Koch Media steht zum Verkauf! UPDATE: Doch nicht.

Koch Media steht zum Verkauf! UPDATE: Doch nicht.

Koch Media kennen wir eigentlich als Publisher solch recht erfolgreicher Spiele wie Dead Island, Sacred oder Risen, doch die Firma ist auch im Vertrieb von CDs und DVDs aktiv. Zumindest ist sie derzeit noch im Vertrieb von Medien aktiv, denn wie nun bekannt wurde, steht Koch Media zum Verkauf!

Wie der Standard berichtet, steht der Münchner Medienvertrieb Koch Media zum Verkauf. So sollen die Inhaber Franz Koch und Klemens Kundratitz die USB-Bank mit dem Verkauf des Betriebs beauftragt haben, der mittlerweile weltweit über 650 Mitarbeiter zählt.

Genaue Gründe für den Schritt sind derzeit nicht bekannt und Koch Media, als auch USB, sind derzeit für keine Stellungnahmen zu haben. Einzig die Aussage aus dem Umfeld eines potentiellen Käufers lässt vielleicht Schlüssel zu. So werden immer weniger Inhalte über CDs konsumiert, was sich natürlich auch auf den Gewinn eines solchen Vertriebs auswirkt. Das Betriebsergebnis soll sich demnach bei nur 30 Millionen Euro liegen.

Was genau also mit Koch Media und den damit verbundenen Spiele-Serien geschieht wird die Zukunft zeigen, falls sich ein Käufer für das Unternehmen finden lässt.

UPDATE:

Koch Media meldete sich nun selbst zu dem vermeintlichen Verkauf und dementiert diesen. So gab das Unternehmen laut play3.de folgendes Statement zu den Gerüchten ab:

“Es sind aktuell Berichte im Umlauf, dass Koch Media zum Verkauf stehen soll. Glücklicherweise können wir sagen, dass Koch Media ein gut finanziertes, profitables, stabiles und wachsendes Unternehmen der Entertainment-Branche ist. Unternehmen wie unseres ziehen verständlicherweise Aufmerksamkeit an. Tatsache ist: Wir selbst suchen Übernahme-Gelegenheiten aus den Bereichen Publishing und Distribution, um unser Wachstum zu beschleunigen. Aber wir stehen nicht zum Verkauf.”

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>