gamigo – wird drei neue Titel auf der gamescom 2011 präsentieren

von am 11.07.2011 - 20:27

Der Hamburger Publisher gamigo gab heute in einer Pressemitteilung sein Line-Up für die gamescom 2011 in Köln bekannt. Es werden drei neue Titel von hauptsächlich deutschen Entwicklern (unter anderem Cliffhanger Productions und Funatics) auf der Videospielmesse im August vorgestellt.

Jagged Alliance Online: Der im Jahre 1994 erstmalig herausgebrachte Klassiker im Genre der rundenbasierten Strategietitel, bekommt einen neuen, modernen Anstrich und wird nun zum MMO umgestrickt. Es gibt 60 Söldnerklassen, jede mit individuellen Stärken und Schwächen ausgestattet, die Möglichkeit Terretorien zu erobern und gegebenenfalls auch wieder an andere Mitspieler wieder zu verlieren sowie hochaufgelöste und detailreiche Grafik.

Grimlands: Für dieses Spiel hat man das Thema post-apokalyptische Welt gewählt. Vor dieser findet die Chimäre aus Shooter und Onlinerollenspiel mit Third-Person-Perspektive statt. Der Spieler kann, neben für MMORPGs typischen Quests und Player versus Player Schlachten, Städte besetzen, wiederauf- und ausbauen. Außerdem soll das starre Klassen-Korsett durch ein sogenanntes “Learning by Doing” Konzept ersetzt werden, was zu einem dynamischen und flexiblen Fähigkeiten-Baum führt.

UFO Online: Wie der Name schon sagt, geht es hier um die kleinen, grünen Männchen in ihren fliegenden Untertassen. Diese extraterrestrischen Besucher kommen in diesem rundenbasierten Strategiespiel keinesfalls in friedlicher Absicht. Der Spieler muss seine Söldner für den Kampf gegen die Aliens aus unterschiedlichen Klassen zusammenstellen, trainieren und darüber hinaus sich auch noch seiner Mitspieler erwehren.

 

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>