GC14: Wir durften an Batman herumspielen

GC14: Wir durften an Batman herumspielen

von am 22.08.2014 - 12:00
  • Start
  • Kommentare

Ein wenig hakt es ja mit dem Controller – erst das dritte Mal in meinem Leben halte ich einen Playstation 4-Controller in der Hand. Auch mit den Arkham-Spielen habe ich bisher nicht zu viel Zeit verbracht. Nach ein paar Minuten Spielzeit fragt mich mein Guide, ob ich Xbox-Spieler wäre. „PC“, antworte ich. „Aber mit einem Xbox-Gamepad.“ Kurz: Ich habe meine Probleme, finde mich nach kurzer Zeit aber trotzdem zurecht. Zum Glück, sonst könnte ich diesen GameStop-Ersteindruck jetzt nicht schreiben.

Vor dem spielbaren Teil der Demonstration sehe ich eine kurze Cutscene. Die Kamera fliegt über Batmans Anzug und zeigt dann das Batmobil – der neue Star in Batmans Arsenal. Die Inszenierung ist fast schon pornographisch: In Nahaufnahmen und Zeitlupe zeigt das Bild die kleinen technischen Mechanismen an Fahrzeug und Anzug. Geil – ich möchte sofort kalt duschen gehen.

Ich bin Batman!

Als ich selber spielen darf, bin ich zuerst überfordert, doch das dauert nicht lange. Mich stört es, dass mir ein Guide auf die Finger blickt und mir sagt, wann ich welche Knöpfe zu drücken habe – ich soll ja nur die Dinge sehen, die mir Warner Bros. auch zeigen möchte. Doch diese Dinge sind super, und der Abschnitt, den ich spiele, hat sogar einen Story-Kontext. Scarecrow und Arkham Knight haben Ace Chemicals überfallen und Geiseln genommen. Batman soll die Geiseln herausholen.

bat-orang-utan

It ain’t Shakespeare, aber es ist trotzdem schön, dass ich nicht ohne Kontext auf eine Spielwiese geworfen werde. Und so übe ich mich zwanzig Minuten in der Kunst des Batmannings: Zuerst werfe ich einen Batarang, mit dem ich Audioquellen aufspüren kann. Fünf von diesen muss ich finden, während der Batarang um die Chemiefabrik herum fliegt. Klasse – damit beweist Batman erneut seinen Ruf als bester Detektiv der Welt. Danach soll er die Geiseln befreien.

Dabei kommt es dann auch zu den ersten Kämpfen. Batmans Schläge haben noch immer Wumms. Ich treffe auf einen neuen Gegnertyp, der speziell für den Nahkampf ausgebildet wurde – das heißt, dass er Batmans Angriffe blocken kann und etwas schneller ist als der Rest. Eine wirkliche Herausforderung ist er aber nicht.

Ich bin Batman im Batmobil!

Die erste Geisel ist bereits tot, als wir sie erreichen – auf zur nächsten. Dafür braucht Batman Hilfe von seinem Batmobil. Das Fahrzeug hat ein paar tolle Tricks: Mit einer Winde kann es zum Beispiel brüchige Wände einreißen – gleich zu Beginn ziehe ich die Stahlträger einer zerstörten Brücke nach oben, um damit eine Rampe für das Batmobil zu bauen. Im Inneren warten dann Panzer des Arkham Knights auf mich: Ich halte einen der Schulterknöpfe gedrückt (fragt mich nicht welcher – siehe Einleitung) und kann das Batmobil nun wie einen hyperaktiven Panzer steuern, also auch seitwärts fahren.

whatabullshot

Das funktioniert sehr gut, nervt nicht und ist nach einer Minute vorbei. Dann geht es weiter: Das fahrende Batmobil kann Batman in die Höhe katapultieren, damit er höhere Punkte in der Stadt erreichen kann. Das macht Spaß – und zeigt, dass das Batmobil kein überflüssiges Gimmick ist, sondern ein weiteres sinnvolles Werkzeug an „Batman ihm seinem Batgürtel“, oder wie auch immer das Ding heißt.

Eine der tollsten Funktionen erlebe ich, nachdem ich die zweite Geisel gefunden habe – diese lebt noch. In einem Raum hinter einer Glasscheibe ist er angekettet. Als Batman – der weltbeste Detektiv, noch einmal – die Kammer betritt, umstellen ihn Arkham Knight und seine Leute. Befehl: Sobald Batman den Raum verlassen will, heißt es Feuer frei. Es gibt keinen Ausweg – oder? Das Batmobil parkt zwar draußen, doch Batman hat eine Fernbedienung… schalten sie auch nächste Woche wieder ein, um zu sehen, wie Batman sich aus dieser Lage befreit. Selbe Bat-Zeit, selber Bat-Sender.

pow!bam!injure!

Fazit

Ich spiele die Arkham-Spiele, weil ich das Gameplay mag – Batman selbst interessiert mich nicht. Trotzdem hat mir die Demo sehr gut gefallen. Bisher sieht es so aus, als ob Rocksteady und Warner Bros. das beste aus der Fortsetzung holen – die Stärken von Arkham City bleiben erhalten, während neue Spielzeuge Batman beim Batmannen helfen. Ich freue mich auf den Titel. Wenn es euch auch so geht und ihr einen leistungsfähigen Rechner habt, dann könnt ihr die PC-Version bei GameStop bereits vorbestellen, weil der PC besser als Playstation und Kreuzbox ist, hahahaha.

Batman: Arkham Knight erscheint am 31. Januar 2015 für PC, Xbox One und Playstation 4.

Über Christoph Volbers

Christoph hat viel zu viele Töpfe am Kochen: Er ist der Kopf hinter dem Science Fiction-Metal-Projekt Xenogramm und schreibt an seinem eigenen Roman. Gleichzeitig studiert er Englisch und Geschichte im schönen Bremen (nicht lachen!). Da er jedoch nicht immer vor dem Bildschirm hocken kann, geht er arbeiten – und zwar in einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wenn er sich davon erholen will, dann kocht er, oder er geht laufen, oder er sieht sich Filme und Serien an.

Oh, und offenbar schreibt er auch für krautgaming. Wie konnte ich das nur übersehen?

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

Jetzt hast du die Gelegenheit die Person zu sein, zu der deine Mutter dich immer machen wollte: Freundlich, höflich und klug!

Du darfst grundsätzliches HTML und diese Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Nikolaj 26. August 2014 um 07:56 26.08.2014 - 07:56

Aussehen tut es wirklich sehr gut, aber ich muss zugeben, dass ich noch nie ein Batman-Spiel gespielt habe, und es wahrscheinlich auch niemals tun werde. Superhelden an sich interessieren mich recht wenig… Wird wohl einfach ignoriert.

Alex 25. August 2014 um 17:18 25.08.2014 - 17:18

Mich hat vor allem die Grafikqualität überrascht, die Ingame Grafik ist von einer Qualität wie sonst nur Cutscenes. Da mir auch die alten Teile sehr gut gefallen haben, wird das ein sicherer Hit.

Roland 25. August 2014 um 15:53 25.08.2014 - 15:53

Was soll ich sagen außer:
ICH BIN BATMAN!!!

Denis Ramjoie 25. August 2014 um 04:05 25.08.2014 - 04:05

Bis jetzt noch kein einzigen teil gespiel. Glaube ich muss die mal anspielen

k.lee 24. August 2014 um 14:17 24.08.2014 - 14:17

Da bin ich mir noch nicht sicher. Werde mir mal die Vorgänger holen und dann entscheiden.