From Dust reviewed – Das Götterspiel im Test

From Dust reviewed – Das Götterspiel im Test

von am 26.07.2011 - 18:00

In der Videospielgeschichte wurden wir schon des Öfteren in die Rolle eines Gottes gesteckt. Sei es in Black and White oder gar in Peter Molyneuxs Klassiker Populous. Nun erscheint mit From Dust ein weiteres Spiel, welches uns in einen Gott verwandelt. Ob sich das Downloadspiel auch wirklich lohnt oder nicht erfahrt ihr in unserem Review. Getestet wurde die Xbox 360 Version des Spiels

In Ubisofts neuestem Downloadtitel From Dust werdet ihr von einem kleinen Stamm erschaffen. Nun seid ihr ein Gott und müsst den kleinen Kerlen dabei helfen, eigene Dörfer zu erschaffen und zu überleben. Das stellt sich auch schon bald als recht knifflig heraus, denn im Spiel kämpft ihr nicht gegen irgendwelche Gegner sondern ihr kämpft gegen die Laune der Natur.

Geschichte

From Dust bietet eine kleine Story. Der geheimnisvolle Stamm hat das gesamte Wissen der Alten verloren und begibt sich nun auf die Reise, die auch die Vorfahren angetreten haben. Doch die Menschen können diese Reise nicht alleine antreten, daher erschaffen sie das Odem oder besser gesagt, sie erschaffen dich. Und so beginnt das Spiel, in dem ihr Gott spielt! Das Storytelling im Spiel ist aber recht kurz gehalten. Das Potenzial einer wirklich guten Story wäre da, wurde aber leider nicht genutzt.

Gameplay

Das Gefühl, das From Dust dem Spieler vermittelt, ist grandios. Ein ruhiges Spiel, in dem es darum geht, einem Stamm den Weg ”der Alten” zu weisen. Dazu dient eine rund zehnstündige Singleplayerkampagne. In dieser Kampagne kämpfen die Spieler gegen die übelsten Naturlaunen, Tsunamis, Vulkanausbrüche oder einen nicht aufhören wollenden Regen. Um sich gegen diese Naturgewalten zu wehren, brauchen die Dorfbewohner die Kraft der Totems. Diese geben dem Spieler nämlich die Möglichkeit, ein Dorf vor Wasser zu schützen oder Lava von der Siedlung fern zu halten.

Doch wie stellt man so etwas an? Dazu haben wir die Fähigkeit, die verschiedensten Elemente unserer Erde einfach aufzusaugen. Ihr müsst schnell ein Feuer löschen? Kein Problem, einfach zur nächstbesten Wasserquelle, ordentlich Wasser aufsaugen und über dem Feuer ausgießen. Das ist nicht nur simpel sondern auch recht hübsch anzusehen. Warum? Das liegt an der einzigartigen Physikengine in From Dust. Wassermassen suchen sich ihren eigenen Weg durchs Land, Seen bilden sich oder ein Vulkan, der aus dem Wasser steigt, bildet einen riesigen Berg.

Wer sich das jetzt als einfaches ”Ich nehm ein Totem ein und geh dann einfach ins nächste Level” vorstellt, der irrt. Um die verschiedenen Säulen zu erreichen, muss sich der Spieler erstmal einen Weg zu diesen überlegen. Ob man nun einen Weg aus Sand übers Wasser führt oder gar einen ganzen Fluss umlenkt, ist einem selbst überlassen. Ziel ist es, in einem Level alle Dörfer bei den Totems zu erbauen; ist dies geschehen öffnet sich ein Tor auf der Karte.

Natürlich enthält From Dust auch einige Bonusziele. So schaltet man immer eine Stammerinnerung frei, wenn man den Großteil der Karte mit Vegetation beschmückt, denn mit der Zeit erscheinen Tiere und die komplette Landschaft verwandelt sich in eine Art Paradies. Doch dass man mit Bäumen und Gräsern auch mal was anzünden kann, erfährt man ganz schnell. In dem Spiel gibt es auch einige ‘Spezialbäume’ wie zum Beispiel den Feuerbaum. Dieser zündet regelmäßig die komplette Vegetation an, solange er denn direkt an der Feuerquelle ist.

Um die Spieler nach der Kampagne noch etwas bei Laune zu halten gibt es noch den klassischen Herausforderungsmodus, in dem ihr so schnell wie möglich verschiedenste Aufgaben erledigen müsst. Egal ob ihr euer Dorf vor einer riesigen Flut schützen müsst oder ob ihr einfach durch eine Art Hindernisparcour laufen müsst, die Dorfbewohner vertrauen auf eure Stärken als Gott.

Schwierigkeitsgrad

In From Dustgibt es keinen einstellbaren Schwierigkeitsgrad. Es kommt in Eric Chahis neuestem Spiel eher auf die Kreativität des Spielers an. Man sollte abschätzen können, wie ein Fluss fließt bevor man diesen verändert.

Tut man dies nicht kann es ganz schnell passieren, dass ein komplettes Dorf weggeschwemmt wird. Stark angehoben wird der Schwierigkeitsgrad aber erst in dem Herausforderungsmodus. Hier braucht es mehr als ein gutes Händchen, um die 30 Zusatzaufgaben zu lösen.

Doch die Schwierigkeit liegt nicht nur im Errichten der Dörfer. Erfolgsjäger dürfen sich auf eine kleine Belohnung für das Bepflanzen aller Missionen freuen, doch das ist nicht immer so leicht wie man denkt. Oder haltet ihr es für einfach, eine komplette Wüste zu bepflanzen?

Grafik

Die Grafik von From Dust ist wirklich beeindruckend. Die farbige Umgebung, die verschiedensten Wasserfarben, all das sorgt für eine ordentliche Dosis Abwechslung in From Dust. Ihr dürft die unterschiedlichsten Orte, Wüsten, kleine Inseln oder einen von euch erstellten Dschungel besuchen. Das Farbspiel passt wirklich perfekt zu der Göttersimulation. Die Entwickler orientierten sich bei der Gestaltung der Umgebung natürlich an keiner anderen Welt als der Unseren. So trefft ihr zum Beispiel eine Art Sahara im Spiel vor. Doch dank eurer Kräfte könnt ihr diese so verändern, wie ihr wollt.

Fazit

From Dust ist ein wunderbares Spiel! Der Downloadtitel macht Spaß und hat mit rund zehn Stunden für ein Arcade-Spiel eine verdammt lange Spielzeit. Was fehlt ist definitiv eine klare Storyline, die auch nicht nur Nebensache ist. Das Gameplay gestaltet sich dafür umso innovativer, es macht richtig Spaß neue Wege zu erkunden um die Ziele zu finden. Die Physik in dem Spiel ist auch einzigartig, Sand auf dem Boden wird von dem Wasser abgetragen und kann neue Inseln erstellen. Auch grafisch ist From Dust ein Knaller. Eine Farbpracht bringen die Gebiete aber erst, wenn sie mit Vegetation bedeckt sind. Das Spiel ist für mich das beste Arcade Spiel, das in diesem Jahr veröffentlicht wurde!

Gott oder nicht Gott, das ist hier die Frage. Wer auf coole Grafik, abwechslungsreiche Szenarien und Untergangsstimmung bei kleinen Stammesmitgliedern steht, der kann bei From Dust ohne Bedenken zuschlagen. Auch wenn das Spiel erstmals auf Xbox Live im Zuge des Summer of Arcade erscheint, werden PCler und PlayStation 3 Nutzer noch auf ihre Kosten kommen!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>