Catlateral Damage erreicht Kickstarter-Ziel

Catlateral Damage erreicht Kickstarter-Ziel

von am 28.06.2014 - 12:52

Im Januar schrieben wir über den Katzensimulator Catlateral Damage – ein Spiel, in dem wir als Katze Bücher, Bildschirme oder Blumenvasen von Tischen und Regalbrettern schmeißen. Damals steckte das Spiel noch in der frühen Entwicklung, war aber im Browser spielbar. Bald geht’s vom Browser auf die Festplatten, denn das Spiel erreichte auf Kickstarter seine angepeilte Summe von 40.000 US-Dollar.

Das ist aber noch nicht das Ende des Kratzbaums der Kampagne: Die weiteren Ziele versprechen Bonus-Level wie etwa ein Museum oder eine Tierhandlung. Außerdem plant der Entwickler ab 70.000 US-Dollar, eine Integration von Steam Workshop einzubauen – durch die Fans ihre eigenen Level und Mods basteln können. Auch eine Playstation 4-Version ist angepeilt, jedoch nur, wenn das Spiel eine Summe von 100.000 US-Dollar abgreifen kann, bevor der Kickstarter am 12. Juli zu Ende ist.

Generell wuchs das Spiel in den letzten Monaten: So wird der Spieler in der fertigen Version Mäuse jagen können, in einem Karton sitzen, dem Lichtpunkt eines Laserpointers hinterherhechten oder “miauen, dank topmoderner Miau-Technologie”. Zu den weiteren Zielen des Spiels gehört prozedurale Ausstattung der Level – heißt, dass jedes Mal, wenn ihr ein Spiel startet, der Raum eine andere Einrichtung hat. Ende 2014 soll das Spiel auf PC, Mac, Linux und Ouya erscheinen; falls die Playstation 4-Fassung zustande kommt, soll sie sechs Monate darauf erscheinen.

“More stuff to knock over.” Ja, das werde ich gleich in der Demo tun. Denn wer braucht schon eine Destiny-Alpha, wenn er als Katze ungehemmt Arschloch spielen kann?

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>