Spiele und Gewalt – Keine nachgewiesene Verbindung laut Dr. Jo Twist

Spiele und Gewalt – Keine nachgewiesene Verbindung laut Dr. Jo Twist

von am 09.08.2012 - 10:42

Es ist das ewige Thema der Gamesbranche, die Debatte über die sich wohl jeder Gamer schon mindestens einmal aufgeregt hat: Führen Spiele zu einem gewalttätigen Verhalten? Dr. Jo Twist sagt dazu ganz eindeutig Nein!


Gegenüber vg247 hat Dr. Jo Twist, CEO von UKIE, das Thema angesprochen. Und er vertritt einen ganz eindeutigen Standpunkt in der ewigen Debatte.

“Es gibt keine bewiesene, wissenschaftliche Verbindung zwischen dem Spielen von Videospielen und Gewalt, oder dass Videospiele spielen Leute gegenüber Gewalt desensibilisiert. Tatsächlich haben Nachforschungen gezeigt, dass Kinder den Unterschied zwischen Gewalt in Spielen und der Art von Gewalt, die sie in den Nachrichten hören, sehr klar erkennen können.”

Aber nicht nur das. Anders als man es oft denkt, scheint ein Großteil der Eltern sehr genau zu wissen, welche Auswirkungen Spiele auf ihre Kinder haben.

“Videospiele werden verantwortungsvoll von millionen von Menschen genossen und unsere Studie zeigt, dass 92% der Eltern die Positiven Auswirkungen von Videospielen wahrnehmen.”

Natürlich gibt es auch in diesem Medium Spiele die erwachsene Themen behandeln. Jedoch werden diese laut Twist durch Systeme wie PEGI auch nur von Erwachsenen gespielt.

Was sagt ihr dazu? Seid ihr auch der Meinung, dass selbst gewaltvolle Spiele keine Gewalt fördern oder kennt ihr Gegenbeispiele?

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>