EA glaubt nicht an Shootertauglichkeit von Move und Kinect

EA glaubt nicht an Shootertauglichkeit von Move und Kinect

von am 05.01.2011 - 18:13

John Riccitiello, die graue Eminenz von Electronic Arts, glaubt nicht, dass die Bewegungssteuerungen von Sony und Microsoft auch für First Person Shooter geeignet sind. Im Interview mit Industrygamers sprach er über Genres, die von Move/Kinect profitieren und welche nicht.

“Schon viele Leute haben mich gefragt: ‘Wird die Bewegungssteuerung Gaming-Controller ersetzen?’ Ich glaube nicht. (…) Es ist wirklich kaum vorstellbar, dass ich mich einmal bei einem zukünftigen Teil von Medal of Honor, Call of Duty oder Battlefield hinter der Couch verstecke und meine Finger als Waffe benutze. Ich habe Rennspiele mit Bewegungssteuerung ausprobiert – es hat mir nicht wirklich gefallen.”

Ist Riccitiello also ein Bewegungsmuffel? Keineswegs, er lehnt die neuen Möglichkeiten, die durch die neue Art der Eingabe entstanden sind und noch entstehen werden, keineswegs ab. Zum Beispiel bei der Navigation durch Menüs oder auch für bestimmte Genres, wie Tanz- oder Musikspiele, erweist sich seines Erachtens die Bewegungssteuerung als sehr nützlich.

Außerdem freut sich Riccitiello schon auf künftige Neuerungen und vielleicht sogar komplett neue Genres, die durch Kinect und Move entstehen. So wie die Plastikgitarren eine neue Ära der Musikspiele eingeläutet haben, könnten die neuen Eingabemöglichkeiten einen ähnlichen Effekt haben.

Welche Spiele könntet ihr euch denn vorstellen, die mit Move oder Kinect besonders interessant wären? Schreibt eure Vorschläge in die Comments oder ins Forum!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>