God of War – Herausforderung der Götter leicht gemacht

God of War – Herausforderung der Götter leicht gemacht

von am 27.02.2011 - 16:10

Ein jeder Playstation Besitzer sollte schon einmal Hand an die berühmte God of War-Reihe angelegt haben. Am besten aber nicht nur an den Storymodus, sondern auch an die Königsdisziplin, die Herausforderungs-Serien. In unserem zweiten Krautgaming-Guide werden wir euch Stück für Stück näher bringen, wie ihr die einzelnen Herausforderungen der God of War Spiele möglichst einfach und ohne große Frustausbrüche bewältigen könnt!


Wir beginnen dabei natürlich mit der Challenge of the Gods, der Herausforderungsserie aus Kratos erstem Playstation-Auftritt, die unter vielen Gamern auch als die schwerste gilt. Zu recht? Wir sagen ja und wollen euch gerade deshalb nun erklären, wie ihr die einzelnen Aufgaben möglichst schnell und einfach meistern könnt.

Aber erst einmal zum Grundlegenden. Die Challenge of the Gods besteht aus zehn Herausforderungen, die ihr alle in Kratos gewöhnlicher Gestalt meistern müsst. Zur Verfügung stehen euch dabei alle Kombos, die der grimmige Grieche im normalen Spiel auch verwenden darf, sowie in manchen Herausforderungen auch Teile seiner Magie. Die wohl fast größte Schwierigkeit liegt nun darin, dass ihr die komplette Challenge am Stück durchspielen müsst. Zwischendurch speichern und die Playstation, als auch das Gemüt abzuschalten geht also nicht. Wille und Durchhaltevermögen sind hier gefragt, und bei der ein oder anderen Herausforderung auch etwas Selbstkontrolle. Aber nun genug geredet, auf ins Gefecht!

Challenge 1

Die erste Herausforderung klingt einfach: Stoße acht Gegner von der Plattform, bevor die Zeit abgelaufen ist. Und sie ist wohl auch die einfachste und sollte für jeden ohne große Probleme zu meistern sein. Ihr könnt verschiedene Strategien anwenden, solltet blos immer darauf achten, eure Chaosklingen so wenig wie möglich einzusetzen. Denn tötet ihr den ersten Gegner mit diesen, ist die Herausforderung verloren.

Überaus simpel aber doch vielversprechend ist folgende Taktik: Die Gegner so lange mit Drücken der Kreis-Taste versuchen zu greifen, bis die über den Rand fallen. Denn durch die Schilde, könnt ihr die Soldaten nicht packen, so werden sie aber nach hinten geschubst und fallen bei gezieltem Einsatz irgendwann von der Plattform.

Eine zweite Taktik wäre noch folgende: Ihr prügelt den Soldaten die Schilde weg, packt sie dann mit der Kreis-Taste und schleudert sie per Viereck-Taste von der Plattform. Diese Taktik ist aber riskanter, da die Gegner so leichter durch eure Klinge sterben.

Challenge 2

Hier dürft ihr endlich wieder zu euren Klingen greifen, was bei der Aufgabe auch bitter nötig ist: Töte alle untoten Soldaten und Bogenschützen. Was anfangs ebenfalls simpel klingt, wird besonders durch die knapp bemessene Zeit der Aufgabe schwer. Hier aber schon einmal der erste und oberste Grundsatz: Finger weg von den Harpyien. Denn diese halten euch nur auf und tun nichts zur Lösung der Herausforderung bei. Ansonsten konzentriert euch auf schnelles Ausschalten. Die Map ist so aufgebaut, dass sich an den Ecken vier große Plattformen mit Soldaten befinden und auf den Wegen dazwischen sind kleinere Plattformen mit Bogenschützen.

Bei den Gegnergruppen solltet ihr gleich zu Beginn versuchen die Soldaten mit den Schilden ins Visier zu nehmen. Zerbrecht die Schilde mit der Feder des Prometheus (Viereck, Viereck, Dreieck) und kümmert euch dann um den Rest. Dabei könnt ihr die nun schildlosen Gegner entweder greifen und per Viereck-Taste weg schleudern, sodass die Chance besteht so noch weitere Gegner auszuschalten, oder sie einfach mit schnellen Kombos ausschalten. Achtet dabei aber immer darauf, dass ihr kurze Kombos verwendet, da euch sonst die Zeit ausgeht. Haltet euch also besonders an die kürzeren Viereck-Kombos! Die Bogenschützen könnt ihr am besten so aussschalten oder auch sie greifen und durch die Gegen schleudern.

Wenn ihr Probleme habt die Challenge mit dieser Taktik zu meistern, dann könnt ihr auch auf die Magie zurück greifen, die euch zur Verfügung steht. Dann aber nur auf die Armee des Hades, da ihr euch bei diesem Zauber nach dem Beschwören bereits wieder um andere Gegner kümmern könnt.

Challenge 3

Hier wurde der Lieblingszeitvertreib einiger Spieler in eine Herausforderung umgesetzt: Ihr müsst alle Krüge innerhalb der Zeit zerbrechen. Auch hier steht ihr unter gewaltigem Zeitdruck und dürft euch keine einzige Fehlbewegung leisten. Und erneut solltet ihr aufwendige Kombos vermeiden, denn mit den einfachsten Mitteln seid ihr auch hier am besten beraten.

Eine viel versprechende Taktik ist folgende: Benutzt lediglich den einfachen, oder höchstens zweifachen Viereck-Angriff. Jede größere Kombo schlägt zu oft auf ein und die selbe Stelle ein. Dann geht ihr am besten folgendermaßen vor: Führt immer einen Angriff aus und bewegt euch dann weiter. Dabei könnt ihr anfangen, indem ihr erst die Krüge über euch zerbrecht und euch dann wie ein Uhrzeiger im Kreis nach unten vorarbeitet. Allerdings verlangt diese Taktik äußerste Präzision und ihr werden wahrscheinlich den ein oder anderen Versuch benötigen, bis ihr eure Schläge perfekt plaziert.

Ihr könnt es aber auch mit der Lanze der Furien (L1 + O gedrückt halten) versuchen. Hierbei müsst ihr aber am genau richtigen Platz stehen, da die Attacke relativ lange dauert, im Gegenzug aber viele Krüge auf einmal zerstört. Am besten setzt ihr sie also folgendermaßen ein: Einmal (von der Mitte aus gesehen) etwas rechts oben, einmal etwas links oben und das gleiche noch unten. Ihr müsst dann aber noch darauf achten, Krüge, die am Rand oder in der Mitte über geblieben sind, mit einer schnellen Viereck-Attake zu zerschmettern.

Challenge 4

Hier gilt es ausnahmesweise mal nichts in einer gewissen Zeit zu schaffen, allerdings müsst ihr erneut wieder sehr genau sein. Bei dieser Challenge ist die Aufgabe vier Minotauren zu töten, aber keine untoten Soldaten. Hört sich anfangs einfach an, kann aber mit der falschen Taktik schnell zum Problem werden. Denn auf der Plattform befinden sich ständig zwei Minotauren, aber noch wesentlich mehr Soldaten.

Grundsätzlich solltet ihr also schon einmal darauf achten, keine großräumigen Kombos zu verwenden, da diese den umherstehenden Soldaten zu viel Schaden zufügen. Auch Ausweichen und grundsäztlich in Bewegung bleiben ist hier wichtig, da ihr nur vernünftig an die Minotauren heran kommt, wenn ihr diese umrundet und so bestenfalls noch die Soldaten etwas umgeht.

Ein einfache Strategie ist es dann immer mit Viereck anzugreifen, allerdings höchstens bis zur Viereck, Viereck Kombo, da ihr ja sonst wieder großräumig Schaden macht. So werdet ihr zwar einige Zeit brauchen, kommt aber relativ sicher an euer Ziel. Auch eine Möglichkeit ist es die Minotauren in die Luft zu schleudern und so dort zu bearbeiten. Allerdings müsst ihr bei dieser Taktik darauf achten, keine Soldaten in die Luft zu schleudern und wenn es doch geschehen ist, natürlich nicht drauf zu hauen.

Challenge 5

Diese Challenge gehört zu den ausgefalleneren. Denn ihr müsst nun nicht direkt gegen Gegner kämpfen, sondern alle untoten Soldaten per Balliste von einer etwas entfernten Plattform schießen. Das Problem dabei? Die untoten Soldaten laufen auf der anderen Plattform im Kreis, in diesem Kreis befinden sich aber drei menschliche Soldaten, die ihr natürlich nicht töten dürft. Hinzu kommt, dass die Balliste ihren Speer nicht auf Knopfdruck abfeuert, sondern erst aufgezogen werden muss.

Es kommt hier also ganz auf das richtige Timing an, besonders bei den letzten zwei bis drei untoten Soldaten. Die ersten solltet ihr normalerweise auch mit zufälligem Aufziehen erwischen. Merkt euch also am besten, wie weit ein Untoter Soldat kommt, während ihr die Balliste ladet und abfeuert. Dann müsst ihr das Ganze natürlich noch in Relation setzen und ganz einfach austüfteln, wo der untote Soldat sein muss um ihn zu treffen.
Zu kompliziert? Es geht natürlich einfacher. Stellt euch die andere Plattform einfach wie eine Uhr vor. Ist ein untoter Soldat in etwa zwischen 1 Uhr und 2 Uhr, solltet ihr anfangen die Balliste zu laden. Dann solltet ihr eigentlich immer treffen. Ein wenig selbst üben und ausprobieren wird aber dennoch nötig sein.

Challenge 6

Hier steht ihr wieder einmal vor einer Herausforderung, die die Ungeduldigen unter euch zur Weißglut bringen kann, oder eben nicht. Je nachdem wie man das ganze angeht. Die grundsätzliche Aufgabe klingt wie so oft einfach: Erreiche die Mitte der letzten Plattform. Dabei müsst ihr mehrere kleine, sich schnell nach links und rechts bewegende Plattformen überqueren, die aber teilweise mit untoten Bogenschützen besetzt sind. Zu allem Überfluss wartet auf der letzten Plattform auch noch eine Riege Bogenschützen auf euch und ihr steht wieder einmal unter Zeitdruck.

Mit einigen Tricks sollte es aber klappen. Erst einmal heißt es hier: Das ein oder andere mal probieren. Denn nur, wenn ihr ungefär im Gefühl habt, wie sich die kleinen Plattformen zueinander bewegen, werdet ihr es auch schaffen. Dann solltet ihr die Plattformen so schnell wie nur gerade möglich überqueren. Sprich: Lasst die untoten Bogenschützen links liegen und versucht einen durchgehenden Lauf über die Plattformen zu schaffen, ohne sie erst oft an euch vorbeiwandern zu lassen (deswegen das Einprägen der Plattformbewegungen).

Sollte das nicht funktionieren, weil ihr es nicht ganz so schnell schafft, könnt ihr den ersten Bogenschützen packen und versuchen auf den zweiten zu werfen. Ebenfalls wichtig ist es, nicht auf der Stelle zu warten, solltet ihr eine Plattform verpasst haben. Bewegt euch immer hin und her, so ist die Wahrscheinlichkeit geringer von den explodierenden Pfeilen getroffen zu werden.
Und dennoch, auch mit diesen Tipps werdet ihr den ein oder anderen Versuch benötigen, denn manchmal hat man einfach Pech!

 

Challenge 7

Einfacher Teil dieser Challenge: Töte alle Gegner. Schwerer Teil: Werde nicht getroffen! Besonders die Leute unter euch, die sich während der Kampagne auf das Ausweichen spezialisiert haben, werden nun ihre Probleme bekommen, denn Blocken ist hier das Wundermittel. Besonders nervig ist auch die Gegnerkombination. Die Minotauren bearbeiten euch mit ihren schweren, teils auch Flächenattacken, während die untoten Soldaten teils zu viert kurz hintereinander angreifen.

Grundsätzlich könnt ihr aber verschiedene Strategien benutzen. Wenn ihr noch nicht so geübt seid und eure Reflexe noch etwas zu wünschen übrig lassen, dann solltet ihr zuerst die Minotauren ausschalten, am besten per Attacken, mit denen ihr sie in die Luft schleudert (Dreieck halten; L1 + X gedrückt halten) und euch dann um die Soldaten kümmern.

Seid ihr jedoch geübt im Blocken, dann geht am besten mit dem Viereck-Angriff vor, da dieser großräumig austeilt und nicht zu langsam ist. Prägt euch auch genau ein, welche Anzeichen die Soldaten vor einer Attacke machen, damit ihr schnell und zuverlässig blocken könnt und vergesst keinesfalls den Konterangriff nach dem Block! Wenn ihr dann noch auf die Schockwellenangriffe der Minotauren achtet, sollte die Challenge kein großes Problem mehr darstellen!

 

Challenge 8

Töte alle Gegner, ist hier zu Beginn die Anweisung. Einfach, denkt ihr euch? Falsch! Was sich simpel anhört entwickelt sich zu einer wahren Geduldsprobe. Die Gegnerkombination, mit jeweils bis zu fünf oder sechs Gorgonen auf dem Feld und dazu massig gewöhnliche untote Soldaten, ist zwar eher der weniger schweren Sorte zuzuschreiben, doch zieht sich die Challenge extrem in die Länge. Rechnet also schon einmal damit, dass ihr für einen Durchgang dieser Challenge gut und gerne um die 10 Minuten benötigen werdet!

Wenn ihr euch aber an ein paar Regeln haltet und nur bestimmte Angriffe verwendet, sollte auch diese Herausforderung nach dem ein oder anderen Versuch zu machen sein. Erst einmal müsst ihr darauf achten eure Kombos sofort abzubrechen, wenn eine oder mehrere der Gorgonen ihre Versteinerungsstrahlen auf euch richten. Denn seid ihr erst einmal zu Stein erstarrt, segnet ihr ganz schnell das Zeitliche (kleiner Tipp am Rande: Wenn ihr versteinert seid, verwendet die rechte Hand und nicht den linken Daumen um den linken Stik hin und her zu bewegen, das geht erheblich schneller!). Allerdings kann es hilfreich sein, wenn ihr euch genau merkt, wie lange ihr in den Strahlen bleiben könnt bevor ihr versteinert werdet, da ihr so längere Kombos einsetzen könnt.

Sehr wichtig ist auch auf die Schwanzhiebe der Gorgonen zu achten. Anfangs ist es zwar weniger schlimm, wenn ihr Gesundheit verliert, da die vielen untoten Soldaten beim Sterben immer wieder grüne Orbs fallen lassen, doch spawnen diese erst einmal weniger, wird es eng mit der Gesundheit.
Am besten wird euch die Challenge wohl gelingen, wenn ihr Lanze der Furien Verwendet (L1 + O gedrückt halten), am besten noch in der Luft, da ihr so den Versteinerungsstrahlen entgeht. Setzt ihr die Lanze der Furien am Rand der Arena ein, ist die Wahrscheinlichkeit nämlich relativ groß, dass es eine oder mehrere Gorgonen über den Rand schleudert. Lauft also am Rand der Arena umher, weicht den Attacken und Strahlen aus, wartet, bis sich wieder einige Gegner um euch gesammelt haben und setzt dann die Lanze der Furien in der Luft ein. Wiederholt das ganze einfach immer und immer wieder.

Natürlich könnt ihr auch andere Kombos einsetzen, doch besonders zum Schluss, wenn nur noch Gorgonen übrig sind, wird es sehr schwer mit anderen Kombos genügend Schaden anzurichten während ihr ständig Attacken und Versteinerungsstrahlen ausweichen müsst.

Challenge 9

Hier bekommt ihr vor der finalen Herausforderung noch einmal eine kleine Verschnaufspause. Die Aufgabe: Töte vier Zyklopen, bevor die Zeit abläuft. Ihr müsst also erneut gegen ein Zeitlimit kämpfen und euch dazu noch gegen Satyrn erwehren, doch solltet ihr diese Challenge recht schnell meistern können.
Achtet einfach darauf, dass ihr den Rammangriffen der Zyklopen entgeht und euch von den Satyrn fernhaltet. Auf die Zyklopen geht ihr am besten mit der Viereck, Viereck, Dreieckt Kombo, da diese relativ schnell geht, gute Reichweite hat und ordentlich Schaden austeilt.
So solltet ihr diese Challenge recht schnell schaffen. 


Challenge 10

Hier ist sie also, die letzte Challenge, DIE Herausforderung aller God of War Herausforderungen. Drückt am besten noch einmal auf Pause macht eure Hände locker, befreit euren Geist und sucht euch im vorhinein schon einmal etwas, an dem ihr ungefährlich Wut ablassen könnt. Denn diese Challenge gilt nicht umsonst als die mit Abstand schwerste aller God of War Herausforderungen! Das Ziel: Töte Gegner um die kleine Plattform steigen zu lassen und erreiche die obere Plattform. Einfache Aufgabenstellung, extrem schwere Ausführung. Denn die Plattform, die ihr steigen lassen müsst ist nicht nur extrem klein, es befinden sich auch ständig zwei Satyrn und drei Zerberuswelpen darauf. Und besonders die Satyrn werden euch das Leben zur Hölle machen!

Doch sie ist machbar, wenn ihr euch an folgende Angriffe haltet: Zum einen die Lanze der Furien in der Luft (L1 + O gedrückt halten), die auch hier gute Wirkung zeigt, besonders gegen die Zerberuswelpen. Der Nachteil dieser Attacke ist allerdings, dass ihr nach Beendigung verletzlich seid. Besonders dann werden euch also die Satyrn auf den Leib rücken, euch packen, herumschmeißen und verdreschen.

Die andere Kombo ist Apollos Himmelfahrt (L1 + X gedrückt halten) und die dazugehörende Apollos Offensive (in der Luft L1 + X gedrückt halten). Diese Kombo ist fast schon ein Wundermittel gegen die Satyrn, da meistens einer, teilweise sogar beide dieser Gegner von der Plattform geschmissen oder getötet werden. Dazu müsst ihr aber immer perfekt treffen, also mit Apollos Himmelfahrt bereits mindestens einen Satyr erwischen.

Sehr gut funktioniert auch eine Kombo aus beiden Taktiken. Also zuerst Apollos Himmelfahrt und dann in der Luft Lanze der Furien. Wichtig bei allen drei Taktiken ist aber, vor jedem Angriff und überhaupt wenn ihr dem Rand zu nahe kommt in die Mitte der Plattform auszuweichen. Denn sonst seid ihr schneller über den Rand, als ihr ‚Verdammt‘ sagen könnt. Ebenfalls sehr von Bedeutung ist folgendes: Soweit die obere Plattform in Sprungreichweite ist, spring hin und wartet keinesfalls bis beide Plattformen die gleiche Höhe haben!

Doch auch nun, wo ihr wisst wie es geht, wird es nicht leicht und besonders nicht schnell gehen. Denn eines braucht ihr noch: Glück einen Lauf zu haben, bei dem alles passt. Und zwar viel davon. Denn auch wenn ihr die Attacken richtig einsetzt kommen eure Gegner doch immer wieder zum Zug. Und dann passiert es schneller als man es sich wünschen würde, dass die Satyrn Kratos packen und wegschleudern und er so außerhalb der Plattform landet. Auch passiert es leicht, dass ihr durch die ständigen Angriffe all euer Leben verliert, beides besonders gerne, wenn ihr schon fast die obere Plattform erreicht habt. Rechnet also damit, diverse Versuche zu brauchen, einige Wutanfälle zu überstehen, möglicherweise sogar für diese eine Aufgabe über eine Stunde vor der Playstation 2 zu sitzen, bevor ihr sie schafft.

In diesem Sinne wünschen wir euch viel Glück und durch die richtige Taktik hoffentlich eine schnelle Meisterung der Challenge of the Gods!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Isi 24. Februar 2017 um 06:33 24.02.2017 - 06:33

Hi,
ich habe eine einfachere Lösung für die letzte Herausforderung!
Ihr müsst nichtmal angreifen.

Und zwar folgendermaßen:

Mit O die Hunde packen und runterschmeissen.
Denn die Satyrn greifen einen viel weniger an, wenn ihr den Werfen- Move bentzt.
Immer am besten nah am Rand packen und werfen. Benutzt ja nicht eure Klingen, das passiert, falls ihr mal einen Hund auf den Boden schmeisst und dieser vom Boden abprallt und sofort wieder mit O packen wollt. Da zieht Kratos nämlich, mit der Klinge, den Hund aus der Luft und haut den ihn auf den Boden. Und dann werdet ihr merken wie die Satyrn auf euch losgehen!

Das kommt einem so vor, als würde man Hundewelpen in den Abgrund schmeissen, um “ DIE Herausforderung aller God of War Herausforderung“ zu meistern😁.
Habe ungefähre eine halbe Stunde, wenn überhaupt, gebraucht und da war mir die Herausforderung Nr. 8 schwerer.

Viel Spaß und viel weniger/kein Frust mit dieser Tatktik!