Miyamoto erklärt 3DS Ocarina of Time Remake

Miyamoto erklärt 3DS Ocarina of Time Remake

von am 11.03.2011 - 15:14

Die japanische Entwicklerlegende Shigeru Miyamoto hat nun erklärt, warum jetzt genau der richtige Zeitpunkt ist, alte N64-Klassiker wie Ocarina of Time oder Lylat Wars wieder aufleben zu lassen.

Unter anderem nennt Miyamoto technische Gründe. Gegenüber andriasang sagte der Japaner:

“Ein Hauptgrund dafür ist, dass beide Spiele bei ihrer Veröffentlichung in puncto Polygonzahl und Framerate am Limit waren.”

Doch Miyamoto wollte noch mehr und war nie wirklich zufrieden mit den Spielen.

Diejenigen, die damals Zelda in der Grundschule gespielt haben, sind nun um die 20 Jahre alt. Deshalb sei nun die Zeit reif für einen Remake. Miyamoto selbst kann es kaum erwarten, endlich auch in 3D durch Hyrule streifen zu können. Er sagte, dass jeder, der die 3DS Version gespielt hat, von der erleichterten Bedienung gerade bei der Itemauswahl angetan war.

Doch auch Star Fox 64 – bei uns auch bekannt als Lylat Wars – profitiert vom 3DS, da man nun ein besseres Gefühl für die räumliche Tiefe bekommt. Das heißt nicht, dass das Spiel an sich leichter wird, man habe einfach ein gutes Gefühl dabei, wenn man Gegner attackiert oder Items aufsammelt.

Der Remake von Ocarina of Time soll im Juni erscheinen. Für Star Fox 64 ist noch kein genauer Releasetermin bekannt. Die passende Konsole, den Nintendo 3DS, gibt es hierzulande ab dem 25. März zu kaufen.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>