Mythos Europe – Geniale Neuerfindung oder billige Nachmache?

Mythos Europe – Geniale Neuerfindung oder billige Nachmache?

von am 26.05.2011 - 14:16

Jeder kennt das berühmte Spielprinzip des Hack’n’Slay, in dem hauptsächlich das Kampfsystem im Vordergrund steht. Trotzdem setzt man immer mehr auch auf gute Rollenspielinhalte. Fans dieses Genres freuen sich sicherlich schon auf die großen Titel wie Dungeon Siege 3 oder Diablo 3. Wir haben mal einen Blick auf Mythos Eurpe geworfen, ein kostenloses Hack’n’Slay MMO. Lohnt sich die Anschaffung oder ist es nur ein Lückenfüller?

Über Mythos

Mythos Europe bietet ein kostenloses Hack’n’Slay Abenteuer. Trotzdem kann man sich auch eine Premium Edition kaufen, welche schon für 10 Euro zu haben ist. Warum sich die Box kaufen, wenn man es auch umsonst bekommen kann ist also die Frage, welche sich schnell beantworten lässt. Erschienen ist das Spiel am 28. April 2011, Boxkäufer konnten aber schon am 26. April 2011 in die Welt Uld von Mythos eintreten. Das bringt aber nichts mehr, da das Spiel schon erschienen ist. Zusätzlich bekommt man noch ein hilfreiches und volles Itempaket. Aber damit nicht genug, ihr bekommt euch ein optisches Schmankerl – ein kleines Haustier in Form eines kleinen Orcs, welcher euch zur Seite steht, aber nicht mitkämpft.

Story

Die Welt in der ihr spielt heißt Uld und ist in der Gefahr, von einer mächtigen, dunklen Macht zerrissen zu werden. Eure Aufgabe ist es nun in diese Welt einzutauchen und langsam immer mächtiger zu werden, um so später die Welt vor ihrem sicheren Untergang zu bewahren. Dies schafft ihr nur, wenn ihr das nötige Level erreicht habt und in Gebiete ferner der Schattenhöhle reisen könnt.

Euer Abenteuer werdet ihr im Wiesengrund, einem idyllischen und harmonischen Ort starten. Doch lasst euch nicht vom friedfertigen Schein täuschen. Denn unter seiner Oberfläche brodelt das Grauen schon seit langem. Nach dem Tutorial, könnt ihr euch schon direkt im Wiesengrund frei bewegen. Die ersten Quests sind leicht zu schaffen und machen direkt viel Spaß.

Völker und Klassen

Auch Mythos Europe hat ein Charakterauswahlsystem der (k)einen Wunsch übrig lässt. Ihr könnt frei zwischen vier Völkern, den Menschen, Gremlinen, Satyren und Zyklopen, wählen. Diese unterscheiden sich nicht nur in Größe und Erscheinungsform, sondern auch in ihren Grundwerten wie Schaden, Leben oder Mana. Habt ihr euch für eine dieser Klassen entschieden, könnt ihr euch auch noch eine Klasse aussuchen. Dabei stehen euch drei verschiedene zur Auswahl, den Pyromaten, welcher hauptsächlich auf Magie setzt und versucht seine Feinde mit der Macht des Feuers in die Flucht zu schlagen, den Tüftler, ein gemeiner Fernkämpfer, der nicht davor zurückschreckt seine Feinde mithilfe bewegender Landminen zu malträtieren. Zuletzt gibt es noch die Blutkline, der typische Nahkämpfer, welcher hauptsächlich darauf setzt mit Schwert und Schild oder riesiger Zweihandwaffe in die Schlacht zu ziehen. Das einzige wünschenswerte wäre gewesen, dass man seinen Charakter etwas mehr verändern kann, da die Veränderungen nicht mehr so ganz unter den Rüstungen, die man sich im Laufe des Spiels aneignen kann zu sehen sind und so der eine Zyklop mit dem anderen verwechselt werden kann.

Das Skillsystem

Bei Mythos Europe gibt es sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten seinen Charakter mithilfe der Vergabe vieler Skillpunkte zu individualisieren. So kann man jede Charakterklasse auf drei verschiedene Arten spielen. Die Skillbäume unterscheiden sich dabei komplett voneinander. So kann ein Tüftler, welcher seine meisten Skillpunkte in den Scharfschützenbaum gesetzt hat seinen Umgang mit Schusswaffen perfektionieren, was beinhaltet, dass er mehr Schaden in kürzerer Zeit verursacht. Ein Tüftler , der sich als Grenadier spezialisiert hat, kann dafür mit selbstgebauten Granaten enormen Schaden bei heranstürmenden Monsterschaaren ausrichten. Die dritte und letzte Ausrichtung des Tüftlers ist der Bastler. Dieser kann fliegende Drohnen und mächtige Geschütztürme errichten um so seine Gegner zu nerven.

Auch gibt es noch ein ziemlich gutes Crafting- oder Schmiedesystem. So kann jeder Spieler – je nach Klasse – seine Craftingpunkte auf einen von drei auf die Klassen zugeschnittenen Bäume verteilen. Es gibt nicht nur einen Baum für Blutklingen, in dem man dann bessere Waffen schmieden kann. So können noch Helm, Brust, Schulter, Schuhe und Hosen geskillt werden. Allerdings sollte man seine Skillpunkte nicht auf alle Sparten verteilen, sondern sich auf eine beziehungsweise zwei konkretisieren, da man erst durch die Vergabe besonders vieler Skillpunkte die besten Rüstungen des Spiels schmieden kann.

Achievements

In Mythos gibt es reichlich Erfolge zu erhalten und zu erspielen. Manche Erfolge bekommt man automatisch auf seinen Levelweg, andere muss man aber gezielt versuchen zu bekommen. So wird höchstwahrscheinlich jeder auf seinem Levelweg an die 3000 Monster töten, aber nicht jedes Gebiet erkunden. Damit man diese Erfolge nicht übersehen kann, haben die Entwickler jedem Erfolg Attribute zugeordnet, welche man bekommt wenn man den Erfolg ausrüstet. So steht einem am Anfang nur ein Slot zur Verfügung, aber es wird auf Level 10 schon ein weiterer freigeschaltet und noch einen gibt es zu erhalten. Doch damit nicht genug, es werden auch besondere und lustige Titel vergeben. Das schöne daran ist, dass jeder Erfolg dem Helden einen anderen Titel bringt. So kann man schon früh am Anfang ”Geschäftsmann XXXX” heißen und die zugehörigen Attribute bekommen. Also ist ziemlich lohnenswert nach dem einen oder anderen Erfolg Ausschau zu halten und diesen dann nach Möglichkeit zu ergattern.

Gameplay & Grafik

Wer schonmal ein Hack’n’Slay Abenteuer gespielt hat, wird sich recht schnell mit der Steuerung zurecht finden. So bewegt man sich mit W,S,A,D und attackiert mit Linksklick seine Feinde. Haltet ihr Shift gedrückt und macht dann Linksklick könnt ihr auch einfach so in die Welt schlagen und die Animation euer Attacke genießen. Die Spezialfähigkeit, die ihr in eure Leiste ziehen könnt, aktiviert ihr entweder durch Drücken der entsprechenden Taste oder bei einer bestimmten ausgewählten, durch Rechtsklick in die Richtung in welche diese ausgeführt werden soll. Die Quests die man erhält sind einfallsreich gestaltet aber manchmal weiß man nicht so recht wo man hin soll. Dies ist etwas verwirrend, wenn man mehrere Quest gleichzeitig angenommen hat und nicht weiß, welche zuerst beendet werden soll. Aber hat man eine Quest in einem Dungeon, wird das in der Dungeonauswahl kenntlich gemacht und es fällt einem ein wenig leichter.

Die Grafik erinnert sehr an das Magierspiel Magicka. Soll heißen, eine niedliche Grafik, die sehr in die Atmosphäre passt, welche das Spiel und die Welt Uld ausstrahlen. Ansonten wird man das Spiel auch mit einem Mittelklasse PC auf hohen Einstellungen spielen kann. Die Grafik und Musik lassen einen in die große und schöne Welt von Mythos eintauchen.

Fazit

Wer auf Rollenspiele steht und auch gerne mal ein Hack’n’Slay spielt, ist mit Mythos richtig bedient. Hat man vor das Spiel nicht nur als Lückenfüller zu spielen, sondern versucht das Ende zu erreichen, lohnt sich ein Kauf der Premium Edition auf jeden Fall. Ich denke nicht, dass Mythos mit Größen wie der Dungeon Siege Reihe oder dem lange angepriesenen neuen Diablo Teil mithalten kann, dennoch ist es umsonst und kann aufgrund der niedlichen Spielatmosphäre für den ein oder anderen das Spiel des Jahres werden.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>