RAGEMODE: RTL Explosiv berichtet über die gamescom 2011

RAGEMODE: RTL Explosiv berichtet über die gamescom 2011

Es sind diese Momente im Leben, wo man sich überlegt, ob man tatsächlich etwas zu einem Thema schreiben sollte. Und wenn man schon darüber nachdenkt, sollte man es lieber lassen. Aber in diesem Falle muss einfach mal etwas gesagt werden: What the Fuck, RTL?

Normalerweise bin ich immer der Prediger in diesem Magazin, der die Redaktion zur nüchternen, journalistisch objektiven Berichterstattung nötigt, in diesem Fall bin ich jedoch gezwungen komplett von diesem Paradigma Abstand zu nehmen. Denn was RTL sich hier geleistet hat, das ist eine Beleidigung eines jeden Besuchers der gamescom 2011.

http://www.youtube.com/watch?v=2siAp0gdKhQ

Unter dem Vorwand seriöser Berichterstattung feiert RTL in diesem Beitrag eine scham- und gnadenlose Beleidigungsorgie und stellt jeden Besucher der gamescom als stinkenden, schmuddligen Lebensversager hin, der irgendwann im Leben leider die falsche Entscheidung getroffen hat. Was wohl als humorvolle Parodie auf bestehende Klischees gedacht war, entgleist hier vollends zur hammerharten Beleidigung, für die sich der betreffende Redakteur auch noch ein unschuldiges und naives Gesicht in Form der Protagonistin gesucht hat.

Nicht nur ist dieser Beitrag Auslöser eines Ansturms aus Beleidigungen und Angriffen im Web auf die Protagonistin, dieser Beitrag ist auch ein Schlag in die Magengrube all jener, die sich sowieso schon wegen ihres Hobbys rechtfertigen müssen.

Was sich die Redakteure von RTL, die übrigens volle 400 Meter von ihren Büros zur Messe laufen müssen, bei diesem Beitrag gedacht haben, das wird wohl niemand mehr erfahren. Fakt ist lediglich, dass ein Shitstorm epischen Ausmaßes über sie eingehen wird. Was ich jedoch als falsch ansehe, ist jedweder Angriff auf die Protagonistin des Beitrages, sie ist nur Leidtragende, das einzige, was ihr vorzuwerfen ist, ist mangelnde Reflektion über das, was ihr der Redakteur in den Mund gelegt hat. (Ja, das ist durchaus so gemeint wie geschrieben!)

Genug des verbalen Ausfalls über diesen Beitrag, jetzt sollte man handeln. Ich rufe hiermit jeden Spieler auf, sich auf Programmbeschwerde.de über RTL Explosiv zu beschweren. Nur so sollte auch dem letzten Redakteur bewusst werden, dass er hier über das Ziel hinaus geschossen ist

Update, 24.08.2011 – 10:01

Das Video bei Youtube ist mittlerweile offline. Der Beitrag ist jedoch immer noch bei RTL Now zu sehen, da muss man halt mit dem fahlen Beigeschmack leben, dass man RTL auch noch Werbegelder verpasst. Hier klicken für den Beitrag. Wir versuchen aber, oben den Beitrag immer in einer aktuellen Version online zu halten.

Update, 24.08.2011 – 10:33

Wir konnten im Internet eine interessante Datei entdecken, die das Video als MP4 enthält. Wenn ein paar von euch die speichern, dann dürfte einem Verschwinden des Videos vorgebeugt sein.

Update, 25.08.2011 – 13:40

Der bei RTL zuständige Redakteur des Beitrages hatte augenscheinlich einen Sinneswandel. Nach massiven Angriffen auf sein Facebook Profil hat er auf der Facebook Seite der Gamescom in Köln folgendes Statement abgegeben:

“Mehrere Hundert Mails heute haben mir deutlich gezeigt, dass ich die Wirkung meines Beitrags zur Gamescom ganz falsch eingeschätzt habe. Der sollte lustig werden. Das ist mir gründlich misslungen. Ich wollte niemanden beleidigen oder verletzen. Dass das jetzt dennoch geschehen ist, tut mir sehr leid. Die anschließende Diskussion auf meiner privaten Facebook-Seite über den Beitrag und die Reaktionen darauf war hitzig. Meine Äußerungen dort waren unüberlegt. Auch dafür möchte ich mich entschuldigen.”

Es ist zu bezweifeln, dass dieses Statement in irgendeiner Weise die offizielle Meinung der RTL Redaktion wieder spiegelt. Eine offizielle Entschuldigung steht also noch aus.

Währenddessen konnte die Seite Programmbeschwerde.de bereits über 7000 Einreichungen und Beschwerden registrieren und leitet nun eine offizielle Untersuchung ein.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>