Neil Gaiman stellt “sein” erstes Spiel vor

Neil Gaiman stellt “sein” erstes Spiel vor

von am 26.07.2013 - 17:55

Journalist, Comicautor, Schriftsteller: Jetzt schreibt er erstmals für Videospiele. Neil Gaiman kündigt zusammen mit dem Entwickler The Odd Gentleman (The Misadventures of P.B. Winterbottom) sein erstes Spiel an.

Wayward Manor spielt in einem amerikanischen Anwesen zur Zeit der “goldenen 20er Jahre”. Das Haus ist voller Gäste; doch das soll der Spieler in der Rolle eines Geistes ändern, und zwar auf möglichst kreative Weise. Der Geist lernt dabei die Geschichte seines eigenen Todes kennen, aber nicht nur das: Alle Gäste der Mansion sind offenbar in großer Gefahr.

Informationen zum genauen Spielablauf gibt es noch nicht. Dafür bietet der Entwickler interessante Optionen für Vorbesteller an: Wer 150 US-Dollar auf den Tisch legt, bekommt eine Einladung zur Launch Party in Los Angeles, und ab 10.000 US-Dollar winkt ein “gruseliges Dinner” mit dem Autoren selber. Also ab zur Bank und einen Kredit beantragen.

Gaiman ist in Deutschland eher weniger bekannt, hat aber durch Romane wie American Gods oder aber die Comic-Reihe Sandman einen großen Fankreis aufgebaut. Die Verfilmungen von Stardust (In Deutschland: “Der Sternenwanderer”) und Coraline zeigen, dass seine Geschichten auch außerhalb der Bücher funktionieren. Was denkt ihr? Wird Wayward Manor ein großartiger Spaß sein, oder steht am Ende nur ein großartiger Name unter einem mittelmäßigen Spiel?

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>