World of Warcraft – Alle Informationen zur neuen Erweiterung Mists of Pandaria

World of Warcraft – Alle Informationen zur neuen Erweiterung Mists of Pandaria

von am 21.10.2011 - 23:42

Heute lassen wir uns von der Tetris Musik und dem weißen Hasen in unserem Kopf leiten. Ach nein, BlizzCon 2011 – egal, so viel Unterschied macht das nicht. Bereits in den ersten Stunden nach der Eröffnung der Messe in Kalifornien platzt Blizzard mit der größten Neuigkeit zuerst raus. Zwar ist Mists of Pandaria kein unbekannter Begriff für uns, da man bereits seit einiger Zeit über den Namen der neuen Erweiterung von World of Warcraft spekulierte, doch jetzt ist es offiziell! DIE PANDAS KOMMEN!

Aktualisiert: 22.10.2011 – 1:55 Uhr

Eine neue Erweiterung für World of Warcraft wurde soeben auf der BlizzCon 2011 in Kalifornien angekündigt: Mists of Pandaria. Patch 5.0 wird einen großen Teil der neuen Erweiterung enthalten und die Story weiterführen. Es wird in Zukunft möglich sein, World of Warcraft für zwölf Monate zu abonnieren, anstatt wie bislang nur für maximal sechs Monate. Wenn ihr diese Abo-Laufzeit wählt, dann werdet ihr mit dem Start von Diablo 3 mit einer kostenlosen Box überrascht. Außerdem dürft ihr absolut SICHER am geschlossenen Beta-Test der nächsten Erweiterung zu World of Warcraft teilnehmen (nach Mists of Pandaria).

Neue Rasse: Pandaren

Ihr könnt zukünftig tatsächlich Pandaren als neue Rasse spielen. Zusätzlich wird eine neue Klasse für alle bereits vorhandenen Rassen (außer Worgen und Goblins) und für die Pandaren freigeschaltet: der Mönch. Tobt euch als PANDA (jaja, ich weiß, Pandaaaren) auf dem neuen Kontinent Pandaria aus. Weitere fünf Level warten auf euch, ehe das neue Level-Cap von 90 erreicht ist. In Pandaria gibt es fünf neue Zonen:

  • Jade Forest
  • Valley of the four Winds
  • Vale of Eternal Blossoms
  • Townlong Steppes
  • Kun-Lai Summit

The Wandering Isle ist die neue Start-Zone für die Pandaren. Es ist … festhalten … eine riesige Schildkröte. Vielleicht haben wir ja Glück und dieses große Vieh entscheidet sich kurz vor dem Release von Mists of Pandaria, dass sie untertaucht und alle ihre Bärchen mitnimmt. Für den Fall, dass das nicht passiert, dann gibt’s jetzt eine Info darüber, welche Kreaturen euch in der Heimat der Pandaren begegnen werden:

  • Jinyo, Fischmenschen
  • Honzu, Affenmenschen
  • Verming, Katzen/Ratten mit roten Augen
  • Mantid, Insekten
  • Mogo, ähnlich aussehen wie Orks
  • Sha, spinnenartig

Einen Hyper-Mega-Endboss wie Arthas in Wrath of the Lich King oder Todesschwinge in Cataclysm wird es in Mists of Pandaria nicht geben. Zumindest ist darüber bislang nichts angekündigt, vielleicht taucht aber doch noch ein mega-böser Teddy-Panda auf und wird uns alle … na, ihr wisst schon.

Die Pandaren sollten damals anscheinend die Allianz-Rasse in Burning Crusade werden – laut Chris Metzen habe man sich damals jedoch umentschieden. Wir fragen uns jetzt, warum man diese Entscheidung wieder rückgängig gemacht hat … keine Ideen mehr oder werden die Pandaren doch alles rocken? Solltet ihr euch in Mists of Pandaria entscheiden, dass ihr unbedingt ein flauschiges Teddy-Viech spielen möchtet, dann könnt ihr dies als Jäger, Magier, Mönch, Priester, Schurke, Schamane und Krieger machen. Die anderen Klassen sind für die Pandaren momentan gesperrt. Zum Druiden sagt Greg Street übrigens, dass ein Bär, der sich in einen Bären verwandelt, doch besonders affig gewesen wäre.

Wie jede Rasse werden auch die Pandaren eigenen Rassen-Boni erhalten:

  • Attribute von Lebensmittel um 100% erhöht
  • Koch-Fertigkeit: +15
  • Inner Calm: Ruhebonus im Gasthaus zwei Mal so lang
  • Bouncy: Fallschaden -50%
  • Quaking Palm: Stun CC Fertigkeit

Neue Klasse: der Mönch

Für alle bereits vorhandenen Rassen (außer Worgen und Goblins) und für die Pandaren wird eine neue Klasse freigeschaltet: der Mönch. Ihr könnt mit der Klasse zum “Brewmaster” (Tank) oder “Mistweaver” (Heiler, höchstwahrscheinlich Nahkampf-Heiler/Hybrid-Heiler, ähnlich dem Diszi-Priester) werden. Der Mönch ist keine Heldenklasse wie der Todesritter und startet ab der ersten Stufe im Spiel. In mir entstehen gerade jede Menge Bilder … Gnomen-Mönche in Tank-Ausrüstung, die sich gegen schurkische Pandas im Duell schlagen … oh Gott, diese Bilder. Und das alles findet auf einer Schildkröte statt, auf einer SCHILDKRÖTE! Die kleinen Mönche werden viel mit Händen und Füßen zuschlagen, verwenden aber auch Waffen für ihre Finisher (Stäbe, Faustwaffen, Einhand-Axt, Streitkolben, Schwert, Zweithand-Gegenstände für Heiler und Lederrüstung am Körper).

Die Ressource der Mönche wird “Chi” sein. Das benötigt man zukünftig für Jab und Roll. Jab generiert helle und dunkle Macht, die man für viele Fertigkeiten braucht. Der Mönch besitzt keine Auto-Attacken, dadurch soll der Charakter laut Aussage Blizzards einen “Beat ’em’ up”-Charakter bekommen. Zusammengefasst bedeutet das, dass man mit Jab und Roll auflädt und mit Light oder Dark Force finisht.

Tapferkeitspunkte durch Quests

Es wird zukünftig Tapferkeitspunkte für tägliche Quests geben. Blizzard sagt, dass jeder Spieler alles erreichen können soll, egal was er tut. Ähhh, ja! In Schlachtzügen wird das Sammeln von Tapferkeitspunkten zwar schneller gehen, aber es geht dann in Mists of Pandaria auch über Quests. Werden die Schlachtzüge damit leichter? Wohl schon, denn vor dem ersten Raid-Boss kann sich die ganze Gruppe über Quests und Tapferkeitspunkte mit Ausrüstung ausstatten.

Neues Talentsystem

Ein neues Talent-System wurde angekündigt … ihr habt jetzt auch diesen: “echt, jetzt?”-Gesichtsausdruck, oder? Ja, sie tun es schon wieder. Dabei hatten viele Spieler seit Cataclysm endlich das Gefühl, dass sich zumindest das Talentsystem in eine echt coole Richtung entwickelt hat. Zukünftig wird man in den Leveln 15, 30, 45, 60, 75 und 90 aus jeweils drei Sparten eine wählen dürfen. Blizzard hat im Panel zwar über die ganzen Vorteile des Cataclysm-Talentsystems gesprochen, aber auch gesagt, dass die Spieler unzufrieden waren, weil nicht genug Individualität und keine Hybrid-Möglickeiten vorhanden waren. Man entscheidet sich in Mists of Pandaria weiterhin mit Level 10 für eine Spezialisierung. Jedoch wird es KEINE Talentpunkte mehr geben. Ihr entscheidet euch alle 15 Level für eine von drei Talenten. Man kann dann nicht mehr zurück, man muss eine von drei Möglichkeiten nehmen … die Talente kann man anschließend wechseln wie aktuell die Glyphen.

Zusammengefasst bedeutet das, dass ihr zehn Level spielt, euch anschließend für Horde oder Allianz entscheidet, dann eine Spezialisierung für eure Klasse wählt und anschließend alle 15 Level einen Baum auswählen könnt (das ersetzt dann eure Talente) – ihr bleibt aber bei eurer zuerst gewählten Spezialisierung, die sich aber natürlich ändern lässt.

PvE Scenarios

Es wurden “PvE Scenarios” angekündigt – das sind kurze Instanzen, die als Ereignisse abgespielt werden. Beispiel ist die Verteidigung von Goldhain. Erst tötet ihr 25 Kobolde am Stück (Du nicht nehmen Kerze!!), dann findet ihr vier verschwundene Kinder und eskortiert diese und tötet anschließend den Boss Goldtooth. “The Battle Grizzly Gulch” wird beispielsweise wie ein Schlachtfeld ablaufen, aber ihr müsst euch dort nicht mit gegnerischen realen Spielern rumärgern, sondern könnt die von Blizzard inszenierten Ereignisse erleben. Das System soll übrigens die Gruppenquests ersetzen und wie der Dungeon-Finder funktionieren, dabei aber keine langen Wartezeiten haben, da es keine Rollenverteilungen gibt.

Challenge Mode

Der neu angekündigte “Challenge Mode” für Dungeons ist eine Art Speedrun für Fünfergruppen mit fester Ausrüstung, damit die Chancen für alle Gruppen gleich sind. Für gewisse Zeiten gibt es Bronze-, Silber- und Gold-Medaillen, durch die ihr Tapferkeitspunkte und hübsche Items zum Transmogrifizieren (ohne Stats) erhaltet. Es wird ein Leaderboard geben, auf dem die schnellsten Gilden abzulesen sind und man schauen kann, wo man sich selbst befindet. Übrigens ist man sich noch nicht sicher, ob man das Gearlevel in den Challenges anhebt oder senkt. Blizzard möchte nicht, dass sich die Spieler weniger mächtig fühlen. Andererseits wollen sie auch nicht extra kompliziert die Lebenspunkte von Gegnern für ein stärkeres Gearlevel erhöhen. Sofern man die Goldmedaille gewonnen hat, könnte es sein, dass man einen 5%-Nerf auf seine Gegenstände erhält, sodass man seinen eigenen Rekord mit schwächerer Ausrüstung noch mal brechen kann.

Poke… ähm Pet Battle System

Wir sind immer noch in World of Warcraft, das solltet ihr nicht vergessen, wenn ihr die nächste Ankündigung zum “Pet Battle System” lest. Ja, richtig, hier sammelt ihr Pets, levelt sie und könnt anschließend mit ihnen kämpfen. Ihr könnt eure Haustiere übrigens dann auch benennen … Pikachu, oder so was zum Beispiel. Es wird verschiedene “Wild Pets” geben mit zufälligen Attributen. Außerdem haben die Pets verschiedene Regeln, wann sie erscheinen. Die einen sieht man nur, wenn es regnet oder wenn es Frühling oder Winter ist, Tag oder Nacht usw. Die Pets werden anschließend im Pet-Journal für euch zusammengefasst. Damit eure wertvollen Pets *hust* nicht nur für einen Charakter gelten, sind alle eure Pets accountgebunden. Jedes Pet kann sechs Fähigkeiten haben, man kann im Kampf allerdings nur maximal drei gleichzeitig verwenden. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab. Ein Pet-Team besteht aus drei Pets und möglicherweise wird es irgendwann auch Items für die Pets geben, die man sockeln kann … okay, stop, langsam … wer außer mir denkt eigentlich noch an Pokémon? Immer noch nicht? Na, dann hab ich noch was für euch: Es wird Meister geben, die euren Pets gewisse Meisterschafts-Fähigkeiten beibringen werden, wenn man sie besiegt … hach ja.

Neue Dungeons und Schlachtzüge

In Mists of Pandaria wird es neun neue Dungeons für euch zu entdecken geben: sechs Stück davon in Pandaria, drei Stück werden überarbeitet … Scholomance und der erste und zweite Flügel des Scharlachroten Klosters. Drei neue Schlachtzüge warten auf euch:

  • Mogu’Shan Palace (auf dem Kin-Lai Gipfel mit sechs Bossen. Es geht um verborgene Geheimnisse des uralten Mogu-Reiches.)
  • Mandid (nicht weiter erläutert)
  • dritter Schlachtzug (keine weiteren Infos)

Der bereits angekündigte Schlachtzug Abyssal Maw wird nicht mehr ins Spiel implementiert. Laut den Aussagen der Entwickler hat der Boss und der Content allgemein nicht in die Story von Cataclysm gepasst.

Der Schlachtzugs-Finder (wie Dungeon-Finder) wird für normale und heroische Schlachtzüge eingeführt. Bislang ist es nicht geplant, dass man den Schlachtzugs-Finder (kurz: Raidfinder) für ältere Schlachtzüge als Drachenseele einführen möchte. Im “WoW Dungeons- und Raid”-Panel erklärte man die Ziele für Mists of Pandaria. Die Inhalte sollen kurz und intensiv sein. Die Bosse verständlicher und Gruppen sollen besser herausfinden können (und daraus lernen können), warum sie gestorben sind oder das Gegenteil: warum genau sie einen Boss geschafft haben. Die neuen Dungeons in Pandaria sollen innerhalb der instanzierten Zone genauso groß sein, wie außerhalb. Sie sollen sich dadurch besser in die Welt einfügen und nicht einfach nur – Zitat: “Löcher in der Wand sein”. Ab Patch 4.3 wird es Quests geben, die ihr in Schlachtzugsgruppen erledigen werdet. Interessant ist auch die Information aus dem Panel, dass es mit der Maximalstufe 90 nicht erst normale Dungeons geben wird, ehe ihr die heroische Version besuchen dürft – ihr geht mit Stufe 90 direkt in die Heroics – diese werden dadurch deutlich leichter als in Cataclysm gestaltet. Für Spieler mit noch mehr Anspruch (und Lust auf Herausforderung) gibt es dann die Challenge-Modes (nur für Dungeons – nicht für Schlachtzüge).

Neuer PVP-Modus und neue Arena

Es wird einen neuen PVP-Modus geben, in dem zwei Teams in die gleiche Richtung mit einem Vorkommen fahren, dieses müsst ihr verteidigen und es schaffen, die Ressourcen zurückzubringen. Wenn das geschafft ist, bekommt ihr das Zeug auch. Wer zuerst eine bestimmte Anzahl an Ressourcen gesammelt hat, gewinnt. In Uldum wird es eine neue Arena namens “Tol’vir Proving Ground” geben, ähnlich der Arena in Nagrand (Scherbenwelt).

Sonstiges in Mists of Pandaria

Das Fliegen in Pandaria wird erst mit Level 90 möglich sein … die Spieler sind Blizzard in Cataclysm wohl etwas zu zügig durch Hyjal und Co. geflattert.

Ihr startet das Spiel in Mists of Pandaria nicht mehr, indem ihr euch direkt für Allianz oder Horde entscheidet, sondern levelt erst einmal fröhlich zehn Stufen durch die Gegend. DANN entscheidet ihr euch für eine der beiden Fraktionen.

Haustiere sind demnächst accountgebunden, das hatten wir ja bereits weiter oben im Pokémon-Abschnitt angekündigt. Doch auch eure Erfolge sind in Mists of Pandaria auf alle Charaktere verteilt. Dadurch gibt es auch neue Erfolge, wie zum Beispiel, dass man alle Berufe auf Maximallevel kriegen soll.

Über Gegenstände in Mists of Pandaria wurde noch fast gar nichts gesagt. Es wird aber wohl wieder (beziehungsweise überhaupt) verstärkt Faustwaffen im Spiel geben, da die Mönche oft damit herumwerkeln werden.

Blizzard ließ fallen, dass es in der Erweiterung wieder Weltbosse geben wird. Leider ist dazu noch nicht mehr bekannt.

Klassenänderungen

Die ganzen Änderungen, die auf jede einzelne Klasse in World of Warcraft zukommen werden, sind natürlich noch nicht bekannt. Blizzard hat jetzt aber immer mal wieder ein paar Kleinigkeiten in Sachen Klassen oder Stats in den Panel eingestreut. Weiter unten in diesem Artikel erhaltet ihr mehr Infos zum neuen Talentsystem, welches im Klassen-Panel genauer vorgestellt wurde.

  • Resilience wird ein Base-Stat. Man bekommt immer mehr pro Level, dadurch soll das PvE-Gear am Anfang besser sein und man ist nicht auf PVP-Ausrüstung angewiesen.
  • Jäger werden keine minimale Reichweite mehr haben. Dafür aber auch keine Nahkampfwaffen mehr!
  • Der Ranged-Slot wird für alle anderen Klassen entfernt. Zauberstäbe werden dabei zu richtigen Waffen.
  • Krieger und Schurken können zukünftig ihre Waffen schmeißen.
  • Hexenmeister haben für jede Talentverteilung eine eigene Ressource: Gebrechen / Soulshards. Dämonologie / Demonic Fury (immer mehr Fury, wenn man 100 erreicht, verwandelt man sich). Zerstörung / Infernal Embers (Hexenmeister wird immer mächtiger, umso länger er zaubert).
  • Die Buff-Totems der Schamanen verschwinden (die Buffs gibt es noch, aber nicht die Totems).
  • Druiden haben jetzt vier Specs.
  • Einige Zauber werden entfernt, einige Rotationen angepasst, neue Zauber werden automatisch gelernt und man muss keinen Trainer mehr aufsuchen. Es wird viele neue Zauber geben und die Talentbäume sollen – Zitat: “mehr Spaß machen”.

Nochmal zur Vereinfachung: Das neue neue Talent-Modell besteht aus folgenden Dingen:

  • Klassenfähigkeiten: Beispiel – alle Krieger lernen Heldenhafter Stoß
  • Spezialisierungsfähigkeiten: Beispiel – Nur Waffenkrieger lernen Zerschmettern
  • Talente: Beispiel – Jeder Krieger kann Throwdown lernen

Man kann dadurch Kombinationen erreichen, die vorher nicht möglich waren, da man mit jeder Spezialisierung (alle 15 Level) jedes Talent wählen kann. Wichtige Talente wurden entweder alle in die Klassenfähigkeiten oder in die Spezialisierungsfähigkeiten gepackt. Alle 15 Level gibt es dann die Talente (das sind die unten genannten Tiers). Dort könnt ihr eines von drei Talenten wählen. Pro Tier ist aber nur eines wählbar, weil es keine Talentpunkte mehr gibt. Das heißt, dass man insgesamt nur noch sechs mal Talente verteilt (sechs Tiers). Dafür ist aber die Auswahl riesengroß.

Im WoW Class Talent System Panel mit Greg Street werden gerade die einzelnen Klassenänderungen in Mists of Pandaria durchgenommen – wir versuchen das hier mal aufzunehmen. Bitte entschuldigt in diesem Teil des Artikels das etwas heftigere Gamer-Kauderwelsch.

Todesritter

Der Todesritter bekommt Corpse Explosion im ersten Tier. Zweites Tier besitzt Survival-Fähigkeiten. Drittes Tier Beweglichkeit. Die Fähigkeit “Asphyxiate” hebt ein Ziel hoch und würgt es. Wer soll das eigentlich aussprechen können? Dann kommt in Zukunft bestimmt die Ansage: “Asphyx mal, fix, pls.” Viertes Tier ist Heilung. “Death Siphon” heilt per verursachtem Schattenschaden. Fünftes Tier ist Runenwiederherrstellung. Sechstes Tier ist Crowd Control. “Gorefiends Graps” ist ein verbesserter Death Grip, der Schaden verursacht. “Remorseless Winter” ist ein AoE-Talent.

Druide

Der Druide erhält im ersten Tier einen Movement Speed und einen Teleport. Im zweiten Tier einen Proc auf Instant-Cast in allen Formen. Im dritten Tier vor allem CC-Fähigkeiten. Hier liegt auch Typhoon, welches auch Bären casten können. Im vierten Tier gibt es Anstürmen für verschiedenen Formen, “Incarnation” gibt einen starken Shapeshift, “Tree of Life” oder “King of the Jungle” für Ferals. “Force of Nature” beschwört Treeants. Im fünfen Tier gibt es CC-Talente wie Disorientieren, eine Art Deathgrip/Stun, solange man beim Ziel bleibt. Im sechsten Tier erhaltet ihr “Heart of the Wild”, mit der ihr 45 Sekunden eine andere Form annehmen könnt, die ähnlich mächtig ist. Ein Tank kann also kurz Heilen etc. “Master Shapeshifter” erhöht die Effektivität einer Form. “Disentanglement” befreit euch von CC-Effekten.

Jäger

Im ersten Tier gibt’s “Frozen arrows slowen” und “arcane arrow”, eine Burst-Fähigkeit. Im zweiten Tier CC-Zauber. Im dritten Tier verschiedene Varianten von “Disengane”. Im vierten Tier unterschiedliche Buffs je nach Spielart. Im fünften Tier wartet das Ressourcen-Management auf euch. Erhaltet sofort 50 Fokus, setzt eure Cooldowns zurück und erhaltet 15 % Fokus-Kosten durch einen Schuss zurück. Im sechsten Tier gibt es “Traps”. “Freezing Flash” hat keinen Cooldown mehr. “Black Ice” reduziert euren Movement-Speed um weitere 10% und wenn es ein Ziel trifft, dann erhält der Jäger weitere 50% Movementspeed. In Tier sechs gibt es außerdem eine Art Sheep/Frog für den Jäger.

Magier

“Arcane Blast” ist jetzt nur für Arkanmagier. Feuerball nur für Feuer- und Frostball nur für Frostmagier. Im ersten Tier erhaltet ihr “Ring of Frost”, “Cone of Cold” und “Frostjaw (Silence und Freeze). Im zweiten Tier ein verbessertes “Invis”, welches auch Debuffs entfernt. Außerdem “Cauterize” und “Cold Snap”. Im dritten Tier “Presence of Mind”, “Scorch” und “Arcane Flows”, welches die nächsten beiden Zauber beim Laufen casten lässt. Im vierten Tier hat das “Mana Shield” jetzt einen Knockback, wenn es zerstört wird. Außerdem “Blazing Speed” und “Ice Barrier”. Im fünften Tier warten “Sickly Polymorph” (heilt das Ziel langsamer), “Holy Polymorph” (Ziel erhält einen Stun, wenn es rauskommt) und “Double Polymorph” (Magier kann zwei Ziele sheepen). Im sechsten Tier “Blast Wave”, “Dragons Breath” und “Slow”.

Paladin

Der Paladin erhält im ersten Tier Movement-Talente. Im zweiten Tier Crowd-Control-Fähigkeiten, “Stun”, “Repentance” und “Ensnare”. Im dritten Tier “Blessed life”-Procc auf “Holy Power”, wenn man von einem Gegner geschlagen wird. Außerdem “Sacred Shield”. Im vierten Tier reduziert “Selfless Healer” die Manakosten von “Flash of light” und anderen Heilungen. “Eternal Glory WoG” und “Light of dawn” haben eine Chance vo 30%, dass keine Heilige Kraft verbraucht wird. “Holy Shield” absorbiert außerdem Schaden. Im fünften Tier gibt es Dispell-Fähigkeiten. Im sechsten Tier Burst- und Cooldown-Fähigkeiten. “Holy Avenger”-Fähigeiten kosten keine Holy Power, wenn man währenddessen einen Guardian draußen hat. “Sanctified Wrath” und “Divine Purpose” kommen dazu.

Priester

Im ersten Tier erhält der Priester Crowd-Control-Fähigkeiten. Im zweiten Tier “Body and Soul”, “Path of the Devout” und “Phantasm” (Movement-Talent). Im dritten Tier Schaden- und Heil-Talente. Ein Clearcast für Schatten- und Heiligpriester. “Divine Star” und “Archangel/Dark Archangel”. Im vierten Tier gibt es Selbstheilung und Schilde. Im fünften Tier “Twist of Fate”, das erhöht euren Schaden und eure Heilung auf Zielen unter 25%. “Power Infusion” und “Serendipity/Mind Melt”. Im sechsten Tier “Vow of Unity”, “Void Shift Health” und “Vampiric Dominance”, wie Vampierberührung – 15% des Schadens oder der Heilung gehen auf drei Ziele in der Nähe des Priesters.

Schurke

Im ersten Tier gibt es das Stealth-Management. Im zweiten Tier “Deadly Throw”, “Nerve Strike” (reduziert den Schaden des Ziels) und “Combat Readiness” (erhöht eure Resis). Im vierten Tier “Deadly Brew”, “Paralytic Poison” und “Dirty Tricks”. Im fünften Tier “Killing Spree”, bei jedem Drücken bekommt ihr einen Teleport innerhalb von fünf Sekunden. “Shadow Dance” und “Vendetta”.

Schamane

Alle Schamanen erhalten den Instant-Geisterwolf. Im ersten Tier gibt es CC-Fähigkeiten. Im zweiten Tier Survival-Fähigkeiten. Im dritten Tier Movement-Fähigkeiten. Im vierten Tier “Healing Tide”, “Ancestral Guidance” und “Fortifying Waves” (Reduzierung des Schadens). Im fünften Tier warten Burst-Talente auf euch. Im sechsten Tier “Elemental Harmony” (mehrere Totems und Elemente gleichzeitig), “Totemic Restoration” (reduziert den Cooldown eines Totems, wenn man es früher zerstört) und “Totemic Projection” (stellt eure Totems um).

Hexenmeister

Im ersten Tier gibt es Selbstheilung. Im zweiten Tier Crowd Controls. Im dritten Tier “Survivability”. Im viertel Tier Heilungen und Schadensvermeidung. Im fünften Tier Buffs für eure Begleiter. Ihr könnt das Pet durch einen mächtiges Pet ersetzen. Zwei Pets gleichzeitig für 30 Sekunden. Pet opfern erhöht den Schaden und die Hitpoints, solange kein neues beschwört wird. Im sechsten Tier “Fancy Stuff”.

Krieger

Im ersten Tier ein verändertes Anstürmen. Im zweiten Tier Survival-Fähigkeiten. Im dritten Tier CC-Fähigkeiten. Im vierten Tier “Interrupt-Talente” (AoE). Im fünften Tier Ressourcen-Management. Im sechsten Tier “Bladestorm”, “Shockwave”, “Avatar” (Colossus für zehn Sekunden 20% mehr Schaden, Attacken generieren außerdem mehr Wut).

Fazit … oder das, was davon übrig geblieben ist

Wir sind fertig … das war der Startschuss der BlizzCon 2011. Jetzt könnt ihr beliebige Wortspiele einstreuen … ich bin zum Beispiel zu alt für den Mist(s) oder nein, ich glaube wir haben hier nichts miss(ts)verstanden. Alternativ dürft ihr euch hier auch ausweinen. Als Chilton seine Ankündigung mit den Worten: “This is the Mists of Pandaria Preview Panel” beendet, ist der Applaus übrigens äußerst verhalten … es fliegen keine Tomaten, Glück gehabt. PANDAS und POKEMON, Mists of Pandaria ist da.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>