L.A. Noire – Neue Eindrücke von der gamescom

L.A. Noire – Neue Eindrücke von der gamescom

von am 29.09.2011 - 18:00

L.A. Noire war dieses Jahr wohl eines der abwechslungsreichsten Projekte und bescherte Rockstar großen Erfolg. Bislang allerdings nur auf den Konsolen, da die PC-Version erst noch erscheinen wird. Wir hatten auf der gamescom aber die exklusive Möglichkeit uns genau diese anzusehen. Und dabei wartete eine kleine Überraschung auf uns!


L.A. Noire wird auf dem PC noch immer L.A. Noire sein. Das Spielprinzip bleibt also wie gehabt: Ihr schlüpft in die Rolle des Polizisten Cole Phelps, der im Laufe der Kampagne die verschiedensten Missionen und Mordfälle lösen muss. Anders als bei den meisten Rockstar Spielen ist das Finden von wichtigen Gegenständen allerdings nicht vorgegeben und ihr müsst euch nicht nur durch die Missionen ballern. L.A. Noire legt großen Wert darauf, ein echtes Detektivspiel zu sein.

Dafür wurden liebevolle Tatorte designt, bei denen ihr auf Spurensuche geht und dabei besonders auf die Musik achten müsst. Diese verrät euch, ob ihr in der Nähe eines Beweisstückes seid. Allerdings ist nicht alles, was interessant aussieht auch wertvoll für eure Ermittlungen. Findet ihr aber echte Beweisstücke, so bringen diese euch meist zu weiteren Schauplätzen, Personen oder fungieren als Informations-Puzzlestücke in den Missionen. Besonders stolz ist Rockstar aber auf die Animationen der Charaktere. Denn dafür wurden echte Schauspieler im aufwendigen Motion-Capturing Verfahren gefilmt und diese Gesichtsbewegungen dann in das Spiel übertragen. Das ergibt im fertigen Spiel nicht nur eine wunderbare Grafik mit hohem Detailgrad, es hilft euch auch bei den Ermittlungen. So könnt ihr in Gesprächen nämlich sehen, ob euch euer Gegenüber anlügt oder ob er die Wahrheit sagt. Demnach entscheidet ihr dann den Vernehmungsverlauf: Ihr könnt dem befragten glauben und ihn so in Sicherheit wiegen oder ihm aber Lügen unterstellen und skeptisch sein. Dann lockt ihr ihn wiederum aus der Reserve und er verrät möglicherweise Dinge, die er sonst verheimlicht hätte.

Was ist nun aber neu bei der Complete Edition des Spiels? Nun, zuerst einmal werden Besitzer eines Computers für das lange Warten entschädigt, indem der PC-Version zusätzlich zu den 21 Missionen der Kampagne die 4 DLC-Missionen beiliegen, die sich Konsoleros mühselig hinzukaufen mussten. An der Grafikschraube wurde natürlich auch noch einmal etwas gedreht und so ist die späteste Version selbstredend die hübscheste. Und wer nicht gerade erpicht darauf ist das Spiel mit Maus und Tastatur durchzuspielen, den wird die Controllerunterstützung freuen. Hier haben sich die Entwickler auch ein nettes Feature einfallen lassen. So ist es möglich, Tastatur mit Maus und einen Controller gleichzeitig angeschlossen zu haben. Das Wechseln zwischen beiden ist dabei extrem einfach gehalten. Drückt ihr einen Knopf auf dem Gamepad, so steuert ihr damit. Betätigt ihr wieder Maus oder Tastatur wechselt das Spiel automatisch zu dieser Steuerung. Das ist besonders praktisch, da sich Autos leichter per Controller steuern lassen, das restliche Spiel mit Maus und Tastatur aber hervorragend zu meistern ist und besonders die Schießereien vereinfacht.

Und wie bereits angekündigt gab es noch eine kleine Überraschung. Als wir den Vorführraum betraten, lagen Brillen auf den Sitzen. Und das kann natürlich nur eines bedeuten: L.A. Noire bekommt mit dem Release der PC-Version 3D-Unterstützung! Viele mögen nun skeptisch die Augenbrauen nach oben ziehen, da in der Vergangenheit bereits andere Spiele vergeblich versucht haben die dritte Dimension gut auf den Bildschirm zu bringen. Doch wir können Entwarnung geben. Uns wurde das Ganze anhand der DLC-Mission “Nicholson Galvanisierung” vorgeführt und es machte einen guten Eindruck. Selbstverständlich ist das Niveau eines Avatar noch lange nicht erreicht, doch hat Rockstar es geschafft glatte Kanten bei den 3D-Effekten zu behalten und wichtige Objekte gut in den Hinter- oder Vordergrund zu rücken. Anders als bei vielen anderen Spielen ist es hier also durchaus gelungen das so hochgepriesene 3D ordentlich umzusetzen.

Damit ist die Katze also nun aus dem Sack und Rockstar Games um eine Überraschung leichter. Die L.A. Noire: The Complete Edition wird übrigens am 11. November zu einem Preis von 49,95€ auf den Markt kommen. Bis dahin werden sich alle PC-Besitzer wohl noch etwas gedulden müssen und noch einmal bei Kumpels mit einer Konsole und dem Spiel vorbeischaun müssen.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>