Bioshock Infinite – Ende soll anders als alles bisher dagewesene sein

Bioshock Infinite – Ende soll anders als alles bisher dagewesene sein

von am 18.12.2012 - 18:49

Bioshock Fans mussten sich in den letzten Jahren ein dickes Fell zulegen, immerhin kommt der dritte Teil der Reihe mit immenser Verspätung erst nächstes Jahr auf den Markt. Zur Zeit betreiben die Entwickler aber etwas Entschädigung und bringen viele neue Infos und Details ans Licht. So sprach nun Ken Levine über das Ende von Bioshock Infinite!


Und das soll anders sein, als alles was wir Gamer bislang in anderen Spielen erleben durften. So zumindest äußerte sich der Schöpfer des Spiels nun gegenüber Eurogamer.

“Der Plot wird tatsächlich immer interessanter im Verlauf des Spiels. Das Ende vom Spiel – Ich kann nicht sagen, ob die Leute es mögen werden oder nicht. Ich kann sagen, dass es etwas ist, auf das wir unglaublich stolz sind. Es ähnelt Nichts, das man schon mal in einem Videospiel zuvor erlebt hat. Es ist einzigartig und ziemlich speziell für diese Welt, diese Charaktere und diese Franchise.”

Infinite will es also anders machen als Bioshock, das storytechnisch im letzten Drittel sehr an Qualität verloren hatte. Levine versichert uns aber im Interview, dass genau das nicht noch einmal vorkommen soll.

“Man hatte dort eine Situation, wo man diesen beeindruckenden Charakter hatte und sobald dieser verschwindet, verliert die Geschichte etwas Dampf. Das haben wir uns für dieses Spiel zu Herzen genommen.”

Besonders aufgrund der langen Wartezeit, die das Spiel nun schon mit sich bringt, wird es wohl eines der interessantesten und am heißesten erwarteten Spiele 2013. Ob es aber die hohen Erwartungen auch erfüllen wird, muss sich am 26. März erst noch zeigen. Dann nämlich kommt Bioshock Infinite für die Playstation 3, Xbox 360 und den PC auf den Markt!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>