Xbox One – Zusammenfassung zum Xbox Reveal
  • Start
  • Kommentare

Der Xbox Reveal hat uns nun die letzte der drei großen Heimkonsolen gezeigt und ein klares Bild davon gezeichnet, wo die Reise ab sofort hingehen wird. Während sich die Playstation 4 auf Hardcore Gamer spezialisiert und die Wii U den Casual ansprechen möchte, will die Xbox One nichts geringeres als euer Wohnzimmer dominieren!

Die Menge an Spielen hat es sehr deutlich gezeigt. Neben einem nicht überraschenden Sport Line Up von EA, dem neuen Forza, einem bereits bekannten Call of Duty: Ghosts samt Techdemo und einem neuen IP von Remedy Entertainment sah man recht wenig in Richtung Games. Die Spielekonsole möchte keine Spielekonsole mehr sein.

Stattdessen ging es in der einstündigen Präsentation knappe 40 Minuten um die Features, welche die Xbox One zum ausgewachsenen Home Entertaiment System machen.

Technisches

Video thumbnail for youtube video Xbox One - Zusammenfassung zum Xbox Reveal - KrautgamingDie wohl wichtigste Neuerung ist der neue Kinect Sensor, kurz Kinect 2, der nun mit vollen 1080p und 30 Bildern pro Sekunde euer Wohnzimmer analysiert. Die erhöhte Auflösung und der Datendurchsatz von bis zu 2 Gbit/s sollen ein möglichst präzises und lag-freies Bedienen und Spielen garantieren.

Auch Xbox Live wird weiter ausgebaut. Microsoft betonte mehrfach und deutlich, dass der Service durch “die Cloud” angetrieben wird und deswegen alles ganz toll ist. Über 300.000 Server sollen größere Spiele und bessere Services für alle Spieler bereithalten.

Nicht ohne Neuerung wurde der Xbox Controller vorgestellt, insgesamt wirkt er wie eine natürliche Weiterentwicklung des alten Designs, wie er genau in der Hand liegt, muss da aber wirklich jeder selber entscheiden.

Natürlich wurde auch mit den Standard-Technologie-Benchmarks um sich geworfen. So besitzt die Xbox One endlich ein BluRay Laufwerk, eine 500 GB Festplatte, diverse USB 3.0 Anschlüsse und 8 GB Ram.

Home Entertainment

XboxMoviesTVUIENUSFinalDer größte Sprung als vorherrschendes Gerät im Wohnzimmer bringt wohl das “Live TV” Feature. Ohne die Eingänge zu wechseln und ganz bequem per Kinect Sprachsteuerung lässt sich nun über die Xbox One fernsehen schauen. Das ermöglicht natürlich den einfachen Zugriff auf alle erweiterten Xbox One Features, sei es die neue Skype Integration, der Internet Explorer oder der direkte Sprung ins Spiel.

Mit Snap kann die Xbox One jetzt auch Multitasking. Ob nun Zocken und nebenher TV schauen, oder einen Film schauen und währenddessen mit Freunden Skypen, Snap lässt einen mehrere Xbox Applikationen gleichzeitig nutzen.

Der personalisierte Homescreen und Funktionen wie Trending, der mir die gerade beliebten Filme und Serien zeigt, runden das Home Entertainment System Xbox One ab.

Games

Hinsichtlich Games enthüllte Microsoft selber Forza Motorsport 5. Die Serie gilt seit jeher als Technologie-Zugpferd für die Platform, es ist also zu erwarten, dass das Spiel das gesamte Featureset der Xbox One ausschöpfen wird.

Electronic Arts brachte sein EA Sports Lineup mit nach Redmond. So werden FIFA 14, Madden NFL 25, NBA Live 14 und EA Sports UFC als Launch Titel zur Verfügung stehen.

Tatsächlich beeindrucken war die Vorstellung von Activision, die Call of Duty: Ghosts ins Feld führten. Währenddessen inhaltlich nichts Spektakuläres präsentiert wurde, ergötzen sich die Game-Designer an der Grafik-Power der neuen Konsole. Auch wurde bestätigt, dass die DLCs zuerst auf Xbox Live erscheinen werden, CoD Spieler sind wohl auf der Xbox One besser aufgehoben.

Die einzige Überraschung war der Auftritt von Remedy Entertainment. Während weitestgehend eine Neuauflage von Alan Wake erwartet wurde, präsentierte der Entwickler ein vollständig neues Spiel: Quantum Break. Das Spiel setzt sich selber zum Ziel, die Grenzen zwischen TV und Gaming aufzulösen. Wir sind gespannt, ob das besser als bei Defiance funktioniert.

Kein Spiel, aber eine TV-Serie wurde von 343 Industries angekündigt. Mit Steven Spielberg als Executive Producer soll es nun eine Halo TV Serie geben, natürlich mit exklusiven Inhalten für Xbox One. Nach den überzeugenden Ergebnissen von “Forward Until Dawn” ist das nur zu begrüßen.

Fazit

Es ist also klar, wohin die Reise gehen soll. Microsoft möchte nicht nur Wii U und Playstation 4 aus eurem Wohnzimmer verdrängen, die Konsole soll nahezu jedes andere Gerät ebenfalls vertreiben. Dabei sind die Reaktionen durchaus durchwachsen.

Es kann in der Tat angezweifelt werden, ob Microsoft die Überzeugungskraft hat auch dem Durchschnitts-Wohnzimmerbesitzer zu vermitteln, dass die Xbox One nicht nur eine Spielekonsole ist.

Interessant auch die Reaktion des Börsenmarktes. Während die Sony Aktie (blau) zum Zeitpunkt des Xbox Reveal knappe 10% in die Höhe geschossen ist blieben die Anleger von der Microsoft Aktie (grün) relativ unbeeindruckt.

z-1

 

Es verspricht also eine aufregende Messezeit zu werden. Sony, Microsoft und Nintendo haben ihre Waffen in Stellung gebracht und werden nun aus allen Rohren feuern, um uns noch vor Weihnachten unser Bestes abzuknöpfen: Unser Geld.

Über Hendrik Luehrsen

Hendrik ist Projektleiter und Gründer von Krautgaming. Nach seinem Ausstieg beim Web-TV Sender wollte er seiner Liebe zum Thema Videospiele weiterhin Ausdruck verleihen und gründete so Krautgaming. Heute ist Hendrik Geschäftsführer bei der Agentur Luehrsen // Heinrich und kümmert sich hauptsächlich um die technische Weiterentwicklung und Koordination der Plattform.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mark Peterson 22. Mai 2013 um 09:15 22.05.2013 - 09:15

Das mit der Sony Aktie war allerdings nur Zufall 😉
Zur gleichen Zeit ging in der Finanzwelt das Gerücht rum das Sony ihren Entertainment Teil abstossen möchte.
Das stellte sich aber als Übersetzungsfehler raus und hatte zumindest laut Bloomberg nicht mit dem X-Box Announcement zu tun,

Quellen:
http://blogs.marketwatch.com/thetell/2013/05/22/translation-error-boosts-sony-stock/
http://www.bloomberg.com/news/2013-05-21/sony-jumps-on-report-company-weighs-entertainment-spinoff.html

Hendrik Luehrsen 22. Mai 2013 um 10:23 22.05.2013 - 10:23

Trotzdem ein echt interessanter “zufall”. Passte schon sehr genau. 😀