Artikel

Städtebau, wie er sein sollte

von am 21.03.2015 - 16:00

Wir erinnern uns: Im März 2013 erschien der jüngste Teil der Sim City-Reihe. Der Urvater aller Stadtplan-Simulatoren war zurück! Und in Schale hatte er sich auch geworfen: Satte Farben strahlten aus dem Bildschirm, und wer den richtigen Winkel traf, der konnte dank der Tiefenunschärfe in eine kleine Miniaturstadt hineinblicken. Klein war jedoch auch der Umfang, denn wer eine millionenschwere Metropole bauen wollte, der stieß schon bald an die Grenzen des Möglichen, oder besser gesagt: An die von Maxis festgelegten Stadtgrenze. Das Versprechen einer riesigen, lärmenden Megastadt mochte damit nie wirklich aufkommen, und das kommt der Konkurrenz aus Finnland nur zu Gute.

Der Himmel im Spiel und seine unterschiedlichen Funktionen

von am 23.02.2015 - 20:00

In fast jedem Spiel sehen wir ihn und in fast jedem Spiel stehen wir quasi direkt unter ihm. Am Horizont erblicken wir ihn immer wieder und gerade in szenischen Abendbildern vermag er uns zu verzaubern. Dennoch bekommt er zu wenig Aufmerksamkeit: Der Himmel im Videospiel.

Für die dunklen Wintertage: Diablo 3 Ultimate Evil Edition im Test

von am 05.01.2015 - 13:00

Der zweite Teil unseres Specials beschäftigt sich mit einem der Loot-Spiele schlechthin. Diablo 3 ist zwar nicht neu, bringt aber in seiner Next-Gen/Add-on Fassung so manche Änderungen mit sich, dass man meinen könnte, jetzt wäre das Spiel endlich fertig. Wer die nächsten Monate nichts zu tun hat, kann mit der Diablo 3 Ultimate Evil Edition hunderte Spielstunden glücklich werden.

Fünf Gründe, warum ich immer noch spiele: Der Jahresrückblick 2014

von am 30.12.2014 - 13:00

Vielleicht kennt ihr das: Ihr blast einen Ballon auf, bis er fast platzt. Dann wollt ihr ihn am Mundstück verknoten, doch glitscht er durch die Finger und furzt durch die Luft. Nach ein, zwei, drei Sekunden ist es dann vorbei – ihr hebt die schlaffe Hülle vom Boden auf und fragt euch, ob sich ein zweiter Versuch überhaupt noch lohnt.

Für die dunklen Wintertage: Alien: Isolation im Test

von am 29.12.2014 - 15:00

Zum Start unseres Specials gleich ein richtiges Schwergewicht: Alien: Isolation. Viel erhofft und tief enttäuscht - das war die Prämisse der letzten Videospielableger aus dem Alien-Universum. Für Creative Assembly stand so einiges auf dem Spiel. Die Anspannung der Entwickler war mindestens genauso hoch wie unsere beim Spielen. Prädikat "Besonders gut geeinigt für lange, dunkle Winternächte."

Kommentar: Gamers Gonna Gate

von am 07.11.2014 - 08:44

Stellt euch das vor: Die Erde ist verwüstet. Auf den Feldern liegt die Asche der Zivilisation und den letzten Menschen hängt die Haut wie zerschmolzenes Plastik von den Knochen. Eine Frau fragt ihren Vater: “Daddy, was hast du im Krieg gemacht?” Der Vater hält einen Moment inne und erinnert sich daran, wie er vor vielen Jahren an seinem Computer auf den Kommentar “Xbox is gay lol” mit “NO U R GAY” antwortete. Er blickt zu seiner Tochter und sagt: “Ich kämpfte, meine Liebe. Ich kämpfte.”

Das Versprechen

von am 01.11.2014 - 09:00

Als wir die Erde verließen, versprachen wir etwas: Wir würden eine bessere Welt finden, und wenn sie nicht besser wäre, dann würden wir sie besser machen. Das war vor hunderten von Jahren – heute existieren die Träume unserer Mütter und Väter nur noch in den Geschichten, die wir aus der alten Welt mitbrachten.

Hatred – Die zum Spiel gewordene rechte Machtfantasie

von am 20.10.2014 - 00:03

Seit Tagen geistert die zum Spiel gewordene und ewiggestrige "Gewaltspiele sind Doof"-Debatte in Form von Hatred wieder durch die Medien, Blogs und Social-Media-Postings der kleinen deutschen Videospiel-Filterbubble. Von "menschenverachtenden Inhalten" wird gesprochen. Vom "Videospiel als Kunst", die ein solches Artefakt vertragen muss, wird gesprochen. Doch das eigentliche Problem von Hatred wird nicht erfasst und nur am Rande zum Thema gemacht: Es wird anscheinend von Rechten entwickelt, die das Spiel mit ihren Ansichten bestücken und zumindest mehr als fragwürdige Statements abgeben. Ein Kommentar von Dejan Lukovic

Review: Sherlock Holmes: Crimes & Punishments

von am 18.10.2014 - 11:00

Jeder kennt ihn - den Detektiv mit der Pfeife und einem Verstand so präzise wie sein Geigenspiel. Sherlock Holmes, Protagonist der Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle, wurde unzählige Male adaptiert, oft mehr schlecht als Recht - hauptsache man beutet das Merchandise noch ein bisschen aus - und fasziniert die Menschen seit fast 150 Jahren. Frogwares hat es jetzt erneut gewagt Sherlock zu interpretieren, und das sogar recht gut.

Games – auf der Suche nach der schlechtesten aller Welten

von am 16.10.2014 - 10:35

Dem Regisseur John Woo wird der folgende Satz zugeschrieben: "Einem Auto beim Explodieren zuzusehen, ist spannender als es beim Einparken zu beobachten." Viele Spieleuniversen stützen sich offensichtlich auf diese Katastrophen-Prämisse. Das Unheil wird zur heiligen Kuh – das schlimmste Szenario zum Spielplatz ludischen Kräftemessens. Wie selbstverständlich bedienen sich Spiele-Entwickler dabei aus dem Baukasten dystopischen Denkens: Egal, ob Syndicate, Deus Ex: Human Revolution oder das heiß erwartete Watch Dogs – Versatzstücke anti-utopischer Erzähltradition sind in der heutigen Welt der digitalen Spiele allgegenwärtig.

Bayonetta 2: Hex hex!

von am 13.10.2014 - 09:05

Kurze Frage: Was trägt schwarz, hat lange Beine und einen straffen Hintern? Wenn eure Antwort auf den Autoren dieses Textes fällt, dann freut es mich, dass ihr an mich gedacht habt. Doch ich meine Bayonetta, und das ist auch fast alles, was es über sie zu schreiben gibt. Abseits von ihrer Kleidung, den Haaren und ihrer Figur bleibt sie blass. Der eine oder andere mag ihr Design vielleicht noch mit einer (anti-?)sexistischen Aussage verbinden, doch das war's auch schon. In Bayonettas Reich regiert das Spiel, nicht die Charakterzeichnung. Wer das mag, der darf zugreifen.

Game City 2014: Neues zu The Division!

von am 10.10.2014 - 18:24

Ubisoft hat mit The Division die Xbox-Area erobert und zeigt mit einer neuen Demo, was das Spiel kann und wie gut es auf der Microsoft Konsole läuft. Unterstützt von drei Entwicklern des Massive Entertainment Studio und dem PR-Sprecher Martin Hultberg zeigen sie den Gästen des Events ihren neuen Titel. Fotoapparat aus der Hand und auch du kannst dabei sein!

Ryse im Review: Romani ite domum

von am 09.10.2014 - 14:00

Wir jubeln nicht mehr für den Underdog. Der Held von heute steht an der Spitze eines Heeres, das seinen Widersachern überlegen ist – ob nun in technischer, logistischer oder numerischer Sicht. In unserer Gunst stehen nicht mehr Frodo, Luke Skywalker oder John McClane, die ihrem Feind fast nackt gegenüberstehen und trotzdem triumphieren. Statt dessen feiern wir einen Millardär, ein grünes Wutmonster, einen nordischen Gott und einen Supersoldaten, die ein adoptiertes Waisenkind verprügeln. Es geht nicht mehr darum, das System zu ändern; es geht darum, das System zu verteidigen – ob das nun unsere Zivilisation oder das Imperium Romanum ist.

Review – The Vanishing of Ethan Carter

von am 02.10.2014 - 09:00

Der Trailer für The Vanishing of Ethan Carter von der gamescom ließ mich dem Spiel eher kritisch entgegen blicken, da mich die grafischen Elemente und Abläufe sehr an das enttäuschend einfache Murdered: Soul Suspect erinnerten. Doch The Astronauts haben hier ganze Arbeit geleistet und ein spannendes wie kniffliges Adventure geliefert.

Preview – Wir haben uns Borderlands: The Pre-Sequel angeschaut!

von am 01.10.2014 - 09:00

Am 17. Oktober ist es so weit und wir können wieder auf Loot-Jagd in den Grenzlanden gehen. Dann erscheint Borderlands: The Pre-Sequel nämlich endlich in Europa und auch wir dürfen dann in den Wahnsinn des Titels kommen, den wir uns nach einer Einladung von 2K schon mal im Vorraus für euch angeschaut haben!

Wirst du zur Legende? – Destiny im Test!

von am 20.09.2014 - 10:00

Rostige Autos schimmern in der Sonne, ein ruhiger "Dinklage" erweckt mich aus einem der Wracks und warnt vor dem Einbruch der Dunkelheit. Wir werden verfolgt und müssen uns schnell in ein riesiges, braun schimmerndes Gewölbe flüchten, das langsam von meinem neuen Freund erleuchtet wird. Fürchterliche Schatten werfen sich durch die Korridore und als es eng wird, schimmert ein angelehntes Gewehr in der Ecke. Köpfe zerschellen und der Weg zu einer kleinen Lichtung wird frei, die die Rettung in Form eines alten Schiffes trägt. Mit etwas Mühe startet es und wir fliehen in den Orbit, um unser neues Schicksal zu verfolgen. Aber was ist unser Schicksal? 

Edeltrash trifft Edelware: Hyrule Warriors im Test!

von am 17.09.2014 - 16:00

Als Nintendo bekanntgab, mit Tecmo Koei einen Partner für ein Zelda-Spiel gefunden zu haben, war dies schon erstaunlich, hütet Big N seine großen Franchises doch fast immer – mit wenigen Ausnahmen – wie den eigenen Augapfel. Dass dahinter aber auch noch ein Warriors-Spiel steckte, setzte dem Ganzen noch die Spitze auf. Am kommenden Freitag erscheint Hyrule Warriors nun endlich in unseren Gefilden und wir konnten dem Spiel schon mal auf den Zahn fühlen. Was Zelda-Veteranen und Warriors-Enthusiasten von Hyrule Warriors zu erwarten haben, lest ihr hier.

Review: Sims 4 – Absurd und abgespeckt

von am 16.09.2014 - 17:00

EA hat sich nicht getraut, Journalisten vor dem Release von Sims 4 einen Blick auf das Spiel werfen zu lassen. Mittlerweile dürfte auch allen klar sein warum, denn die Fortsetzung des Simulators bietet zwar einige Neuerungen, allerdings sind die nicht wirklich gut durchdacht und umgesetzt. Außerdem wurden viele beliebte Features gestrichen. Somit enthält das Basis-Spiel tatsächlich nur die absoluten Basics.

Filmkritik: Vom YouTuber zum Weltenretter

von am 16.09.2014 - 11:02

Es klingt wie ein Märchen: Ein Filmstudent stellt ein paar doofe Videos ins Internet und sag bloß: Dem Internet gefällt es so gut, dass ein kleiner Fankreis um den wütenden Brillenträger entsteht. Kurz darauf folgt ein Vertrag mit der Gaming-Website Screwattack, worauf die Serie dann beim Giganten Gametrailers ein Zuhause findet. Über Jahre wächst die Fangemeinde und finanziert letztendlich den Film, den der Student schon so lange drehen wollte. Ende gut, alles gut. Richtig?

GC14: Kleine Spiele, große Ideen, kleine Chancen

von am 10.09.2014 - 14:00

Aktuell, präzise, kurz und bündig – das sind Worte, die ich nicht kenne. Dabei gibt es einen guten Grund dafür: Ich bin (wie der Rest der Krautgamer) Freizeitschreiber, mit Job, Studium, Familie und sozialen Verpflichtungen (würg). Wenn dann die Arbeit ruft, weil alle anderen Kollegen im Urlaub sind, dann muss der letzte Artikel zur gamescom noch ein paar Tage warten. Oder ein paar Wochen – und im Hinterkopf wächst dann das schlechte Gewissen, weil man doch eigentlich über alle Spiele etwas schreiben wollte. Nun: Bringen wir's hinter uns.

GC14: Broview – Broforce angebroed!

von am 26.08.2014 - 09:45

AMERICA! FUCK YEAH! Genau diese Mentalität soll und will das Indie-Spiel Broforce durch seine Aufmachung und sein Raster an spielbaren Figuren wecken. Wir besuchten die Entwickler von Free Lives auf der gamescom und spielten zusammen mit ihnen ein paar Runden ihres kleinen feinen Titels.

GC14: Wir durften an Batman herumspielen

von am 22.08.2014 - 12:00

Ein wenig hakt es ja mit dem Controller - erst das dritte Mal in meinem Leben halte ich einen Playstation 4-Controller in der Hand. Auch mit den Arkham-Spielen habe ich bisher nicht zu viel Zeit verbracht. Nach ein paar Minuten Spielzeit fragt mich mein Guide, ob ich Xbox-Spieler wäre. "PC", antworte ich. "Aber mit einem Xbox-Gamepad." Kurz: Ich habe meine Probleme, finde mich nach kurzer Zeit aber trotzdem zurecht. Zum Glück, sonst könnte ich diesen GameStop-Ersteindruck jetzt nicht schreiben.

GC14: Funanga AG stellen uns ihre App Cash to Code vor

von am 21.08.2014 - 15:00

Lasst mich ganz ehrlich sein: Als ich den Termin "Funanga AG Cash to Code App" in meinem Kalender sah, war ich auf das Schlimmste eingestellt. Irgendwelche dubiosen Entwickler wollen mir sicher eine krude App schmackhaft machen, doch meine Erwartungen stellten sich zum Glück als komplett falsch heraus. Stattdessen präsentierte mir ein sympathisches deutsches Start-Up ihre Idee, wie sie den digitalen Kauf von Gütern verbessern wollen!

GC14: Black Forest Games sprechen mit uns über DieselStörmers

von am 21.08.2014 - 09:00

Wir wollten es uns auf der gamescom nicht nehmen lassen und besuchten die lieben Leute von Black Forest Games an deren Stand, um mit dem Community Manager Mario Ragusa über den anstehenden Titel DieselStörmers zu reden. Was die Jungs noch alles planen, welche Ankündigungen sie noch in petto haben und wie sich DieselStörmers bisher spielt, lest ihr hier.

GC14: The Tomorrow Children und niemand hat es verstanden

von am 20.08.2014 - 12:00

Es gibt diese Titel, die sieht man zum ersten Mal und kann sich nichts, rein gar nichts unter diesen vorstellen. No Man's Sky war ein solcher Titel. Wild und Rime sind auch noch etwas kryptisch unterwegs. Aber The Tomorrow Children konnte ich selbst mit der Präsentation von Sony nicht verstehen. Und das ist super. Richtig super!

GC14: Firefall-Rette die Erde vor ewiger Dunkelheit

von am 20.08.2014 - 11:00

Mit Firefall gibt Red 5 Studios sein Debüt in der Welt der kostenlosen MMOs. Auf der Gamescom 2014 hatten wir das Glück und durften einen Blick auf das fertige Spiel werfen. Die Story Die Story von Firefall spielt etwa 300 bis 400 Jahre in der Zukunft. Zu diesem Zeitpunkt verunglückte ein Raumschiff bei einer Expedition, dabei wurde ein Loch in das Raum-Zeit-Kontinuum gerissen, durch welches die schlimmste Gefahr der Menschheit und allen organischen Lebens auf der Erde gedrungen war, die Melding. Hierbei handelt es sich um einen schwarzen Schleier, der sich immer weiter über die Erde erstreckt und dabei alles Leben auslöscht, das mit ihm in Berührung kommt. Nun liegt es an den letzten verbliebenen Menschen die Melding zurückzudrängen und den Krieg mit der aus ihr erscheinenden Chosen zu gewinnen. Die Welt und Ihre Bewohner Die Welt von Firefall ist komplett von der Melding umgeben und muss Gebiet für Gebiet zurückerobert werden, um an neue Rohstoffe und Kreaturen zu gelangen. Um das zu verhindern, schickt die Melding euch die sogenannten Chosen, eine Armee der Melding, die mit bis zu 5000 Mann auf einmal in Erscheinung treten können und eure bereits eroberten Gebiete wieder zu ihren machen wollen. Zu beachten ist dabei, dass das Spawnen der Gegner auf der Map vollkommen zufällig ist und ihr euch somit nicht sicher sein könnt, wo der nächste Angriff stattfinden wird. Neben den Chosen gibt es noch die Titans, riesige Bosse, die nur in Gruppen und niemals allein besiegt werden können. Bei der Präsentation wurde uns der Kampf gegen den Boss Kanaloa vorgeführt, bei dem auch sehr schön zu sehen war, wie die dynamische Welt funktioniert, in dem die Lava immer mehr steigt und euch so weniger Platz zum Landen und agieren bleibt. http://youtu.be/LcYCm8bLTRU?list=UU4DQ7qJCmfUMp7hmzrszb7g Das Gameplay Ganz im Stile eines MMOs besteht euer Hauptziel in Firefall darin Quests zu erledigen, Rohstoffe zu sammeln und euren Charakter aufzuleveln. Aber anders als bei herkömmlichen MMOs müsst ihr nicht für jede Klasse einen Charakter erstellen, sondern könnt mithilfe der Battleframes immer zwischen den 5 verschiedenen Klassen wechseln und diese dann ganz nach eurem Belieben aufleveln. Gespielt wird aus der 3rd Person Perspektive, wobei aber mit Click auf das Mausrad auch auf die First Person Perspektive gewechselt werden kann. Für die schnellere Fortbewegung auf der Erde sorgt zum einen euer Jetpack, der euer treuester Begleiter neben eurer Waffe sein wird, eine große Auswahl an verschiedensten Motorrädern und ein Buggy in dem ihr mit bis zu 4 Leuten Platz nehmen könnt. Kein Pay to Win Wie uns der Lead Designer von Red 5 Studios versicherte ist Firefall kein "Pay to Win" Titel. Alle Gegenstände, die ihr im Marktplatz kaufen könnt, erhaltet ihr auch im Laufe des Spiels, wenn ihr es euch dennoch etwas leichter machen wollt, könnt ihr auch im Community Marktplatz Ausrüstung und Waffen von anderen Spielern kaufen, die dann auch etwas günstiger sind. Firefall steht seit dem 29. Juli 2014 auf der offiziellen Homepage zum kostenlosen Download bereit.

GC14: Schlacht der vierzig Armeen

von am 19.08.2014 - 13:00

Finger hoch - wer von euch vermisst die Spiele, in denen wir ganze Armeen über eine Karte schicken, unsere Hauptquartiere zu Festungen ausbauen und tolle Technik für unsere Einheiten erforschen? Für euch drei habe ich eine gute Nachricht: Alexis Le Dressay, der mit seinem Bruder Cedric im Jahr 2000 das Studio Eugen Systems gründete, tut das auch. In einem kleinen Raum beim Pulisher Focus Entertainment startet er eine frühe Version von Act of Aggression, dem inoffiziellen Nachfolger zu Act of War (2005).

GC14: Die Pressekonferenz von EA im Überblick

von am 18.08.2014 - 18:00

Es gibt gute Pressekonferenzen. Solche bieten uns viele neue Spiele, tolle Ankündigungen und konzentrieren sich darauf, was wesentlich ist: die Spiele. Es gibt aber auch jene von EA, die mit etwas Interessantem anfangen, doch schlussendlich in der Versenkung verschwinden. Genau dies beobachteten wir auf der diesjährigen EA-Pressekonferenz zur gamescom.

Seite 4 von 17« Erste...23456...Letzte »