F1 2017 Review – Die Formel zum Sieg

F1 2017 Review – Die Formel zum Sieg

von am 30.08.2017 - 23:53

Codemasters liefern auch für dieses Jahr einen neuen Serienableger ihrer ‘Formel 1’-Lizenz und so durften wir bereits vor der Präsentation auf der Gamescom Hand an das Spiel legen . Viel Spaß mit unserem Review zu F1 2017!

F1 2017 oder nur 2016+ ?

Eigentlich ist das eine Frage, die man sich grundsätzlich im fortsetzungsreichen Sportspiel-Bereich stellen muss. Für die Entwickler ist es daher schwer sich abzuheben, besonders im Hinblick auf sich selbst und ihre eingeführten Marken.

Im Rennsport hingegen sieht das zum Glück noch etwas anders aus und kaum ein Spiel schafft es wirklich dem sportlichen Aspekt gerecht zu werden. Anders sah das in diesem Jahr, wie es der Zufall so will, bislang nur bei Codemasters Dirt 4 aus, die uns erneut einen aktuellen Formel 1-Titel lieferten.

Unter dem Motto ‘Make History’ zeigt sich F1 2017 und präsentiert die einzigartige Lizenz der Formel 1, bei der Codemasters mit einem klaren Monopol trumpfen. Aber was ist nun mit dem sportlichen Teil ?

Die Formel 1 ist geprägt von Taktiken, Entscheidungen, Modifizierungen und herausfordernden Strecken. Timing ist gefragt und ein geschicktes Händchen am Steuer. Besonders bestechend im Vergleich zu anderen Rennspielen ist hier ganz klar das Hervorheben der genannten Punkte, denn es ist zwingend erforderlich sich ernsthafte Gedanken darüber zu machen, mit welchen technischen Bauteilen man sein Gefährt ausstattet.

Das sind alles Dinge, die bereits der Vorgänger direkt auf den Punkt gebracht hat. F1 2017 punktet innerhalb der Karriere allerdings in einem anderen Bereich. In der neuen Version geht es nämlich zusätzlich darum sogenannte Konstrukteurpunkte zu verdienen, die ihr letztlich in neue Bauteile und somit in eure Fahrzeugeigenschaften investieren könnt.

Durch den neuen Skillmechanismus gewinnt das Spiel enorm  an Authentizität. Zudem fallen die zu erforschenden Upgrades weitaus üppiger aus.

Doch natürlich bleibt das nicht die einzige Neuerung.

Kampagne wird zum Event

‘Geschichte schreiben’ kann man im Zusammenhang mit F1 2017 auch doppeldeutig verstehen. In der diesjährigen Kampagne werdet ihr neben den ohnehin schon fordernden und spannenden Rennen, zusätzlich zu Events eingeladen. In diesen steuert ihr klassische Rennwagen und müsst spezielle Herausforderungen meistern. Das bringt ordentlich Abwechslung in das Geschehen und auch wenn sich in der Gesamtinszenierung relativ wenig getan hat und auch der Charaktereditor immernoch nicht wirklich mit Umfang glänzt (viel mehr als eine sporadische Avatar-Auswahl, Betitelung der Figur und Helmdesign gibt es weiterhin nicht), so sind die Mechaniken im Gameplay generell sehr weit ausgereift und dank eines ausgiebigen Tutorials auch für Neueinsteiger recht gut zugänglich. 

Und wo wir gerade bei Neueinsteigern sind…

F1 2017 glänzt nicht nur mit diversen Voreinstellungen, sondern bietet euch den vollen Umfang an Anpassungsmöglichkeiten, um Neulingen und Profis gleichermaßen gerecht zu werden. Schadensmodelle, die Stärke der KI-Gegner, Fahrhilfen und auch die Renn-Abläufe dürft ihr euch selbst gestalten und so eurem persönlichen Spielstil und Schwierigkeitsgrad anpassen. 

Letztlich bleibt auch noch die Grafik ein Thema. Grundsätzlich sieht das Game einfach toll aus und besonders die Wettereffekte wissen zu überzeugen, die natürlich nicht nur optischer Natur sind , sondern auch das Spielgeschehen und euer komplettes Setup beeinflussen. Außerdem dürft ihr erstmals in F1 2017 nun auch durch Monaco bei Nacht fahren. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings trotzdem, da das Spiel immer wieder leichtes Tearing aufweist, was die ansonsten hohe Qualität doch ein wenig mindert.

Das Spiel demonstriert dennoch in sehr vielen Punkten was es heißt, eine sinnvolle Fortsetzung auf den Markt zu bringen, die nicht nur den Fans der Vorgänger gefallen wird, sondern einen spürbar höheren Anspruch an die eigene Marke legt. 

Auf der Gamescom 2017 stellte man den Original-Boliden von Sebastian Vettel am F1 2017-Stand aus, mit dem er 2010 die Weltmeisterschaft gewann. Für Fans der Formel 1 ein echter Augenschmaus! (Foto: Daniel Machut)

Fazit

F1 2017

von am 30.08.2017

Codemasters haben mit F1 2017 nicht nur eine starke Lizenz ins nächste Jahr übertragen, sondern an jeder Ecke Verbesserungen vorgenommen, die den Spielspaß erheblich steigern. Ob Anfänger oder Veteran – zugänglicher war ein F1-Titel bisher noch nie und wer es gerne anspruchsvoller möchte, kann sich mit diesem Spiel auch dem Dark Souls unter den Rennspielen stellen und erlebt eine Renn-Simulation die kaum Wünsche offen lässt. Der Mehrwert zum Vorgänger ist durchaus gegeben und macht das Spiel zu einem gelungenen Nachfolger, der einmal mehr die wirklich sportlichen Eigenschaften des Motorsports hervorhebt!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>