MAFIA Definitive Edition – Auf Puzos Spuren [Review]

MAFIA Definitive Edition – Auf Puzos Spuren [Review]

von am 18.10.2020 - 16:38
  • Start
  • Kommentare

Ich werde euch ein Angebot machen, das ihr nicht ablehnen könnt. Denn ihr dürft mich bei meinen Ausführungen zur MAFIA – DEFINITIVE EDITION begleiten und gleichermaßen für euch entscheiden, ob ihr letztendlich auch auf diese Reise gehen wollt, die euch immer wieder an moralische Grenzen führt.

MAFIA ganz neu

Vor 18 Jahren erschien der Erstling der auf 3 Teile ausgeweiteten MAFIA-Reihe. Und besonders Teil 1 und 2 haben Kultstatus. Um ehrlich zu sein, bin ich trotz einer gewaltigen Leidenschaft für die Werke um Mario Puzos ‘Der Pate’, nie wirklich in den Genuss der Spiele gekommen. 

Das lag aber vermutlich auch daran, dass ich zur Zeit der ersten Xbox ziemlich vom Videospiel-Ableger ‘Der Pate – Das Spiel’ enttäuscht wurde, welches nicht mal im Ansatz den Charme des Original-Romans oder gar der Film-Trilogie von Francis Ford Coppola traf. 

18 Jahre später tun mir 2K allerdings einen Gefallen mit der kompletten Trilogie für die aktuelle Generation an Systemen. Alle 3 Teile wurden überarbeitet oder zumindest in ihrer kompletten Fassung, mit allen verfügbaren DLCs, veröffentlicht. Genug Zeit also den Staub der Befangenheit abzuschütteln und sich nun doch in die zwielichtigen Geschäfte der Familien zu stürzen. 

Besonderes Augenmerk muss man hier allerdings auf MAFIA (1) – The Definitive Edition legen, denn dieses Spiel wurde nicht einfach nur remastered, sondern komplett mit der aktuell verwendeten Engine von Hangar 13 rekonstruiert. 

Taxi, bitte! 

In MAFIA – The Definitive Edition schlüpft ihr in die Haut von Tommy Angelo, welcher durch einen dummen Zufall in die Machenschaften der in Lost Heaven angesiedelten Mafia verstrickt wird. 

Doch die Erzählung selbst beginnt eigentlich mit einem Gespräch zwischen Tommy und einem Polizisten, dem unser Protagonist ein wertvolles Gut anbietet: Informationen. 

In Anbetracht der Tatsache, dass man sich denken kann, wie schwer Verrat an der Familie bestraft wird, kann man sich schon vorstellen, dass Tommy triftige Gründe für seine Aussage haben muss. 

Und dann beginnt die Geschichte um den Taxi-Fahrer, der zu einem der gefährlichsten Mafiosi in Lost Heaven werden soll. Tommy gerät auf der Suche nach Fahrgästen für sein Taxi, in die unangenehme Situation, zwei gestandenen Gangstern als Fluchtfahrer zu dienen. Diese schicksalhafte “Gefälligkeit” soll nicht unvergolten bleiben und so erschließen sich Tommy die Bekanntschaften der Salieri-Familie, bei denen er letztlich ein neues Leben angeboten bekommt. 

Erzählt mir was

Mafia Definitive Edition schafft es von Anfang bis Ende inhaltlich zu überzeugen. Die Geschichte baut stetig auf und bleibt, trotz zeitlicher Sprünge, immer nachvollziehbar und logisch. Ganz genau genommen gehört es inhaltlich sogar zu den besten Games des letzten Jahres in Sachen Storytelling. Natürlich ist es ein Remake, aber aufgrund des zeitlichen Abstands zum Original dürfte es sehr viele Spieler geben, die bislang einfach noch nicht in den Genuss des Spiels gekommen sind und jetzt die ideale Nachholmöglichkeit bekommen. Genauso erging es schließlich mir. 

Das Spiel schafft es allein durch die Geschichte und die abwechslungsreichen Schauplätze, trotz gleichbleibendender Mechaniken, stetig zu fordern und zu fesseln. Eine Kunst, die selbst bei aktuellen Games längst nicht selbstverständlich ist. 

Die Figuren bilden die perfekte Symbiose aus anhaftenden Klischees und authentischer Darstellung wie auch Entwicklung innerhalb der Erzählstruktur. 

Zeigt mir was

Anders als bei GTA oder anderen Open World Spielen, dient die Spielwelt hier wirklich mehr als Kulisse. Mini-Games und Nebenquests gibt es nicht. MAFIA DEFINITIVE EDITION legt den Fokus ganz klar auf seine Hauptgeschichte. Zwar gibt es ein paar sammelbare Gegenstände, aber auch diese empfinde ich mehr als Trigger, um sich etwas mehr mit der Umgebung auseinander zu setzen. 

Natürlich kann man jetzt hinterfragen, warum ein The Witcher 3 auf dieser Ebene einen so exzellenten Job gemacht hat und man sich hier nicht ermutigt fühlte, ein paar Komponenten spielerischer Natur auf den Klassiker zu ergänzen. Andererseits lässt MAFIA keine Langatmigkeit oder gar Langeweile aufkommen und jedes Kapitel fühlt sich relevant an. 

Es ist wohl viel mehr die Frage, was das Spiel dem Spieler projizieren möchte und gerade die genannte Fokussierung macht in diesem Fall den Charme aus. 

Trotzdem sieht die Stadt Lost Heaven einfach umwerfend aus. In Kombination mit den gelungenen Lichteffekten und der ansehnlichen Architektur der Stadt, funktioniert die Kulisse perfekt. Verfolgungsjagden machen Spaß und aus technischer Sicht gibt es zumindest auf Xbox One X keinerlei Beanstandungen. 

Unser Kaschif hat das Spiel hingegen auf der PS4 Pro gespielt und klagte, trotz großem Lob für die restliche Darstellung, über ein paar Fehler, die ihn sogar zwangen einige Kapitel neu starten zu müssen. Woran das nun genau lag, kann ich nicht nachvollziehen. Auf Xbox One X hingegen lief MAFIA DEFINITIVE EDITION ohne irgendwelche Fehler und blieb auch in Sachen Framerate völlig stabil. 

Lasst was hören 

Der Sound von MAFIA DEFINITIVE EDITION ist einfach top. Aufgrund der vergangenen Jahre war es natürlich nicht mehr möglich mit den Originalsprechern zu arbeiten, die vor 18 Jahren doch sehr prominent vertont wurden. Doch die neuen Sprecher machen einen super Job und sind wahrlich treffend besetzt. 

Man muss auch klar differenzieren, denn MAFIA DEFINITIVE EDITION ist ja kein simples Remaster. Das Game wurde direkt neu entwickelt und in die moderne Zeit verfrachtet. Vom Motion-Capturing bis hin zum vollständig neu eingespielten Soundtrack. Deswegen ist hier von Alterserscheinungen keine Spur. 

Gebt mir mehr

Zusätzlich bietet das Spiel einen Freifahrtmodus und weiterhin könnt ihr 52 Autos in einem gesonderten Schau-Modus freischalten. Weitaus interessanter ist allerdings die Ausweitung auf die MAFIA TRILOGY EDITION, welche alle 3 Spiele enthält und natürlich auch alle dazugehörigen DLCs. Wer sich also das komplette MAFIA-Paket geben möchte, gönnt sich einfach die rund 60 € günstige Ausführung. Besonders die ersten beiden Spiele stechen heraus und dürften jedem Liebhaber klassischer MAFIA-Geschichten ein spannendes Erlebnis bieten. 

Das 2K und Hangar 13 diesem Spiel neues Leben eingehaucht haben, ist (neben dem Resident Evil 2 Remake von Capcom) eine der besten Entscheidungen der letzten Jahre und ich bin mehr als froh, dem Spiel 18 Jahre später, auch mit neuer Perspektive und Unvoreingenommenheit, eine Chance gegeben zu haben. Ein Hochgenuss! 

FAZIT

Mafia Definitive Edition

von am 18.10.2020

Wenn ein Spiel so sehr fesselt, dass man das Ende voll Vorfreude erwartet und eigentlich trotzdem nicht möchte, dass das Spiel vorbei ist, hat es in meinen Augen alles richtig gemacht. Mafia Definitive Edition lässt nie das Gefühl aufkommen, dass es sich hierbei um ein Remake handelt. Es sieht fantastisch aus, macht Spaß und ist ein extrem gut gelungenes Story-Game, welches sich vor aktuellen Games nicht verstecken muss, sondern vielmehr mit mahnendem Finger an klassische Tugenden erinnert, die Videospiele zur Kunstform gemacht haben. Wer es im Original mochte, darf sich der neuen Optik hingeben und genießen. Wer es noch nicht kennt, muss es mal gespielt haben. Einfach klasse! 

Grafik: 88
Sound: 93
Gameplay: 82
Spieldesign/ Spielwelt: 89
Spielspaß: 93

So wertet Krautgaming:
0-25 ungenügend (6), 26-45 mangelhaft (5), 46-65 ausreichend (4), 66-75 befriedigend (3), 76-85 gut (2), 86-95 sehr gut (1), 96-100 ausgezeichnet (1+)

Infos zu Mafia Definitive Edition 

Entwickler – Hangar 13

Publisher – 2K

Plattform – PS4, Xbox One, PC

Review – Auf Xbox One X getestet / Spiel von 2K gestellt

Preis – 39,99 € (zum Release)

Über Daniel Machut

Ich bin Chefredakteur bei KRAUTGAMING ! Aufgewachsen in der Steinzeit des Gaming, bin ich noch heute unterwegs in den unterschiedlichsten Welten. Hyrule, Rapture, Eos, das viktorianische London, Sondereinsätze auf der ganzen Welt und selbst die dunklen Tiefen des Weltraums habe ich nicht gescheut. Hier sollt ihr mehr von meinen Reisen in den virtuellen Weiten erfahren...

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>