gamescom 2011 – PopCap-Studie zum Gamingverhalten und Spiele für Android Handys

gamescom 2011 – PopCap-Studie zum Gamingverhalten und Spiele für Android Handys

von am 17.08.2011 - 20:47

Wen interessiert es nicht, wie sich die Deutschen im Vergleich zu anderen Ländern wie zum Beispiel Frankreich oder Großbritannien im Bereich Gaming verhalten? Das dachte sich auch PopCap und veröffentlichte daher nun eine Studie zu diesem Thema. Ferner betreten sie gamingtechnisches Neuland, indem sie ihre Spiele für Android Handys nutzbar machen.

PopCaps Studie befasst sich mit einigen einfachen, aber durchaus bedeutsamen Fragen. So behandelt sie Themen wie “Wie viel Prozent der Erwachsenen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien sind Gamer?” oder “Wie viel zahlt ein Erwachsener durchschnittlich im Monat für sein elektronisches Hobby?”
Sie haben für diese Fragen aber nicht nur eine Antwort parat sondern ziehen auch direkt den Vergleich zwischen den Ländern.

PopCap fand heraus, dass 68% der Männer und 59% der Frauen in Großbritannien Videospiele spielen, in Frankreich sind es 61% der Männer und 52% der Frauen. Deutschland kommt auf 63% bei den Männern und 54% bei den Frauen.

Ferner wurde veröffentlicht, dass die Franzosen im Durchschnitt 25,70€ pro Monat für Spiele et cetera bezahlen, die Engländer 21,40€, die Deutschen hingegen nur 16,00€ über die Ladentheke wandern lassen.

In Deutschland geben dabei 34% der Spieler ihr Geld für Konsolenspiele aus, jeweils 8% für Casual-Game-Seiten und 4% für Spiele in sozialen Netzwerken.
Die Engländer und Franzosen bezahlen noch in allen Sektoren prozentual mehr.

Das Fazit, welches PopCap aus dieser Studie zieht, ist laut Hauptgeschäftsführer Paul Breslin, dass es keine einheitliche Verkaufsstrategie für ganz Europa geben kann, da die Kauf- und Spielgewohnheiten teilweise deutlich voneinander abweichen. Ferner schlussfolgert er, dass der Spielemarkt in Europa immernoch im Wachstum ist und vor allem Vielfalt – ob bei dem Games oder den Plattformen – gefragt sind.

Doch damit nicht genug, PopCap verkündet stolz, dass sie ein Abkommen mit Sony Ericsson geschlossen haben. Bei den Handys Xperia Mini und Xperia Mini Pro werden die Spiele Plants vs. Zombies, Chuzzle und Peggle vorinstalliert sein. Die Handys selbst sind dabei eher für Frauen ausgelegt, da sie ein relativ kleines Display besitzen, welches eher für filigraner weibliche Finger optimiert ist. Dies soll aber natürlich nicht bedeuten, dass die Männer diese Smartphones nicht benutzen dürfen. Sollte es einigen Herren doch zu schwer fallen, müssen sie den Spielen trotzdem nicht zu lange hinterhertrauern, PopCap will die Spiele nämlich zu einem späteren Zeitpunkt auch für andere Andriod Handys verfügbar machen.
Allerdings wird nur Chuzzle komplett auf den Handys installiert sein. Bei den beiden anderen Spielen hat man zwar alle Grundfunktionen zur Verfügung, wenn man allerdings alle Extras genießen will, wird man ein wenig Geld locker machen müssen.

Die Spiele Plants vs. Zombies und Chuzzle sind wohl PopCaps bekannteste Werke. Bei Plants vs. Zombies geht es darum zu verhindern, dass Zombies eine gewisse schachbrettartige Fläche überwinden. Dies gelingt, indem man ihnen verschiedene Arten von Pflanzen entgegen setzt, die auf unterschiedliche Art und Weise die Zombies bekämpfen.
In Chuzzle sieht man einen Bildschirm voller plüschiger, kreisrunder und in einem Gittermuster angeordneter Geschöpfe in unerschiedlichen Farben. Es gilt dann verschiedene Reihen and Chuzzles so zu verschieben, sodass mindesten drei gleichfarbige aneinander liegen – ob in einer Reihe oder auch mit einem Knick spielt dabei keine Rolle.
Last but not Least wird noch Peggle auf allen Handys verfügbar sein. Bei diesem Spiel gibt es Kugeln in drei verschiedenen Farben. Nun muss man versuchen, alle Kugeln der vorgegebenen Farbe abzuschießen, indem man einen Ball möglichst geschickt in das Netz von farbigen Kugeln feuert. Das schwere dabei ist, dass man nur eine begrenzte Anzahl von Bällen hat.

Man darf also gespannt in die Zukunft blicken, was sich PopCap noch so für Smartphones einfallen lassen wird.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>