Die Wunschliste zur E3

Die Wunschliste zur E3

von am 12.06.2015 - 11:00
  • Start
  • Kommentare

Sonntag geht’s los – dann startet die E3 in Los Angeles. Wie ich bereits geschrieben habe, freue ich mich darauf wie ein kleines Kind an Weihnachten, auch wenn die Geschenke hier „Realsatire“und „sieh‘ mal Mama, wofür ich demnächst mein Taschengeld ausgebe“ heißen. Und wie jedes Kind an Weihnachten habe ich meine eigene Wunschliste, an der ich bis zum Ende festhalte, weil sie voll realistisch ist.

Nach dem Erfolg, den Nintendo letztes Jahr mit Hyrule Warriors einfuhr (oder den ich gerne in Hyrule Warriors sehen möchte), gibt es dieses Jahr nur einen Weg, wie die anderen großen namen da mithalten können. Möge der Hype beginnen – hier sind meine persönlichen Wünsche und superpräzisen Vorhersagen für die E3.

Microsoft

Microsoft ist mein heimlicher Favorit für dieses Jahr – denn die Windows-Bastler sind mit Windows 10 und Hololens auf einem guten Weg. Gerade letzteres verspricht interessante neue Spielerfahrungen, ohne jedoch den Spieler von der Außenwelt abzuschneiden, wie es Virtual Reality-Brillen tun. An der Spielefront sieht’s super aus – Microsaft zeigt das erste Mal Spielszenen aus Platinum Games‘ Scalebound, hat sich aber auch andere Unterstützung aus Japan geholt.

Die Lichter gehen aus, das Logo von Warner Bros. erscheint, danach das von Koei Tecmo, dann das von New Line Cinema. Cate Blanchett haucht ein paar Worte über den ominösen Soundtrack von Howard Shore. The Lord of the Rings: Middle-Earth Warriors erscheint als Schriftzug vor schwarzem Hintergrund, gefolgt von einer Ingame-Montage, in der Aragorn, Legolas und Gimli tausende von Orks vermöbeln, während im Hintergrund E-Gitarren das Gefährten-Thema zerstückeln. Die Journalisten-Menge tobt, fürchtet aber schon, dass man die Hobbit-Kampagne samt spielbarer Zwerge mit einem Season-Pass für 49,99$ extra kaufen muss.

potatoebox

Telltale

Telltale geht einen anderen Weg und kündigt 17 verschiedene Spiele an, die alle auf erfolgreichen Fernsehserien beruhen und in Episoden erscheinen, da man im Haus ja nichts anderes zu tun hat. Unter den Titeln sind illustre Namen: In Kooperation mit Netflix schickt man Orange is the New Black und House of Cards ins Rennen, in Zusammenarbeit mit Amazon und Fox außerdem Arrested Development, damit die reiche Familie, die alles verloren hat, auch mal wieder Arbeit findet. Mit dieser Serie geht Telltale jedoch neue Wege, indem man mit Tecmo Koei zusammenarbeitet und Arrested Development Warriors ankündigt. Die Journalisten sind verwirrt, freuen sich aber über einen fahrbaren Staircar im Spiel.

what-i-expected

Sony

David Cage kommt auf die Bühne und verkündet mit prophetisch ausgestreckten Armen, dass er die Regie in Batman Warriors führen wird, das Sony in Zusammenarbeit mit Warner Bros und Koei Tecmo entwickelt. Im Hintergrund läuft ein Trailer mit 17 Bildern pro Sekunde, das Bild wird schwarz, und dann leuchtet in Regenbogenfarben ein einziges Wort auf: „Emotions.“

le_david_cage

Ubisoft

Ubisoft hat dieses Jahr nur eine einzige Möglichkeit, mein Interesse zu wecken, und der hat mit Aisha Tyler zu tun. Die darf auch in diesem Jahr wieder die Präsentation von Ubisoft halten.

Gegen Ende der Pressekonferenz, gleich nach der Ankündigung von Koei Tecmo’s Just Dance Warriors, kommt H. Jon Benjamin auf die Bühne. Tyler und er schnacken ein wenig – und dann geht’s in die Dangerzone: Ein Trailer für Far Cry 4: Archer läuft auf der Leinwand. Ähnlich wie Far Cry 3: Blood Dragon handelt es sich hierbei um eine Mini-Erweiterung zu Far Cry 4, die viel mehr Spaß als das Hauptspiel macht. Statt Michael Biehn gibt’s dieses Mal jedoch den Cast von Archer, der zusätzlich aus irgendeinem Grund auf Cate Archer trifft. Das macht Ubisoft zu den Gewinnern der nächsten drei E3’s – die Journalisten tanzen vor Freude und werfen mit ihren Hemden umher.

archer gif

Sega

Da Sega mitbekommen hat, dass das fantastische Alien Isolation eine Menge potentieller Spieler vergraulte, weil es einfach zu gruselig war, gibt’s jetzt den speziellen Weichei-Modus. Dieser taucht die gesamte Station in weißes, taghelles Licht, und wenn das Alien den Spieler findet, dann möchte es nur eine Runde schmusen. So komme ich dann auch mal dazu, das Spiel zu spielen, auch wenn ich mich frage, ob das dann noch Sinn macht.

Die Journalisten gähnen, aber nicht wegen dem neuen Spielmodus, den Polygon als „bahnbrechend“ und „dekonstruktiv-entlarvend“ bezeichnet: Als Sega einen Trailer auf YouTube stellt, taucht abermals Koei Tecmo auf, die zusammen mit Creative Assembly Total War: Warriors entwickeln. Hier schnetzeln sich verschiedene Generäle der Menschheitsgeschichte, etwa Julius Cäsar oder Napoleon, durch die Heere ihrer Feinde.

EA

Electronic „Arts“ entschuldigt sich dafür, dass sie letztes Jahr nur unfertiges Material und die Sims 4 zeigen konnten, und kommen mit einem riesigen Kracher auf die Bühne: Mass Effect 4 lebt und atmet. Der Trailer zeigt weite Landschaften auf fernen Planeten, bizarre neue Aliens und im Gegensatz zu Dragon Age: Inquistion nichts, aber auch gar nichts, das an ein MMORPG erinnern könnte.

dai_wut

Dann gibt’s was zu Battlefront, und die Musik zu Star Wars bleibt. Das Logo von Koei Tecmo erscheint auf dem Bildschirm. Kurz darauf sehen wir verschiedene Helden und Schurken der Star Wars-Reihe, die sich in Star Wars Warriors durch Sturmtruppen, Kampfdroiden und Ewoks schnetzeln (because fuck Ewoks). Die Menge ist begeistert, denn es steht Star Wars drauf – bis das Ende des Trailers Jar Jar Binks als spielbare Figur enthüllt. Unter Buh-Rufen und fliegenden Essenresten verlässt EA die Bühne, ein SWAT-Team lässt sich per Helikopter in die Halle hinab, um den Aufstand in den Griff zu kriegen.

Nintendo

Metroid, bitte.

metroidotherm

Square Enix

Square Enix drückt gleich aufs Gaspedal: Mit Squarilibrium kündigt der japanische Publisher ein Prügelspiel der Marke Super Smash Bros. an, in dem sich alle prügelt, was unter der Fahne von Squeenix steht. Dazu gehören unter anderem Agent 47, Adam Jensen, Lara Croft und jeder, der jemals Schwert, Hirschgeweihpeitsche, Blitzball oder Hundewerfer schwingen durfte.

Da wir gerade von Final Fantasy sprechen: Square Enix unterläuft im Vorfeld der E3 ein kleiner Fehler. Eigentlich wollte der Konzern bei Telltale anrufen, um gemeinsam ein episodisches Adventure im Final Fantasy-Universum zu entwickeln. Der Praktikant bei Squeenix verwechselte jedoch Telltale mit Traveller’s Tale, dem Studio hinter den LEGO-Spielen. Da Square diesen peinlichen Fehler nicht zuegeben möchte, läuft daher in der Präsentation ein Trailer für LEGO Final Fantasy.

Koei Tecmo

Koei Tecmo kündigt Dynasty Warriors 27 an, für das sich aber niemand interessiert, weil es mit keiner bisherigen Marke verbunden ist.

Und damit endet die E3 auch schon wieder. Während Activision in einem Interview verschämt erklärt, dass man versäumt habe, ein Call of Duty Warriors in Auftrag zu geben, geht die Sonne über Los Angeles unter. Niemand kann die Zukunft vorhersagen – doch ich glaube, dass ich einen ziemlich guten Riecher dafür habe. Und wenn nicht: Ein Mann wird träumen dürfen.

Über Christoph Volbers

Christoph hat viel zu viele Töpfe am Kochen: Er ist der Kopf hinter dem Science Fiction-Metal-Projekt Xenogramm und schreibt an seinem eigenen Roman. Gleichzeitig studiert er Englisch und Geschichte im schönen Bremen (nicht lachen!). Da er jedoch nicht immer vor dem Bildschirm hocken kann, geht er arbeiten – und zwar in einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wenn er sich davon erholen will, dann kocht er, oder er geht laufen, oder er sieht sich Filme und Serien an.

Oh, und offenbar schreibt er auch für krautgaming. Wie konnte ich das nur übersehen?

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>