Bulletstorm – Heftige Vorwürfe von Fox News

Bulletstorm – Heftige Vorwürfe von Fox News

von am 09.02.2011 - 15:44

Der Shooter Bulletstorm von Entwickler People can fly hat es momentan wirklich schwer: Erst kommt das Spiel nur in einer verstümmelten Fassung nach Deutschland und nun muss sich Bulletstorm auch noch schwere Vorwürfe des Fernsehsenders Fox News gefallen lassen. So sei das Spiel unter anderem für den Anstieg der Sexualverbrechen in den USA verantwortlich.

Im Rahmen eines Beitrags des Senders Fox News mit dem Thema “Ist Bulletstorm das schlimmste Videospiel der Welt?” kamen einige “Experten” zu Wort.

Dr. Jerry Weichman, seines Zeichens Psychologe, urteilte etwa: “Gewalthaltige Spiele wie Bulletstorm haben das Potential, eine Nachricht zu übermitteln, wonach Gewalt und Beleidigungen mit sexuellen Anspielungen zur Lösung von Konflikten und Problemen geeignet sind.

Carol Lieberman, ebenfalls Psychologe und zusätzlich noch Buchautor, fiel gleich mit der Tür ins Haus: “Die gestiegene Zahl von Vergewaltigungen kann zum großen Teil der Darstellung von sexuellen Szenen in Videospielen zugeschrieben werden“. Wenn ihr nun verzweifelt versucht darauf zu kommen, inwiefern Bulletstorm Vergewaltigungen glorifizieren soll, hier die banale Antwort: Im Spiel sind einige Spezial-Attacken mit Namen wie Topless, Drilldo oder Gangbang erhalten, also einige sexuelle Anspielungen, auf die Fox News seine Aussagen stützt.

Rückendeckung bekam Bulletstorm allerdings von der Entertainment Consumers Associatios und von Electronic Arts.

So hieß es von Hal Halpin vom ECA: “Ich respektiere die kreativen Rechte der Spieleentwickler, mit denen sie ein Spiel wie Bulletstorm machen, wie ich auch gleichermaßen Quentin Tarantinos Recht anerkenne, einen over-the-top Film wie Kill Bill zu machen.”

EA gab folgendes Statement ab: “Das Spiel und sein Marketing entsprechen allen durch das ESRB [das amerikanische Pendant zur USK] festgelegten Richtlinien und richten sich an Erwachsene. Epic, People can fly und EA unterstützen das Recht der Künstler, Unterhaltungsprodukte für Kunden sämtlicher Altersgruppen zu erschaffen, darunter auch Erwachsene, die Action-Abenteuer wie Bulletstorm genießen.”

Nun, was haltet ihr denn von den Vorwürfen? Gerechtfertigt, übertrieben oder an den Haaren herbeigezogen? Schreibt uns eure Meinung in den Comments oder diskutiert in unserem Forum. Für alle interessierten gibt’s hier auch noch den Link zum original Artikel.

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

AtraXx 1. Mai 2012 um 23:54 01.05.2012 - 23:54

Um es in den Worten von Bulletstorm zu sagen:”Diese miesen Wichser!”

Nein erstnhaft jetzt, es ist lächerlich und ja auch zunehmend langweilig immer die gleichen abgedroschenen Phrasen und Vermutungen von den Medien wie auch der Politik zu hören, um Ihre eigene Unfähigkeit zu verleugnen…. aber das ist nur MeineMEINUNG^^

greetz