: Origins. So erfahren wir, dass Hawke und seine Familie aus Lothering vor der dunklen Brut fliehen. Nun sollte es bei jedem Zocker, der Origins gespielt hat, Klick machen, denn hier wird dem Spieler klar gemacht, dass der zweite Teil von Dragon Age gleichzeitig neben dem Vorgänger spielt.

Nun wird uns erstmal die Familie des Champions vorgestellt. Mutter, Bruder und Schwester sind gemeinsam mit Hawke geflohen, was mit dem Vater geschah blieb jedoch geheim. Während sowohl Bruder als auch Schwester kampffähig sind, versteckt sich die Mutter bei jedem Kampf im hintersten Eck.

Auch beim Dialogeführen hat sich einiges geändert, dem Spieler wird nun angezeigt in welcher Stimmung die Antwort ausgesprochen wird. Ob man sich also loyal verhält oder den Badass raushängen lässt ist also wieder freigestellt. Nach einigen Dialogen stellt sich dann heraus, dass das Ziel Kirkwall ist. Die Schwester hat jedoch bei genau dieser Wahl bedenken, da sie eine Magierin ist und es in der Stadt von Templern wimmelt. Die Mutter funkt dazwischen und beruhigt die allgemeine Situation indem sie sagt, dass die Familie dort ein eigenes Anwesen hat, der Dialog wird somit beendet und die nächste Welle der dunklen Brut kommt schon angerannt!

Nach dieser Gegnerwelle treffen wir zwei Überlebende, einen Templer und seine Ehefrau. Diese schließen sich uns an, da der Mann jedoch verletzt ist, können wir nur mit seiner Frau kämpfen und somit ist das Team vorerst komplett.

Nach diesen getätigten Kämpfen war es klar, dass wir eine Stufe aufgestiegen sind (wenn auch unbemerkt). Das Aufstiegssystem wurde in Dragon Age 2 komplett überarbeitet und sieht nun auch etwas moderner aus. Unten links ist eine kleine Leiste eingebaut, die uns die Zuneigung zu genau diesem Charakter zeigt, somit wissen wir schnell, bei wem wir spaßen dürfen und bei wem nicht.

In Sachen Brutalität muss sich Dragon Age 2 auch keinesfalls verstecken. Es ist möglich, verschiedene Körperteile abzutrennen und mit Blut wird auch nicht unbedingt gespart. In der Demo wird auch schnell klar, dass der zweite Teil sehr viel Wert auf Kämpfe legt, dauerhaft kommen neue Wellen an Gegnern und man selbst findet kaum Zeit alle Leichen zu plündern.

Nach vielen Kämpfen kommen wir wieder an einer altbekannten Position an, wir befinden uns wieder auf dem Schlachtfeld wo wir zu Beginn der Demo waren. Diesmal sind wir jedoch mit sechs Leuten dort. Dort angekommen beginnt eine kleine Cutscene, in der der Oger wieder angerannt kommt. Der Bruder von Hawke möchte diesen ehrenhaft bekämpfen, scheitert jedoch schon nach einigen Sekunden an diesem Vorhaben. Der Troll packt ihn kurz und schlägt ihn mehrmals auf den Boden, soetwas ähnliches ist ja auch schon König Cailan im ersten Teil passiert.

Nach diesem tragischem Verlust kämpfen wir also mit drei Leuten gegen den Oger und weitere Einheiten der dunklen Brut. Nachdem dieser Kampf bestanden ist, kümmert man sich natürlich erstmal um den verstorbenen Bruder. Die Mutter beschuldigt Hawke selbst, dass er daran Schuld sei. Der verletzte Templer schickt dann noch ein Gebet an den Erbauer und dann zeigt sich schon die nächste Welle von Gegnern. Mitten im Kampf wird jedoch alles unterbrochen und es zeigt sich wieder eine Cutscene, in der sich der schon vorher erwähnte Drache zeigt und die dunkle Brut in die Flucht schlägt. Doch was verpuppt sich hinter diesem Drachen? Es ist die altbekannte Hexe Flemeth, auch bekannt als die Hexe der Wildnis. Diese hat sich jedoch stark verändert und sieht dunkler und gemeiner aus. Sie bietet uns ihre Hilfe an, doch natürlich nicht umsonst. Wir müssen ein Amulett zu den Elfen bringen. Der Status der Templers wird immer schlechter und das merkt auch Flemeth und will diesen daher töten. Die Frau ist mit dem ganzen natürlich nicht einverstanden, jedoch erklärt der eigene Mann ihr selbst, dass er langsam aber sicher der Verderbtheit zum Opfer fällt, somit ist sein Schicksal so oder so besiegelt…

Danach kommen wir wieder in die Befragungssequenz, hier findet nun ein großer Zeitsprung statt und wir befinden uns plötzlich in der Stadt Kirkwall. Hier treffen wir dann auch den Zwerg, der unsere Geschichte erzählt. Dieser ist nun übrigens auch in unserem Team und somit auch spielbar. In Kirkwall angekommen erledigen wir einen Auftrag für und mit Isabella, wer dies jedoch ist, ist noch ungeklärt.

Nach einigen Kämpfen durch die Stadt befinden wir uns in einer Kirche, dort treffen wir einen Bekannten von Isabella, dieser belästigt sie jedoch, somit beginnt ein weiterer Kampf gegen normale Menschen. Vorher kann man jedoch noch versuchen, kleine Verhandlungen in die Wege zu leiten, dies klappt jedoch nicht so ganz und dem Gefecht steht somit nichts mehr im Weg. Nach dem Kampf beginnt wieder ein kleiner Dialog mit Isabella und danach endet dann die Demo von Dragon Age 2.

Kleines Fazit:

Dragon Age 2 wird wohl mit eines der besten Rollenspiele für das Jahr 2011. Die Demo macht richtig Spaß und die Kämpfe sind nicht zu einheitlich. Rollenspielfans sei dieses Spiel ans Herz gelegt!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>