#Xbox@E3 – Die erhoffte Kampfansage?!

#[email protected] – Die erhoffte Kampfansage?!

von am 10.06.2019 - 20:31
  • Start
  • Kommentare

Nach der letzten E3 ist es für Microsoft nun an der Zeit, ihren Versprechen aus 2018 ein Gesicht zu verleihen. Technisch und in Sachen Support und Service, konnte sich die Xbox-Sparte enorm festigen. Einzig die Auswahl an exklusiven Spielen stand in den letzten 2 Jahren in Kritik… 

Innerhalb von 2 Stunden hat man sich bei Microsoft die Zeit genommen, das kommende Programm für den Zeitraum 2019/20 vorzustellen. Was Phil Spencer und Anhang hier ablieferten, war im ersten Moment etwas mit gemischten Gefühlen aufzunehmen und hinterließ letzten Endes dann ein paar klare Worte im Kopf: Die Zukunft wird breit gefächert!

2020 wird das Jahr der Xbox Scarlett und zugleich der Weg in eine völlig neuartige Welt des Gaming. Mit 8K Darstellung, 120 FPS, einer technischen Ausstattung, die nahezu keine Ladezeiten mehr benötigt und die vierfache Power einer Xbox One X bietet, dürfte Rechenleistung erneut keine Frage mehr sein. Wie herauszuhören war, wird die Konsole ebenso auf alle Systeme Abwärtskompatibilität bieten und somit ganze 4 Generationen vereinen.

Hier aber nicht genug. Man wird die Spiele auf den unterschiedlichsten Plattformen nutzbar machen und verlässt damit die simpel gebundenen Gefilde.

Crossplay, der wahnsinnig günstige Game Pass Ultimate, ein neuer Elite Controller und natürlich die Xbox Scarlett selbst bilden eine gewaltige Nutzeroberfläche, welche die Konkurrenz durchaus überrollen könnte. Doch was ist jetzt mit den heiß geliebten Spielen?

Der [email protected] Bereich wird wieder spannend bedient. Außergewöhnliche Ideen, wie der Zeitschleifen-Thriller 12 MINUTES, machen neugierig und wussten zu begeistern und auch das gezeigte Material von Borderlands 3, Jedi – Fallen Order und ganz besonders CYBERPUNK 2077, ließen echte Begeisterung zu. Auch The Outer Worlds darf in der Aufzählung nicht fehlen.

Ohne Frage kann man sich sicher sein, dass die Scarlett versuchen wird, das Maximum aus den Spielen zu holen. Doch die größten Highlights der Präsentation, aus den eigenen Studios, waren selbstverständlich Halo Infinte und Gears 5. Das gezeigte Material konnte überzeugen und ließ mich mit Vorfreude zurück. Halo Infinite wurde des Weiteren als Launch Titel für die Xbox Scarlett angekündigt, was auch zeitgleich einen weiteren Rückschluss zulässt. Wir werden vermutlich erst zur nächsten E3 die Früchte der ganzen neuen Studios sehen, denn ich wage zu behaupten, dass man die Konsole hier mit passendem Material pushen will. Strategisch und wirtschaftlich wäre dieser Zug jedenfalls durchaus nachvollziehbar.

Die große Explosion in Sachen Games blieb seitens der MS Studios jedenfalls aus, was aber eher daran lag, dass der gezeigte Content berechenbar war.

Der beste Moment der Präsentation war allerdings schlicht der Auftritt von Keanu Reeves, welcher hier nicht unerwähnt bleiben kann. Er war das Kronjuwel der Show und lieferte ordentlich Sympathiepunkte. Microsoft haben sich allgemein gekonnt inszeniert und der Zeitpunkt um zu demonstrieren in welche Richtung die Zukunft mit der Xbox Sparte (auch auf dem PC) geht, war ein klarer Treffer.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es so wirkt als ob Microsoft ihre Plattform gerade zum entscheidenden Schlag ausdehnen. Und vielleicht ist es mit der Xbox Scarlett genauso wie mit Scarlett Johannsons Black Widow in der MCU Serie. Sie bildet die Konstante bis zum Endgame.

Selbstverständlich sind wir im kommenden Jahr gespannt auf Sony und wie sie sich der Welle an Interaktivität stellen wollen. Wie immer bleibt letztlich zu sagen, dass es die gesunde Konkurrenz ist, die einen Markt vorantreibt.

Über Daniel Machut

Ich bin Chefredakteur bei KRAUTGAMING ! Aufgewachsen in der Steinzeit des Gaming, bin ich noch heute unterwegs in den unterschiedlichsten Welten. Hyrule, Rapture, Eos, das viktorianische London, Sondereinsätze auf der ganzen Welt und selbst die dunklen Tiefen des Weltraums habe ich nicht gescheut. Hier sollt ihr mehr von meinen Reisen in den virtuellen Weiten erfahren...

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>