George “GeoHot” Hotz ruft zum Boykott gegen Sony auf

George “GeoHot” Hotz ruft zum Boykott gegen Sony auf

von am 12.04.2011 - 20:57

Nach langen Hin und Her zwischen dem Hacker “GeoHot”, der den RootKey der PS3 herausgefunden und veröffentlicht hat, und Sony sind beide Parteien zu einer Vereinbarung gekommen. GeoHot bezieht nun Stellung zur dieser Vereinbarung und fordert nebenbei auf seinem Blog alle Menschen dazu auf Sony zu boykottieren.

Sony Computer Entertainment America, kurz SCEA, und George “GeoHot” Hotz veröffentlichten gestern eine gemeinsame Erklärung über ihre Gerichtsverhandlung des Jailbreaks der PS3. In der Anklage beschuldigt SCEA, dass Hotz das Bundesrecht verletzten würde, indem er Informationen veröffentlichte, mit denen man das Sicherheitssystem umgehen und somit auch Raubkopien abpielen kann. Hotz bestreitet jegliches Fehlverhalten seinerseits. Hotz wollte laut eigener Aussage lediglich Sicherheitslücken der Konsole aufzeigen und hatte sogar eMailverkehr mit Sony. Er klärte die Firma auf, dass es grobe Schwachstellen im System gäbe und dass diese doch sehr einfach zu knacken seien. Das Bundesgericht von San Francisco erteilte eine einstweilige Verfügung, wodurch GeoHot jegliche “Herausforderung” gegenüber Sony, wie er es selbst nannte, verboten wurde.

Beide Parteien gaben eine öffentliche Darlegung ihrer Ansichten zum Prozess.

    “Es war niemals meine Absicht,” so GeoHot, “den Usern von Sony zu schaden oder Piraterie zu erleichtern. Ich bin froh dieses Gerichtsverfahren hinter mir zu haben!”

Riley Russell, General Counsel von SCEA äußerte sich wie folgt:

    “Wir [Sony] wollen, dass sich unsere Käufer bei all unseren Produkten wohlfühlen und diese genießen können ohne Angst vor jeglichem fremden Eingreifen haben zu müssen. Auch wollen wir unsere hart arbeitenden Entwickler, Künstler, Musiker und Spieledesigner schützen, die die Spiele für die Playstation herstellen und das Playstation Network unterstützen. Wir schätzen Herrn Hotz Bereitschaft, die rechtlichen Fragen in diesem Fall und seine Arbeiten mit uns zu besprechen, um somit schnell diese Angelegenheit zu einer baldigen Lösung zu führen.”

Auf dieser Seite könnt ihr die PDF laden, in welcher alles über das Übereinkommen von Sony und GeoHot drinsteht. Die Datei heißt 127-Stipulation.pdf

Am gleichen Tag schrieb GeoHot auf seinem Blog darüber, wie verärgert er über Sony ist. I am so tired of Sony’s Bullshit
Hier geht er zum einen auf die fehlerhaften Laptop-Batterien von Sony ein – sie überhitzten schnell und sind daraufhin explodiert – wobei sie Spyware über diese Rückrufaktionen heimlich installierten. Zum anderen wirft Hotz das große Problem mit den optischen Lasern der PS2 auf und bemängelt zusätzlich Sonys Ländersperren auf der PS2, was es einem Gamer unmöglich machte Importspiele auf dem legalen Weg abzuspielen.

Mit folgenden Worten fordert GeoHot nun zum Boykott gegen Sony auf:

    “Seit dem 11. April 2011 bin ich dem Sony Boykott beigetreten. Ich werde nie wieder Produkte von Sony erwerben.
    Ich rate euch dazu, dasselbe zu tun. ”

Die Anonymous unterstützten GeoHot seit der Anzeige von Sony. Ob er sich ihnen nun anschließt bleibt noch offen, doch aus unbestätigten Quellen sei dies seit gestern geschehen. Eine Aktion der Anonymous soll am 16. April auch hier in Deutschland stattfinden – Informiert euch hier!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>