God of War 3 – Herausforderungen des Olymps leicht gemacht

God of War 3 – Herausforderungen des Olymps leicht gemacht

von am 13.03.2011 - 17:52

Everything must come to an end! Sowohl Kratos blutige Rache an den Göttern des Olymp als auch unsere Guide-Reihe rund um die God of War Herausforderungen. Deswegen sind jetzt die Herausforderungen des Olymp aus God of War 3 an der Reihe. Wer Probleme mit der ein oder anderen Aufgabe hat, liegt hier genau richtig!

Wie schon in God of War 2 gibt es auch im Finale furioso der Trilogie sieben Herausforderungen und wieder könnt ihr nach jeder einzelnen speichern. Außerdem sind die Challenges in God of War 3 um einiges einfacher als in den Vorgängern, doch ohne Strategie können auch sie zu unlösbaren Aufgaben werden.

Challenge 1: Bevölkerungskontrolle

Wie schon in den ersten beiden Teilen der Reihe ist die erste Challenge eher einfach gehalten. Das Ziel ist es zu verhindern, dass mehr als 50 Feinde in der Arena erscheinen. Als Waffe stehen euch dabei nur die Nemeischen-Löwen zur Verfügung, die für diese Aufgabe aber sehr gut geeignet sind. Hier könnt ihr euch richtig austoben, sucht immer nach Gegnergruppen und knöpft euch die untoten Soldaten mit durchschlagenden, Flächenschaden verursachenden Attacken vor. Am besten seid ihr dabei mit der simplen Viereck-Attacke beraten, da diese hier den besten Effekt bringt!

Wenn es dennoch brenzlig wird, könnt ihr folgenden Trick versuchen: Positioniert euch am Rand der Arena und wirbelt die Gegner dann in die Luft. So besteht die Chance, dass bei jedem Angriff einige Gegner herunterfallen und sofort sterben. Allerdings solltet ihr dann aufpassen, nicht selbst heruntergeworfen zu werden. Doch eigentlich sollte diese Challenge keine besonders schwierige Herausforderung darstellen.

Challenge 2: Mit bloßen Händen

Nun wird es wieder einmal etwas schwieriger. In dieser Challenge müsst ihr innerhalb eines knapp bemessenen Zeitlimits dutzende untote Soldaten, zwei steinerne Statuen und einen Zyklopen ohne Waffen ausschalten. Das heißt, dass euch lediglich Greifattacken zur Verfügung stehen. Um diese Aufgabe zu überstehen, greift euch permanent die untoten Soldaten und drückt dann die Viereck-Taste um sie als Rammbock gegen andere Gegner einzusetzen. Geht dabei anfangs ausschließlich auf die stärkeren Gegner, also zuerst auf die Statuen, bevor ihr anderen Soldaten Schaden zufügt.

Versucht gar nicht erst, die Statuen mit Quick-Time Events auszuschalten, das dauert viel zu lange. Versucht lieber, sie an den Rand der Arena zu drängen und so eventuell in die Tiefe zu schleudern. Vermeidet es aber, mit einem untoten Soldaten gegen einen der Felsen zu rennen. Denn dann zertrümmert Kratos den Schädel des Soldaten unsanft an der Wand, was ebenfalls einige Zeit in Anspruch nimmt.

Sobald der Zyklop in der Arena erscheint, konzentriert euch voll auf ihn. Mit jedem Soldaten solltet ihr ihm Schaden zufügen und ihn immer weiter an den Rand drängen, sodass ihr ihn schließlich herunterschubst. Anders wird die Zeit gegen Ende verdammt knapp. Die Schwierigkeit bei dieser Aufgabe liegt darin, einschätzen zu können, wie viele untote Soldaten erscheinen werden. Denn wenn euch am Ende  die Rammböcke ausgehen, habt ihr keine Chance den Zyklop oder die Statuen fertig zu machen. Die übergeblieben Soldaten aber könnt ihr noch fix per Kreis-Dreieck oder Kreis-Kreis Kombination ausschalten.

Als Faustregel, solltet ihr bei jedem Rammbock Angriff auf jeden Fall versuchen mehreren großen Gegnern Schaden zufügen. So solltet ihr am Ende ganz gut hinkommen. Vermeidet nur jeden Fehler, der Zeit kostet, denn dafür ist das Zeitlimit viel zu knapp. Konzentriert euch und mit etwas Glück habt ihr einen richtigen Lauf und versenkt einen Gegner nach dem anderen in den Tiefen des Hades.

Challenge 3: Versteinert

Auch die dritte Challenge ist nicht unbedingt eine der leichtesten. Ihr müsst euch zehn mal versteinern lassen und überleben. Hierbei ist Geschwindigkeit gefragt, denn ansonsten machen euch die Gegnerhorden durch ihre schiere Überzahl fertig, indem sie euch permanent Schaden zufügen. Die ersten vier Versteinerungen sollten sehr leicht von der Hand gehen. Nicht vergessen: Schneller werdet ihr versteinert, wenn ihr die Gorgonen erst greift, dann den Strahl blockt, aber jetzt nicht die richtige Taste drückt. Dadurch wird Kratos sofort versteinert. Rüttelt dann nur schnell genug den Analog-Stick um euch wieder befreien zu können. Schnelligkeit ist hier allgemein der Schlüssel, geht auf keinen Fall einen Kampf ein oder macht Angriffe, sondern greift so schnell hintereinander nach den Gorgonen und lasst euch versteinern. Immer und immer wieder, so schnell hintereinander wie nur möglich.

Nach der vierten Versteinerung wird es um einiges härter, denn dann erscheinen neue und gefährliche Gegnertypen. Den Anfang machen die geliebten Satyrn. Vermeidet wie schon gesagt jeden Kampf gegen diese Viecher, sondern vertraut auf euer Glück und geht ihnen aus dem Weg. Versucht also immer so weit wie möglich von den Satyrn weg zu bleiben, lasst euch versteinern und zerbrecht die Steinkruste wieder. Nach den Satyrn kommt es mit Minotauren nicht recht viel schlimmer. Gefährlich ist hierbei nur ihr Sprintangriff, wenn ihr gerade versteinert seid. Folgt der Strategie, die sich schon beim ersten Mal bewährt hat: Flieht vor den Gegnerhorden und lasst euch so schnell wie möglich versteinern, so habt ihr deutlich bessere Chancen.

Die letzten beiden Versteinerungen werden mit Sicherheit die schwersten, denn dann stößt noch ein Zyklop zu dem Gegnerrepertoire. Dieser zertrümmert euch mit einem Schlag, seid also sehr vorsichtig. Weicht den Gegnern permanent aus und greift eben permanent nach den Gorgonen. Generell ist bei dieser Challenge auch der Glücks-Faktor ein entscheidender. Fehler passieren eben, aber wozu gibt es Bleistifte mit Radiergummis (oder in diesem Fall den Reset-Knopf)?

Challenge 4: El Matador Olé

Nach der schwierigen dritten Challenge nun eine leichtere, aber dennoch knifflige Aufgabe. Ihr müsst mehrere Minotauren und normales untotes Gesocks vernichten, ohne getroffen zu werden. Dabei könnt ihr auf unterschiedliche Weisen vorgehen:

Die erste (Standard-) Möglichkeit besteht darin, den Minotaurus mit der guten alten Feder des Prometheus (Viereck, Viereck, Dreieck) kräftig durchzuschütteln und diesen so in einem Lauf zu besiegen. Die nachfolgende Soldatengruppe vernichtet ihr am leichtesten mit dem Chaoszyklon, wodurch ihr viele Gegner trefft ohne selbst getroffen zu werden. Anschließend kommen zwei Minotauren auf euch zu. Hier müsst ihr dann eben einem ausweichen und währenddessen den anderen attackieren. Ein kleiner, aber nützlicher Trick: Wenn ein Minotaurus in vollem Lauf auf euch zustürmt, zieht euch an ihn heran (L1 + O). Dadurch wird der Minotaurus zurückgeschleudert und ihr könnt ihn weiter attackieren. Führt ihr diese Attacke am Rand der Arena aus, besteht auch die Möglichkeit, dass es die Minotuaren von der Plattform schleudert.

Um dann auch die letzte Gruppe von Gegnern, ein Soldaten-Minotaurus-Gemisch, zu besiegen, solltet ihr auf Flächenschaden verursachende Attacken vertrauen, um zuerst die Soldaten loszuwerden. Weicht aber immer rechtzeitig den Minotauren aus und geht lieber kein Risiko ein. Lasst euch Zeit und bringt die Challenge zu einem guten Ende. Neben dieser Möglichkeit, gibt es aber eine wesentlich schnellere, welche manchem Spieler aber als “zu billig” vorkommen könnte:

Sobald ein Minotaurus auf euch zurennt, geht an den Arenarand und lasst euch fallen kurz bevor der Minotaurus euch trifft. Kratos wird sich dann kurz an der Kante festhalten, wohingegen der Minotaurus in die Tiefe segelt. Zieht euch dann schnell wieder hoch und wiederholt das Ganze. Diese Vorgehensweise funktioniert sehr gut gegen die Minotauren, wenn ihr euch ein Timing zurecht legt, aber die untoten Soldaten können ein Problem werden, wenn sie euch am Rand auflauern. In den meisten Fällen werden aber diese Gesellen zusammen mit dem Minotaurus in die Tiefe gerissen, also ist diese Strategie die zwar unehrenhaftere, aber effektivere.

Challenge 5: Knock-Out

Und zur Abwechslung mal wieder eine leichte Aufgabe, die aber in ein riesiges Gemetzel ausartet: Ihr müsst durch das Besiegen von Gegnern 1000 Punkte erzielen, wobei es für größere Gegner logischerweise auch mehr Punkte gibt. Um dieses Ziel zu erreichen, nehmt euch gleich zu Beginn den Zyklopen vor und werdet sein neuer Reiter. Dann müsst ihr eigentlich nur noch Viereck und Dreieck drücken und beobachten, wie euer Reittier ganze Gegnerhorden vernichtet. Konzentriert euch auf die größeren Gegner, die kleinen werden schon durch den Flächenschaden, der bei Angriffen entsteht, ausgeschaltet. Wenn ihr kontinuierlich die großen Viecher erledigt, sollte diese Aufgabe durchaus beim ersten Versuch machbar sein.

Challenge 6: Hades Kinder

Zu Beginn klingt diese Challenge unlösbar: Lasse 5 Zyklopen erscheinen. Doch zum Glück fordert diese Aufagabe nicht Kratos schöpferisches Talent, sondern eher seine Klingenbeherrschung. Denn für jeden Zyklop den ihr tötet, erscheinen zwei neue. Wer zählen kann ist klar im Vorteil und wird erkennen, dass insgesamt vier Zyklopen besiegt werden müssen. Und das sollte jedem, der das Hauptspiel durchgezockt hat, nur ein müdes Lächeln abringen.

Nur das Zeitlimit könnte sich eventuell zum Problemfaktor entwickeln, aber wenn ihr das Kampfsystem einigermaßen beherrscht, regelmäßig starke Dreieck-Kombos vom Stapel lasst und es vermeidet, selbst getroffen zu werden, sollte diese Challenge eine der leichtesten sein. Seid ihr allerdings fahrlässig werden euch die Zyklopen schnell mit ihren Morgensternen durch die Arena jagen, achtet also immer auf eure Umgebung!

Challenge 7: Einfach nur zertrümmern

Wer jetzt eine unlösbar schwere Herausforderung als infernalischen Abschluss erwartet, liegt leider (oder glücklicherweise?) falsch. Ihr müsst wie schon im ersten Teil eine ganze Menge Krüge in einer vorgegeben Zeitspanne zertrümmern. Und auch dieses Mal gilt: Weniger ist mehr. macht keine langen Kombos, sondern immer einen Viereck-Schlag nach dem anderen. Geht am besten im Uhrzeigersinn vor. Arbeitet euch also zuerst bis zur oberen Mitte durch und dann im Kreis bis ihr wieder am Anfang seid. Passt nur auf, dass ihr keinen Krug überseht sondern seid gründlich, aber nicht hastig. Mit dieser Taktik reicht die Zeit locker aus, ihr dürft nur keine Fehler machen.

So, damit kommt auch dieser God of War Guide zu seinem Ende. Wir hoffen, dass ihr nun in der Lage seid, die Herausforderungen des Olymps mit Erfolg abschließen zu können. Und wenn ihr gerne Tipps zu anderen Spielen hättet: Ein Kommentar genügt, um ein erfahrenes Team-Mitglied auf den Plan zu rufen. In diesem Sinne: Zock ‘n’ Roll!

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>