Beyond: Two Souls – Ein Spiel mit Herz?

Beyond: Two Souls – Ein Spiel mit Herz?

von am 31.07.2012 - 20:57

Der Trailer von Beyond: Two Souls fährt einem schon unter die Haut. David Cage, CEO (Chief Executive Officer) von Quantic Dream, will uns kein bloßes Spielvergnügen bereiten, sondern uns eiskalt erwischen. Die Geschicklichkeit unseres Verstandes ist gefragt, nicht nur die unseres Kampfgeistes.

Beyond: Two Souls soll ein interaktives Drama darbieten, eine Art Action-Thriller, in den der Spieler in Gestalt der Figur Jodie Holmes eintaucht. Die Geschichte wird bruchstückhaft in einer düsteren Szenerie aufgedeckt. 15 Lebensjahre der Protagonisten führen uns durch eine zwiespältige Welt zwischen der Logik und dem, was wir uns nicht erklären können.

David Cage, CEO des Entwicklerteams von Quantic Dream, beschreibt uns seine Absichten für den Spieler:

“Wir wollen euch auf eine emotionale Reise entführen. Unser Ziel ist es nicht den Spielern Spaß zu bereiten […] Vielleicht ist das gar nicht was die meisten Leute da draußen wollen, aber es ist das Ziel, das ich mir selbst für Beyond gesteckt habe – etwas zu erschaffen, das einfach anders ist.”

Das letzte Adventure von Quantic Dream Heavy Rain hat uns diesen Effekt bereits geboten. Vielleicht ist mit dem Neuling ein weiteres Spiel mit Tiefgang zu erwarten, das uns zum Nachdenken anregt und nicht nur unsere Kampfeslust befriedigt.

Dem Edge Magazine gegenüber spricht David Cage verheißungsvoll:

“Mein Ziel ist es die Menschen zu überraschen, ich will ihnen etwas geben von dem sie nicht wussten, dass sie es haben wollen.”

Beyond: Two Souls soll im 1.Quartal 2013 für die PlayStation 3 erscheinen.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>