Black Ops 2 seit heute im Handel – inklusive perfekter Cut/Uncut-Verwirrung

Black Ops 2 seit heute im Handel – inklusive perfekter Cut/Uncut-Verwirrung

Neues Jahr, neues Call of Duty. Auch diesen November heißt es wieder: Patriotismus pur, ideologisch-fehlgeleitete Gegnerwellen und fragwürdiges Setting. Millionen Fans der Reihe strömen in diesen Stunden in die Läden und sichern sich ihr Exemplar, auch in Deutschland. Im Vorfeld der Veröffentlichung war wieder einmal nicht ganz klar in welcher Form Black Ops 2 den Weg in die Regale findet, cut oder uncut? Die Antwort ist gar nicht so einfach! Wir klären euch auf.

Jedes Jahr das gleiche Spiel – Call of Duty steht vor der Tür und niemand weiß ganz genau in wie vielen verschiedenen Versionen. Gab es letztes Jahr noch eine ungeschnittene Version von Modern Warfare 3 für alle, war 2010 mit Black Ops für Deutschland und Österreich eine angepasste Version von Nöten, da Hakenkreuze in einem Zombiesetting anscheinend immer noch eine viel zu große Empörung auslösen. Ebenso war 2009 ein Modern Warfare 2 etwas stärker zensiert worden, da das Massakrieren von Zivilisten nicht nur spieltechnisch, sondern auch sonst absolut sinnfrei war. Die Liste der Anpassungen für Deutschland ist lang und somit war auch dieses Jahr mit Zensuren für die deutschen Spieler zu rechnen.

Im Vorfeld äußerte sich Activision jedoch mehrmals sehr deutlich, dass man dieses Jahr mit einer “100% Uncut”-Version rechnen darf. Auf Schnittberichte.com sind die offiziellen Pressemeldungen und Zitate zur Uncut-Problematik sehr schön nachvollziehbar. Die offene Kommunikation mit den Spielern sollte anscheinend die Ehrlichkeit und Gutherzigkeit des Publishers demonstrieren, da man es mit der Ehrlichkeit in Bezug auf Veränderungen an vorherigen Call of Duty-Titeln nicht so genau nahm. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, ließ der Publisher das berühmte “100% Uncut” sogar auf die Packshots drucken und machte es damit sogar schriftlich fest.

Ein Aufschrei der Empörung schien durchs Land zu gehen als am vergangenen Wochenende einige Händler das Streetdate brachen und die ersten deutschen Spieler endlich selbst Hand anlegen durften, an das angeblich vollkommen unveränderte Spiel – schließlich steht es sogar auf der Verpackung. Von “100% Uncut” konnte aber auf keinen Fall die Rede sein. Der mit Freuden erwartete Zombiemodus war letztendlich Stein des Anstoßes: Ragdoll – Effekte fehlten, Gliedmaßen blieben wo sie hingehörten und flogen bei Beschuss nicht wild umher und getötete Feinde verschwanden sofort.

Die Diskussion war so heftig, dass Activision selbst das Wort ergriff und versicherte, dass die deutsch-sprachige Version der internationalen Version absolut identisch ist. Händler und Community schossen mit Beweisvideos zurück, woraufhin Activision zurückruderte und von einem “Fehler” sprach, der sofort behoben werden müsse. Lag es nun an der Intensität der Auseinandersetzung oder der Androhung von Sammelklagen, immerhin hatte man ja “100% Uncut” auf die Verpackung geschrieben, kann nicht genau geklärt werden. Activision versprach noch am Sonntag, dass es pünktlich zum Release einen Patch geben wird, der dieses Problem behebt. Wie es bei einer international-gleichen Fassung zu einem technischen Problem kommen kann, welches nur die deutschsprachigen Fassungen betrifft, entzieht sich absolut unserem Sachverstand aber warum sollte Activision die Call of Duty-Fangemeinde jetzt noch anschwindeln?

Black Ops 2 erscheint am 13. November 2012 vollkommen uncut (nachdem die technischen Probleme behoben wurden).

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>