Die Steam Box ist da – Der PC im Wohnzimmer

Die Steam Box ist da – Der PC im Wohnzimmer

Der Wohnzimmer-PC ist ein ungeliebtes Kind. Doch mit überarbeiteter Oberfläche und günstiger Hardware will Gaming-Wunderfirma Valve dies nun ändern. Die Steam Box ist der neue Segensbringer im Kampf PC vs. Konsole, oder nicht?

Nicht lang ist es her, dass Steam mit dem “Big Picture Modus” aufsehen erregt hat, eigene Hardware ist da nur ein logischer Schritt. Diese “Steam Box” mit Codenamen “Piston” wurde von Xi3 hergestellt und nun erstmals auf der CES in Las Vegas vorgestellt.

Bei diesem Mini-PC für den Wohnzimmer dürfte klar sein, dass das Gerät mit einer engen Steam-Integration kommt. Auch wird darüber spekuliert, ob das Gerät überhaupt Windows mit sich bringen wird, oder auf ein eigenes Linux Derivat als Betriebssystem setzt. Die aktuelle Steam-Beta für Linux spricht dafür.

Viel ist noch nicht bekannt zur “Steam Box”, jedoch ließen Vertreter von Xi3 gegenüber Polygon verlauten, dass die Hardware auf Basis des X7A Systems von Xi3 entwickelt wurde. Obwohl es auf der CES bereits erste Modelle der “Steam Box” zu sehen gibt schweigt sich Xi3 immer noch über Hardware Specs aus.

Auch über den Preis gibt Xi3 keinerlei Informationen bekannt, nur dass die Hardware auf dem “Performance Level” Angebot des X7A basiert, welcher in den USA für 999$ zu haben ist. Über Unterschiede zwischen dem Gerät mit Codename “Piston” und dem X7A gibt es jedoch, wer hätte es gedacht, auch keine Äußerungen seitens des Herstellers.

Bekannt sind jedoch die Anschlüsse, welche die “Steam Box” mit sich bringt, darunter ein Ethernet Port, 1/8″ audio in/out, ein optischer SPDIF Audioanschluss, vier USB 3.0 und vier USB 2.0 Anschlüsse (einer dediziert für Keyboards), vier eSATAp Anschlüsse, zwei Mini Display Port Anschlüsse und ein DisplayPort/HDMI Anschluss.

Eine kleine Information gab Xi3 Marketing-Chef dann doch gegenüber Polygon preis: Die “Steam Box” hat bis zu 1 TB Festplattenspeicher und man wird modulare Komponenten zum Aufrüsten von CPU und RAM anbieten.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>