E3: Splatoon, auch bekannt als Gears of Tinte

E3: Splatoon, auch bekannt als Gears of Tinte

von am 11.06.2014 - 14:45

Man mag sich vorstellen, wie es bei Nintendo abgelaufen sein muss. Da blickte Konzern-Chefe Saturo Iwata über die Spiele, die bei der Konkurrenz die Konsolen verkaufen; und kam zu dem Schluss, dass Nintendo einen eigenen Multiplayer-Shooter braucht.

Auf seinem Digital Event enthüllte Nintendo heute Splatoon; einen Shooter, bei dem das Wort “farbenfroh” nicht nur die ausgelutschte Beschreibung des Grafikstils ist. Ihr schießt hier nämlich tatsächlich mit Farbe – besser gesagt, mit farbiger Tinte.

Ziel eures Teams ist es, das Schlachtfeld komplett in eurer Farbe einzukleistern; doch das ist nicht alles. Die Tinte hat nicht nur einen optischen Effekt, sondern auch einen taktischen: Sie macht euch schneller oder langsamer, je nachdem, ob ihr auf eurer eigenen oder auf der des Gegners lauft. Außerdem könnt ihr euch auf eurer eigenen Tinte in einen Tintenfisch verwandeln und durch die Tinte tauchen – damit seid ihr etwas schneller und gut getarnt, könnt aber nicht schießen. Und wo wir gerade beim Schießen sind: Verschiedene Waffen gibt es auch, zum Beispiel Tintengranaten oder Tintenbazookas.

In der ersten Hälfte 2015 soll es losgehen; dann können vier gegen vier Spieler online gegeneinander antreten, exklusiv auf der Wii U. Ich kann’s kaum abwarten und hab meine besten Freunde schon gefragt, ob sie mit mir einen Clan gründen wollen. Die Antwort war “WTF”, was so viel wie “Ja” bedeutet, glaube ich.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>