Dragonica – Das neue Add-On, Kuschelviecher und Hardcore PvP

Dragonica – Das neue Add-On, Kuschelviecher und Hardcore PvP

Manchmal wird man als Spielejournalist auch genötigt, sich kleine und unbekannte Spiele anzuschauen, bei denen sich die Erwartungshaltung dem Nullpunkt annähert. Mit einem “Mal schauen was kommt”-Gefühl geht man dann in die Präsentation und wird ab und an doch überrascht. So geschehen ist es bei dem Side-Scrolling F2P MMORPG Dragonica von Publisher gPorato.

Ich hätte es besser wissen müssen. Schon mit Allods Online präsentierte gPotato ein MMORPG, welches sich ganz gezielt im Markt positioniert und sich somit von den Konkurrenten klar absetzt, die so gerne World of Warcraft sein möchten. Man kann fast schon von einer beständigen Tendenz reden, dass gPotato fast ausschließlich MMOPRGs ins Programm nimmt, die das Attribut “So weit weg von WoW wie es geht!” erfüllen.

Nun, kommen wir wieder zurück zum Thema Dragonica – Neuer Mythos. Das neuste Add-On für Dragonica erweitert und verbessert das Spiel in beachtlicher Weise. Höhere Auflösung, ein neuer Endboss, eine neue Stadt namens “Kazura”, verbessertes Balancing zwischen den Klassen und Rassen, eine neue Rasse, Mounts und diverse Anpassungen am Interface. Für ein Free2Play MMO kann sich so ein Umfang, selbst für ein Add-On durchaus sehen lassen. Gerade die Erhöhung des Levelcap um fünf Level auf 80 verspricht noch mal eine Menge Spielspaß. (Auch wenn es weniger als sieben Tage gedauert hat, bis der erste Spieler die fünf Stufen erfolgreich gelevelt hat. Wohl ohne Schlaf…)

Hier nur über das Add-On zu schreiben würde der Erfahrung in der Präsentation nicht gerecht werden. Vorweggesagt: Ja, das war der Erstkontakt mit Dragonica und ja, ich bin wieder von den Kollegen bei gPotato beeindruckt worden. Denn Dragonica ist ein spannendes Nieschenkonzept, welches eine ganz spezielle Gruppe an Spielern ansprechen möchte. Hart gesagt: Entweder man liebt es, oder man hält es für Schwachfug.

Polarisierend ist schon der Grundaufbau des Spieles. Lassen wir uns das doch Mal auf der Zunge zergehen: “Sidescrolling MMORPG”. Als Spieler im Erstkontakt zu Dragonica kann hier durchaus zum Zweifeln kommen, ob denn das überhaupt funktioniert. Doch es klappt erstaunlich gut. Umgesetzt wurde dies in einem 2,5D-Prinzip. Die Region, in der man sich befindet, ist also in der Regel ein Schlauch mit Anfang und Ende, jedoch hat man nach oben und unten (also links und rechts für den Charakter) noch gewissen Spielraum. Auch wird das Prinzip 2D ab und an recht schön gebrochen, indem man in der dritten Dimension zwischen Subregionen wechselt, das Ganze illustriert durch Sprünge über Klippen, Teleportation oder Vergleichbares.

Dragonica PVP

http://www.youtube.com/watch?v=sUU6bsjU1rs

Vom Look her gibt sich Dragonica wenig überraschend in einem bunten Mangastil, die Zielgruppe bewegt sich entsprechend zwischen 12 und 20 Jahren. Dem folgt auch das Gameplay, in welches der Spieler in einer äußerst flachen Lernkurve eingeführt wird. Theoretisch ist es sogar möglich Dragonica mit dem Gamepad zu spielen. (Es wurden sogar schon Spieler mit einem original SNES-Controller gesichtet, wenn das mal nicht Stil hat?) Dem kommt auch ein Combo-System entgegen, welches einem höhere Erfahrung spendiert. Buttonsmashing ist also nicht sonderlich effektiv.

Ansonsten bietet Dragonica alles, was man sich in einem Free2Play MMORPG wünscht und erwartet. Ordentliches High-Level PVP und PVE; eine gute Einführung in das Spiel; mehr als vier Monate Beschäftigung, um sich einen Level 80 Charakter zu züchten; ein Itemshop für diverse Gegenstände und äußerst nützliches Equipment. Bei Letzterem folgt gPotato wieder ihrer bekannten Monetarisierungsstrategie: Man kann das Spiel komplett ohne den Einsatz des Itemshops benutzen, es wird mit ein wenig Geld jedoch erheblich bequemer und schneller. Bezahlt wird wie üblich in der eigenen gPotato Währung, welches in jedem ihrer Spiele einsetzbar ist.

Dragonica – Neuer Mythos Trailer

Für die Zukunft ist jedoch auch noch vorgesorgt. Der nächste Patch bringt ein rudimentäres Crafting-System mit sich, welches dann weiter ausgebaut werden soll. Wer bei dem Wort “Controller” auch an “Konsole” gedacht hat, der entspricht auch dem Denkmuster der Kollegen bei gPotato. Über eine Konsolenversion von Dragonica wird schon mehr oder weniger öffentlich geredet, mehr als wünschen kann sich gPotato das jedoch nicht. Die endgültige Entscheidung dafür liegt also bei Gravity Games.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>