Borderlands 2 – “Krieg” als neuer Charakter vorgestellt!

Borderlands 2 – “Krieg” als neuer Charakter vorgestellt!

Schon seit September letzten Jahres dürfen wir uns mit vier verschiedenen Klassen durch Borderlands 2 prügeln und schießen. Anfang Oktober kam mit dem Mechromancer eine fünfte Klasse hinzu und nun erhalten wir mit dem neu vorgestellten Psycho namens Krieg eine sechste und letzte spielbare Klasse!

Wie ign.com berichtet, kündigte Gearbox auf der PAX East eine weitere Klasse für ihren Open-World-Shooter Borderlands 2 an. Hierbei handelt es sich um einen Nahkampf-Psychopathen namens Krieg, welcher an die Suizid-Psychos angelehnt ist, denen man ansonsten die Rübe von den Schultern schießt.

Der neue Actionskill “Blood Axe Rampage” erlaubt es Krieg durch das töten eines Gegner Gesundheit zu regenerieren und auch die neuen Skilltrees lassen auf einen sehr nahkampffreudigen Gesellen schließen. So teilt der Spieler mithilfe des Bloodlust-Skilltrees mehr Schaden aus während ein Leveln des Mania-Trees es dem Spieler erlaubt mehr Schaden einzustecken. Dies kann dann sogar zum eigenen Vorteil genutzt werden, wenn dadurch zum Beispiel der Cooldown des Actionskills gesenkt wird.

Dann ist da noch der Hellborn-Skilltree, welcher auf Elementarschaden setzt. So kann der Spieler zum Beispiel eine Fähigkeit erlernen, die es erlaubt mehr Schaden auszuteilen, sollte man selber in Flammen stehen.

Wer nun heiß auf Krieg ist, der muss sich noch ein bisschen gedulden, denn ein genaues Veröffentlichungsdatum für diesen neuen Charakter wurde nicht genannt. Einzig der Preis von umgerechnet 10€ ist bekannt und wie schon beim Mechromancer wird Krieg nicht als Teil des Season Pass erscheinen.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>