PlayStation Network-Ausfall: Entwickler klagen über Gewinneinbußen

PlayStation Network-Ausfall: Entwickler klagen über Gewinneinbußen

von am 27.04.2011 - 16:18

Das PlayStation Network ist immer noch abgeschaltet und lässt viele enttäuschte Zocker nicht online spielen. Doch nicht nur die Gamer leiden unter dem Ausfall, auch die Entwickler klagen über die Störung des PSN.

MCV berichtet über ein britisches Studio, das mit Gewinneinbußen von 5-10% rechnet. Der Entwickler geht davon aus, dass das PSN insgesamt zwei Wochen ausfallen wird. Während dieser zwei Wochen kann das Unternehmen selbstverständlich keine Geschäfte machen, was durchaus keine Kleinigkeit ist.

Der Chef des Studios, der anonym bleiben möchte, ist aber auch darüber besorgt, wie viele Leute dem PSN nach diesem Ausfall noch vertrauen werden.

“Was uns beunruhigt ist die Frage, wie viele Leute wieder kommen sobald das PlayStation Network wieder online ist. Es könnte viele Leute geben, die nun kein Geld mehr im PlayStation Network ausgeben wollen. Wir erwarten eine Abnahme von 5-10%.”

Vor allem da nun bekannt ist, dass bei dem Hack auch Kreditkartennummer gestohlen wurden, werden viele PlayStation 3 Besitzer zweimal überlegen, ob sie noch einmal ein Spiel im PSN kaufen werden.

Sozusagen als Wiedergutmachung für die Einbußen schlägt das Studio vor, die Lizenzgebüren für das PSN eine Zeit lang zu senken. Somit könnte sich Sony für den Ausfall entschuldigen und für die Verluste der Studios in gewisser Weise aufkommen.

Was meint ihr, werdet ihr weiterhin im PlayStation Network Store einkaufen oder ist das Vertrauen zerstört? Schreibt uns eure Meinung in den Comments oder diskutiert im Forum!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>