Diablo 3 – Informationen und Videos zu den Runensteinen

Diablo 3 – Informationen und Videos zu den Runensteinen

von am 26.05.2011 - 15:04

Es ist nun schon einige Zeit her, dass Blizzard etwas Neues über Diablo 3 rausgerückt hat – Abgesehen von den Facebook-Screenshots. Doch jetzt ist es endlich wieder soweit. Dieses mal enthüllen die Entwickler einige Details zu den Runensteinen und ihren Auswirkungen. Wir liefern euch selbstverständlich alle nötigen Informationen.

Jedem Diablo-Spieler ist wohl das Wort “Rune” ein Begriff, denn es gab diese netten Items schon in Diablo 2. Doch wer denkt, es bleibt alles beim Alten, der ist auf dem Holzweg, denn die Runensteine in Diablo 3 werden nicht mehr dafür verwendet, die eigenen Items entsprechend aufzubessern und ihnen neue magische Effekte zu verleihen.

In Diablo 3 wirken sich die kleinen aber mächtigen Steinchen auf die Zauber und Angriffe der tapferen Helden aus, anstatt “nur” ihre Gegenstände aufzurüsten.
Dies geschieht auf verschiedene Art und Weise. Wie es ganz genau bei jeder Fertigkeit Funktioniert ist noch nicht bekannt, allerdings gibt Blizzard schon einige allgemeine Informationen und zu manchen Zaubern auch genauere Daten auf einer Runenstein-Informationsseite Preis.

Hier wird enthüllt, dass es insgesamt fünf verschiedene Arten von Steinen gibt: Blutrot, Indigo, Obsidian, Gold und Alabaster.
Diese fünf Sorten gibt es dann noch jeweils in sieben verschiedenen Stufen.
Die Sorte des Steins bestimmt den Effekt an sich, der einem Zauber hinzugefügt wird, die Stufe des Runensteins bestimmt wie stark dieser Effekt sein wird.

Blizzard präsentiert uns auch die fünf verschiedenen Runensteine anhand von fünf Videos, in dem jede Klasse einen Zauber, der durch einen Runenstein verstärkt wurde, ausführt. Diese Upgrades geben nämlich nicht nur Effekte in Form von Schaden oder ähnlichem wieder, sie verändern auch das Aussehen und den Ton einer Fertigkeit.

Hier die fünf Videos, mit einer Beschreibung dazu, was die einzelnen Steine beim jeweiligen Zauber bewirken:

Wirbelwind des Barbaren


Beim “Wirbelwind” dreht sich der Barbar im Kreis und verursacht dabei Schaden bei allen Gegnern, die seinen Weg kreuzen.

Blutroter Runenstein – Verschießt Steinsplitter und Kiesel in alle Richtungen und verursacht so Flächenschaden.

Indigoblauer Runenstein – Der Barbar ruft weitere kleine Wirbelwinde hervor, die direkten Schaden verursachen.

Obsidianschwarzer Runenstein – Gewährt dem Barbaren Immunität gegenüber Bewegungsunfähigkeitseffekten.

Goldener Runenstein – Reduzierte Wutkosten.

Alabasterfarbener Runenstein – Kritische Treffer verwirren Feinde, wodurch sie für kurze Zeit ihre Verbündeten angreifen.

Reißender Wind des Mönchs

 

Der Zauber “Reißender Wind” bewirkt, dass der Mönch Gegner in seinem Umkreis angreift und dabei einen starken Wind auslöst, der mit den 3 Zauberstufen an Größe und Schaden gewinnt.

Blutroter Runenstein – Ein Klingenwirbel erhöht den Schaden von ‘Reißender Wind’

Indigoblauer Runenstein – Vergrößert den Wirkungsbereich der Fertigkeit und schädigt Feinde zusätzlich mit Feuerschaden.

Obsidianschwarzer Runenstein – Ein dauerhafter Wirbelwind umgibt den Mönch und verursacht Schaden an jedem Gegner, der ihn berührt.

Goldener Runenstein – Erhöhte Geisteskrafterzeugung.

Alabasterfarbener Runenstein – Die Attacken des Mönchs entfesseln einen mächtigen Sandsturm, der Gegner beschädigt und sie zurückstößt.

Froststrahl des Zauberers

 

Diese Fähigkeit fügt Gegnern Schaden zu und verlangsamt sie zusätzlich.

Blutroter Runenstein – Der Schaden des Strahls erhöht sich bis zu einem Maximalwert, je länger er aktiv ist.

Indigoblauer Runenstein – Der Zauberer wird von einem wirbelnden Eisregen umgeben, der jeden Gegner beschädigt, der ihn berührt.

Obsidianschwarzer Runenstein – Reduziert den Schaden des Strahls, verstärkt jedoch die Bewegungsgeschwindigkeitsreduktion.

Goldener Runenstein – Reduziert die Ressourcenkosten.

Alabasterfarbener Runenstein – Wenn Feinde von ‘Froststrahl’ getötet werden, besteht eine Chance, dass sie eine Eisfläche auf dem Boden hinterlassen, die andere Feinde beschädigt, wenn sie sie betreten.

Streuprojektil des Dämonenjägers

 

Das “Streuprojektil” ist ein Fernkampfangriff, bei dem ein Projektil auf einen Feind geschossen wird, das beim Einschlag explodiert und einige kleinere Projektile auswirft, die kurz darauf ebenfalls explodieren.

Blutroter Runenstein – Erhöht den Schaden der Einschlagsexplosion.

Indigoblauer Runenstein – Verschießt zielsuchende Geschosse anstelle von Granaten.

Obsidianschwarzer Runenstein – Das Streuprojektil wird hoch in die Luft geschossen und lässt von dort Granaten regnen.

Goldener Runenstein – Anstelle von Granaten ruft diese Fertigkeit Schattengestalten hervor, die Feinde in der Nähe angreifen und mit jedem Angriff dem Dämonenjäger Leben zuführen.

Alabasterfarbener Runenstein – Gewährt den Granatenexplosionen einen Betäubungseffekt.

Säurewolke des Hexendoktors

 

Die “Säurewolke” des Hexendoktors lässt einen Geist erscheinen, der ein Ätzendes Mittel auf seine Feinde niedergehen lässt.

Blutroter Runenstein – Verursacht direkten anstatt regelmäßigen Schaden.

Indigoblauer Runenstein – Vergrößert den Radius, in dem die Fertigkeit Schaden verursacht.

Obsidianschwarzer Runenstein – Ruft Schleime hervor, die Feinde in der Nähe angreifen.

Goldener Runenstein – Belegt Feinde mit einer Krankheit, die regelmäßigen Schaden verursacht.

Alabasterfarbener Runenstein – Der Hexendoktor versprüht eine zielgerichtete Säurewolke.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>